Gruppenstatements

Anlässlich des Todes von Francis Althoff

Regionen: 
Wendland
Themen: 
Atom
Biopolitik
Militarismus
Ökologie
Repression
Liebe Freundinnen und Freunde, bereits in der letzten Woche erreichte uns die Nachricht vom plötzlichen Tod unseres geschätzten Freundes, Mitstreiters, Büromitarbeiters und ehemaligen Pressesprechers, Francis Althoff. Hierzu die Reaktion der BI vom 14.06.2018 => http://www.bi-luechow-dannenberg.de/?p=20874

Kurzschluss Hambachbahn - Soliaktion für den Hambacher Wald

Themen: 
Antirassismus
Ökologie
Repression
Soziale Kämpfe
Weltweit

Den Widerstand ins Haus tragen

Regionen: 
Deutschland
Themen: 
Freiräume
Globalisierung
Repression
Soziale Kämpfe
Widerstand, Verursacherprinzip, Militanz,

9. Juni: Auf nach Lingen!

Regionen: 
Deutschland
Themen: 
Atom
Globalisierung
Ökologie
Repression
In nur 11 Tagen startet am 9. Juni um 13 Uhr vor dem AKW Lingen II ("Emsland") die überregionale Anti-Atom-Demo. Bis jetzt sind Busse aus dem Wendland, aus Aachen, aus Bonn/Köln, aus Münster/Nottuln sowie aus den Niederlanden angekündigt. Die AG Schacht Konrad kommt mit dem Zug, aus anderen Orten gibt es Mitfahrgelegenheiten, 67 Initiativen und Verbände rufen zur Demo auf. Weitere Mitfahrgelegenheiten und Unterstützung bitte melden!

Nach staatlicher Anerkennung als Opfer rechter Gewalt: Bündnis fordert Gedenktafel für Dieter Eich in Berlin-Buch – Gedenkdemo am 23. Mai

Regionen: 
Berlin
Themen: 
Antifa
Antirassismus
Vor wenigen Tagen wurde der im Jahr 2000 in Berlin-Buch von Neonazis ermordete Dieter Eich von der Polizei offiziell als Opfer rechtsmotivierter Gewalt anerkannt. Das Bündnis “Niemand ist vergessen” fordert nun mit einer Gedenkdemonstration zu seinem Todestag am 23. Mai eine Gedenktafel für Dieter Eich an dem Haus, in dem er gelebt hatte. Der 60-Jährige wurde in der Nacht vom 23. auf den 24. Mai 2000 von vier Neonazis, die in seinem Hausaufgang eine Feier veranstalteten, erst verprügelt und später erstochen. Als Motiv gaben die Täter an, sie hätten während ihrer Party beschlossen, “einen Assi klatschen” zu wollen. Dafür suchten sie sich Dieter Eich als Opfer aus, der Sozialhilfeempfänger und alkoholkrank war.

[FR] Einige Worte zur Berichterstattung der BZ zum 1. Mai in Freiburg

Regionen: 
BW
Themen: 
Militarismus
Soziale Kämpfe
Weltweit
Beim Lesen der Berichterstattung der lokalen Presse zum 1. Mai irritiert uns die Darstellung durch die Badische Zeitung, da sie sich teilweise stark von unseren eigenen Eindrücken unterscheidet. Trotz der zeitlichen Distanz möchten wir hiermit versuchen, die Ereignisse ins rechte Licht zu rücken.

Sabotage am Vortrag von Dr. Hiesinger (ThyssenKrupp) in Halle (Saale) am 8. Mai

Regionen: 
Halle (Saale)
Themen: 
Antifa
Antirassismus
Globalisierung
Militarismus
Weltweit
Die Ignoranz und Arroganz der Martin-Luther-Universität mit militaristischen Firmen, wie der ThyssenKrupp AG, zu kooperieren, verstehen wir als Angriff auf die humanistischen Werte! Weshalb dem Vortrag Dr. Hiesingers eine autonome Aktion voraus ging, bei der er und seine Begleiter*innen mit kunst Blut besudelt wurden.

Heraus zum 1. Mai 2018! Für revolutionäre Solidarität mit Rojava

Regionen: 
Berlin
Themen: 
Militarismus
Soziale Kämpfe
Weltweit
Der 1. Mai – der internationale Kampftag der Arbeiter*innenklasse – wird 2018 ein Zeichen unserer tiefen Solidarität mit dem revolutionären Kampf der kurdischen Freiheitsbewegung sein. Gehen wir zu Tausenden auf die Straße, schließen wir uns unter den Symbolen der kurdischen Bewegung zusammen und zeigen wir den hiesigen Kollaborateur*innen: Der Kampf um eine befreite Gesellschaft ist auch unsere Perspektive. Zwar konnte das reaktionäre Regime der Türkei nach wochenlangen Bombardierungen Afrîn mit militärischer Übermacht einnehmen und alle lebenswerten Strukturen vernichten, die dort von revolutionären Frauen* und Männern* erkämpft und lange verteidigt wurden, aber der Kampf ist nicht beendet, die Perspektive einer befreiten Gesellschaft ist nicht besiegt. Sie lebt auf der ganzen Welt, und auf der ganzen Welt gehen die Menschen dafür auf die Straße. Zeigen wir am 1. Mai den Herrschenden, dass wir an der Seite der revolutionären Bewegung in Rojava stehen.

LIEBIG 34 MUST STAY!

Den Staat von morgen angreifen! Automatische Gesichtserkennung am Südkreuz außer Gefecht gesetzt

Themen: 
Repression
Wir haben heute (23.04.18) aktiv in die immer weiter fortschreitende systematische Überwachung eingegriffen. Der Betrieb des Pilotprojekts zur automatisierten Gesichtserkennung, das Prestigeprojekt der Bundesregierung am Berliner Bahnhof Südkreuz, wurde durch uns für einige Stunden gestört. Durch ein paar Spritzer Farbe auf den Linsen war es den Kameras nicht mehr möglich, die Leute am Bahnhof zu filmen. Dort werden seit August 2017 die neusten Techniken erprobt, um Menschen zu verfolgen und menschliches Verhalten zu analysieren und zu kategorisieren.

Seiten