Gruppenstatements

Ostermarsch Gronau und neue Prozesse

Regionen: 
Gronau
Themen: 
Atom
Militarismus
Ökologie
Repression
Weltweit
Liebe Freundinnen und Freunde, das Wetter am Karfreitag, also übermorgen, soll sonnig und warm werden - ideal für den Ostermarsch zur UAA Gronau! Für noch Unentschlossene: Der Start ist um 13 Uhr am Bahnhof in Gronau. Wir demonstrieren in diesem Jahr zur bundesweit einzigen Urananreicherungsanlage unter dem Motto: "Atomwaffen ächten, Urananreicherung stoppen - Zivile Konfliktlösungen statt Aufrüstung und Rüstungsexporte". Aus Münster fährt der gemeinsame Zug um 12.08 Uhr (Treffpunkt 11.45 Uhr am Reisezentrum im Hauptbahnhof). Aus Dortmund geht es um 10.52 Uhr los (mit Stopps u. a. in Lünen, Lüdinghausen, Dülmen, Coesfeld und Ahaus). Nach der Abschlusskundgebung an der UAA gibt es ab ca. 16 Uhr einen Shuttle-Bus zurück zum Gronauer Bahnhof. Alle Infos: www.ostermarsch-gronau.de

Tschernobyl-Gedenkveranstaltung mit .ausgestrahlt am 26.4. in der Lutherkirche Hamburg

Regionen: 
Hamburg
Themen: 
Atom
Militarismus
Ökologie
Repression
Weltweit
Der Super-GAU von Tschernobyl jährt sich zum 33. Mal – und in Deutschland laufen immer noch sieben AKW... Auf Einladung der Luthergemeinde Bahrenfeld und der Tschernobyl-Gruppe Melanchthon in Groß-Flottbek wird Jochen Stay von .ausgestrahlt die aktuellen atompolitischen Debatten in Deutschland beleuchten und der Frage nachgehen: Was haben wir wirklich aus Tschernobyl und Fukushima gelernt? WANN: 26. April, 19:30 Uhr WO: Lutherkirche Bahrenfeld, Lutherhöhe 22, 22761 Hamburg

Karfreitag, 13 Uhr: UAA-Ostermarsch in Gronau

Themen: 
Atom
Militarismus
Ökologie
Repression
Alle aktuellen Infos findet ihr auf: www.ostermarsch-gronau.de Weitere News: 1. Am Karsamstag sowie Ostersonntag und -montag finden im Münsterland und Ruhrgebiet weitere Ostermärsche statt, u. a. auch in Münster (Samstag, 13.30 Uhr Schloss, Raddemo) und Dülmen (Montag, 11.30 Uhr Marktplatz, dann Rad/Auto). Alle Infos dazu auf der Rhein-Ruhr-Ostermarsch-Seite: http://www.ostermarsch-ruhr.de/

Zusammen gegen den Pflegenotstand

Regionen: 
Hamburg
Themen: 
Soziale Kämpfe
Immer genug Personal in Hamburgs Krankenhäusern: Das will ein Pflegebündnis per Volksentscheid erzwingen. Zehntausende haben schon unterzeichnet. Doch der Hamburger Senat will den Volksentscheid gerichtlich verbieten lassen. Mit Ihrer Hilfe kann das Bündnis gegen den Senat durchhalten. Bitte spenden Sie für den Prozess!

Dringend: Cécile Lecomte in Ordnungshaft! Solidarität!

Regionen: 
Deutschland
Themen: 
Atom
Militarismus
Ökologie
Repression
Liebe Freundinnen und Freunde, Ihr alle kennt Cécile von ihren spektakulären Kletter-Aktionen gegen Atomtransporte und vielen gemeinsamen Demos und Aktionen. Die meisten von euch wissen aber vermutlich auch, wie sehr Cecile inzwischen durch ihre Rheuma-Erkrankung eingeschränkt ist. Rheuma verläuft Schubweise, inzwischen sind die Beeinträchtigungen und Schmerzen oftmals sehr heftig, so dass Cecile auf masssive Unterstützung durch ihre MitbewohnerInnen angewiesen ist. Dennoch wurde sie heute in die JVA Schwäbisch Gmünd gebracht, um eine Ordnungshaft sofort zu vollziehen - offenbar weil Cecile zu viele Anträge im Prozess gegen sie stellte. Unterstützt Cecile bitte durch eure Anrufe und Solidaritätsbekundungen und fordert die sofortige Freilassung.

1. Mai Plauen – Aufruf zu dezentralen Aktionen gegen den 3. Weg

Regionen: 
Plauen
Themen: 
Antifa
Antirassismus
Indymedia
Soziale Kämpfe
#pl0105 #plauen0105 #plauen

„Europa ohne Atom! Euratom abschaffen!“

Themen: 
Atom
Globalisierung
Ökologie
Repression
Weltweit
Zivilgesellschaft ist gemeinnützig! - Generationentransfer in Sachen Atommüll - Jochen Stay beim Fachgespräch im Bundestag Am 26. Mai wählt Europa. Der Wahlkampf nimmt allerorts Fahrt auf. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, ein atompolitisches Thema ganz oben auf die Agenda zu setzen: Die Abschaffung des atomfreundlichen Euratom-Vertrags.

AFD will mit Urenco-Phantom sprechen / Aufruf zum Ostermarsch online

Regionen: 
Deutschland
Themen: 
Atom
Globalisierung
Militarismus
Ökologie
Repression
Liebe Freundinnen und Freunde, das Urenco-Phantom Dr. Thomas „Pantomas“ Panto beschäftigt weiter den Umweltausschuss des Bundestages: in der vergangenen Woche hatte mehrere Anti-Atom- und Friedensinitiativen eine Aufklärung des Falles gefordert, da vermutlich ein (jetzt ehemaliger) Urenco-Mitarbeiter durch Vortäuschung einer falschen Identität und erfundenen Telefonaten mit der Chefin von ICAN International die Diskussion und somit ggf. auch die Entscheidung des Umweltausschusses bezüglich eines Atomausstiegs in Gronau beeinflusst hat (Hintergründe auf www.sofa-ms.de).

Seiten