Don’t Wait Until It’s Too Late- Internationaler Aufruf zu dezentralen Aktionen für Køpi Wagenplatz, Rigaer 94 & Potse. 15.5 &16.5

Ein Angriff auf unsere Strukturen und Ideen

Während der globale Kapitalismus eine Krise in Funktion und Legitimität erlebt, versuchen revanchistische und reaktionäre Staaten, ihre bedrohten Machtpositionen zu stärken, indem sie versuchen, Bereiche des Widerstands gegen ihre Agenda zu beseitigen. Von Anti-Protest- und Pro-Polizei-Gesetzen in Griechenland, Großbritannien und Frankreich bis hin zur Dämonisierung der anarchistischen und antifaschistischen Bewegung in den Vereinigten Staaten bemühen sich Regierungen weltweit, den Schaden, der ihrer projizierten moralischen Legitimität zugefügt wird, zu begrenzen und jegliche Bedrohung für ihre Allmacht zu beseitigen. Da autonome Räume eine der offensichtlichsten physischen Manifestationen unserer Politik sind, in der emanzipatorische Ideen verwirklicht, in die Praxis umgesetzt und an eine breitere Gesellschaft weitergegeben werden, sind diese Räume zu offensichtlichen Zielen geworden. Gestützt durch die Coronapandemie, die vom zunehmenden Autoritarismus sowohl ablenkt als ihn auch rechtfertigt, gab es im letzten Jahr weltweit Vertreibungswellen, als die Regierungen versuchten, uns Räume wegzunehmen.

G20-Rondenbarg-Verfahren: Grußwort von Angeklagten für die drei Genoss*innen in der Schweiz

Grußbotschaft von Angeklagten des G20-Rondenbarg-Verfahrens in der BRD an die drei Genoss*innen in Zürich, denen mit uns gemeinschaftlich die Teilnahme an einer Demonstration auf der Straße Rondenbarg in Hamburg 2017 vorgeworfen wird. Ihr Prozess fand im April 2021 statt und endete mit zwei Verurteilungen zu Geldstrafen. Ihre Prozesserklärung und weitere Infos unter anderem zur Vorgeschichte, zur Vorverurteilung und zum Prozessboykott findet sich auf: rotehilfech.noblogs.org und gemeinschaftlich.noblogs.org.

#FrauenImWiderstand - Redebeitrag: Keine Befreiung vom Naziregime, ohne den antifaschistischen Frauenwiderstand. Kein Antifaschismus ohne Frauenbefreiung.

Im Rahmen des Gedenkens an die Befreiung von Nordostberlins am 22. April, hielt auch der Arbeitskreis »Frauen im Widerstand« einen Redebeitrag, in dem sich mit der vielfachen Unsichtbarkeit von Frauen in der Darstellung antifaschistischer Widerstandsgeschichte auseinandergesetzt wurde. Verbildlicht wurde dies anhand des »Denkmal der antifaschistischen Widerstandskämpfer«, an dem jedes Jahr in Weißensee das Gedenken an die Befreiung Nordostberlins gedacht wird. Zudem wurde im Redebeitrag auf die drei Weißenseer Widerstandskämpferinnen Frieda  Seidlitz , Else Jahn und Anna Ebermann eingegangen, sowie die Perspektive einer befreiten Gesellschaft.

Fotos: Köpi Wagenplatz bleibt! Teil 2

Der Wagenplatz der Köpi 137 ist räumungsbedroht. Während draussen solidarische Künster*innen ein neues Fassadenbild malten, gab das Haus Einblick in ihre Räume.
Fotos: https://umbruch-bildarchiv.org/koepi-wagenplatz-bleibt-teil-2/
Am 15. Mai gibt es eine Soli-Demo in Berlin, am 16. Mai eine Kundgebung vor dem Wagenplatz in der Köpi.

15.05.21

14.05.21

13.05.21

12.05.21

Sachsen-Anhalt NO DISCUSSION! Antifa-Demo in Thale (Sachsen-Anhalt)
von: Antifaschistische Gruppen Sachsen-Anhalt Themen: Antifa
2. Rote Hand Papier Astra Zeneca
von: Die freundlichen Zecken von nebenan Themen: Antifa, Bildung, Biopolitik, Repression, Soziale Kämpfe
Chemnitz - Sachsen Chemnitz: Neonazi Christoph Drewer geoutet
von: Kollektiv Militanter Sonnenberg Themen: Antifa
Bericht: März und April, Land&Freiheit und 1.Mai
von: Anarchistische Lebensmittelhilfe Themen: Soziale Kämpfe

11.05.21

Berlin Solidarität mit der Jagow15!
von: Interkiezionale Themen: Antifa, Freiräume

10.05.21

Berlin Gemeinsame Anreise zur antifaschistischen Kiez-Demo am 15.05. in Spandau
von: Koordinierte antifaschistische Anreise aus Kreuzberg 36 & Mitte Themen: Antifa, Repression, Soziale Kämpfe

9.05.21

8.05.21

7.05.21

Radio hören
von: Wie viele sind hinter Gittern Themen: Repression, Soziale Kämpfe

Seiten

Newswire abonnieren
Features abonnieren