Rostock Mecklenburg Vorpommern

Der NSU war nicht zu dritt! - Verfassungschutz in Rostock besucht

Am heutigen Samstag Nachmittag haben sich einige Aktivisten*innen in Rostock versammelt, um anlässlich des MV-Tages dem Verfassungsschutz einen Besuch abzustatten.

Antifaschistischer Stadtteilspaziergang in Lütten Klein – Kein Platz für die AfD – Mobitour gegen den AfD-Aufmarsch am 14.05.2018

 

Am heutigen Tag machten mehrere dutzend Antifaschist_innen aus Rostock einen Stadtteilspaziergang in Lütten Klein, um die Anwohner_innen über den morgigen Aufmarsch der AfD zu informieren.

Am Montag, den 14.05., wird die AfD zum dritten Mal in Folge innerhalb von wenigen Wochen unter dem Motto „Islamisierung stoppen“ in einem von Rostocks Randbezirken aufmarschieren. Mit dabei waren bei den vergangenen Malen nicht nur AfD Anhänger_innen, sondern auch organisierte Neonazis und Mitglieder der Identitären Bewegung.

14.05. Rostock - Der AFD entgegentreten!

Am kommenden Montag (14.05.) will die AfD erneut in Rostock, im Stadtteil Lütten Klein, aufmarschieren. Bereits am 12.03. und 9.04. versuchten die Rassist*innen in Evershagen, ihre menschenverachtende Propaganda auf die Straße zu tragen. Auch dieses Mal gilt wieder: AfD-Demo stoppen!

[HRO] Tout le monde déteste la police! Soliaktion für's ZAD

Die ganze Welt hasst die Polizei! Solidarität mit der ZAD!

Gestern Nacht haben wir in Solidärität mit der ZAD eine Soliaktion vor der Bullenwache Ulmenstraße in Rostock durchgeführt.

[HRO] AfD gelingt Aufmarsch unter starken Gegenprotesten

Blockade

Am Montagabend marschierte die sogenannte „Alternative für Deutschland“ zum zweiten Mal durch das Rostocker Plattenbauviertel Evershagen. Mehrere hundert Menschen beteiligten sich an dem Aufmarsch. Dagegen protestierten rund 1000 Antifaschist_innen. Es kam zu Blockaden und Zwischenfällen mit der Polizei.

[HRO] Vorabaktion im Stadtteil Evershagen!

Am morgigen Montag, dem 12.03., will die AfD in PEGIDA-Manier gegen „Islamisierung“ in Evershagen demonstrieren.

Hier findet sich ein Aufruf zu Gegenprotesten.

Im Rahmen einer Vorabaktion versammelten sich spontan am heutigen Sonntag Nachmittag, also einen Tag vor dem rassistischen Aufmarsch, ungefähr 50 Menschen in Evershagen. Zusammen wurde die Route der AfD abgelaufen, mit Anwohner*innen geredet, Flyer verteilt und rechte Propaganda entfernt sowie linke Sticker verklebt.

Letzte Infos - AFD-Demo 12.03. in Rostock

PEGIDA und die AfD – es wächst nun in Mecklenburg Vorpommern also auch ganz offiziell zusammen, was schon lange zusammen gehört. Faschismus, Rassismus, Arbeiterfeindlichkeit, Homophobie und Sexismus bilden die Säulen ihrer politischen Ideologie. Während in den letzten Jahren wöchentliche „PEGIDA“-Veranstaltungen in anderen Städten fast normal geworden sind, gelang eine derartige regelmäßige Veranstaltung („ROGIDA“) in Rostock 2015 nicht. Zu groß und zu verschieden waren die Gegenproteste und militanten Aktionen. Seit dem gab es zwar zwei vereinzelte rassistische Aufmärsche von der AfD – eine Pegida blieb jedoch aus. Nun versuchen PEGIDA-Organisator*innen und AfD als „rechte Front“ erneut mit Demonstrationen in Rostock Fuß zu fassen. Dies gilt es sofort und mit allen Mitteln zu verhindern!

Der endgültige Schulterschluss

Nur wenige Tage nachdem der sogenannte Bürgerdialog der AfD und Pegida in Schwerin vorbei war, kündigte die AfD Mecklenburg-Vorpommern für den Montag 12.03.2018 eine Demonstration im Rostocker Stadtteil Evershagen an.[1]

Rostock Mecklenburg Vorpommern abonnieren