Antirassismus

AfD-Veranstaltungsort in Knielingen markiert

In der Nacht vom 23. Mai wurde ein Veranstaltungsort der AfD in Knielingen mit antifaschistischen Parolen verschönert.

(FR) RIP: L. Touray, I. Barry und E. Özkan Cops töten und wir werden es nicht vergessen und uns erinnern!

CN: Tödliche und rassistische Polizeigewalt

In der Nacht vom 8. auf den 9. Mai hinterließen wir ein Grafitty an der A5, mit welchen wir den durch einen rassistischen Polizeiapparat Ermordeten gedenken wollen.

Rheine 16.05.24 Nazis bei Bürgerversammlung wegen geplanter Flüchtlingsunterkunft stoppen!

Informationsveranstaltung zur geplanten Flüchtlingsunterkunft an der Neuenkirchener Straße

Stadtverwaltung lädt zur Bürgerversammlung am 16. Mai um 19 Uhr in die Aula der Elsa-Brändström-Realschule ein. Hierzu werden zahlreichte Rechtsextreme und "besorgte Bürger" erwartet.

Adresse der Veranstaltung: 16. Mai 2024 um 19 Uhr in die Aula der Elsa-Brändström-Realschule, Schüttemeyerstraße 60, 48431 Rheine

Mehr Infos zu der Veranstaltung: https://www.rheine.de/aktuelles/8315.Informationsveranstaltung-zur-gepla...

Wir werden die Nazis mit allen Mitteln stoppen, damit sie nicht weiter ihren Hass verbreiten können. Kommt morgen zahlreich nach Rheine!

 

Kundgebung am 21. Mai: Jede Abschiebung ist ein Verbrechen - sie zu verhindern nicht!

Vor einem Jahr verhinderte eine Blockadeaktion eine Abschiebung aus Arnstadt. Am 21.05.2024 wird vor dem Amtsgericht Arnstadt protestiert: Gegen die folgende Repression und gegen jede Abschiebung!

Berlin: Umgebastelte Marineposter demaskieren das Militär

„Huch, sind diese Bundeswehrplakate nicht irgendwie merkwürdig?“ Das dürften sich viele Passant*innen in Berlin über das Feiertagswochenende gefragt haben. Denn das Kommunikationsguerilla-Kollektiv "Schiffe versenken" nutzte den Feiertag, um sich fast 70 Werbeplakate der Bundeswehr unerlaubt aus den Werbevitrinen in Bushaltestellen und Bahnstation auszuleihen. Die Aktivist*innen spekulierten erfolgreich darauf, dass die Werbefirmen wegen des Feiertages das ganze Wochenende nicht in der sein würden, die manipulierten Plakate zu entfernen.  Mit Überklebern kehrten die Aktivist*innen mittels kleiner Veränderungen der Slogans die ursprüngliche Botschaften in ihr Gegenteil. "Mit kleinen Änderungen an den Slogans haben wir verdeutlicht, worum es beim Beruf der Soldat*in wirklich geht" erklärt Marie Neweg, Sprecher*in der Gruppe "Schiffe versenken": "Ums Töten, Sterben, das Gründen von Nazi-Preppergruppen und das Durchsetzung deutscher Profitinteressen."

Nazi-Buchmesse der AfD - Anmeldung blockiert - Demoaufruf

In Vorbereitung auf die Nazi-Buchmesse der AfD in Berlin-Hoppegarten an diesem Wochenende haben wir uns erlaubt innerhalb der ersten Tage nach der Einladung das Buchungssystem für die Anmeldung mit über 200 Fake-ID's zu füttern, um dadurch 2/3 der Plätze zu blockieren und die Verbreitung von nachgewiesen rechtsextremen Gedankengut zu unterbinden. 

Thorsten Weiẞ freute sich selbstverständlich über die Hohe Nachfrage und der sofortigen Vergabe aller Plätze. Wir möchten Sie hiermit enttäuschen, denn auch morgen werden die meisten Plätze in Ihren Veranstaltungsräumen leer bleiben. 

Wir sehen alle Antifas aus Berlin und Brandenburg am

Sonntag, 12.05.2024 | 15:00 Uhr | Mahlsdorfer Straße 2, 15366 Hoppegarten

Anreise: Bus 195, 395 Hönower Straße/Riesaer Straße | Tram 18, 56, M6 Risaer Straße | U5 Hönow

Keine Nazi-Buchmesse für die AfD!

Kein Raum der AfD!

 

Leak: Adresse Buchmesse der Nazis im Berlin 11.-12.05.2024

>>> Mahlsdorfer Str. 2, 15366 Hoppegarten <<<

Dieses Wochenende findet in Berlin eine Buchmesse der Neuen Rechten statt , mit dabei u.a.:

Erik Lehnert (IfS)

Götz Kubitschek (IfS)

Hans-Christoph Berndt (Fraktionsvorsitzender AfD-Brandenburg)

Alexander Sell (AfD-Europakandidat)

Hugh Bronson (AfD)

Gunnar Lindemann (AfD)

 

Ares-Verlag

Heimatkurier

Jungeuropa Verlag

Die Kehre

Verlag Antaios

Zeitschrift Sezession

Bisher versuchten die Nazis den Veranstaltungsort geheim zu halten. Wir möchten diesen hiermit gerne veröffentlichen:

Eventlocation „Mittelpunkt der Erde“ 

Mahlsdorfer Str. 2, 15366 Hoppegarten.

 

Gießen: Kein Raum der AfD! Vermieter zu Hause besucht

Vergangene Nacht haben wir die beiden Vermieter/innen der hessischen AfD Geschäftsstelle an ihren Wohnorten in Gießen-Rödgen und Hungen besucht. Dabei wurde die Nachbarschaft mit Flyern aufgeklärt und Farbe an den jeweiligen Häusern hinterlassen. Carsten und Ute, das ist eure Chance, der AfD zu kündigen!

Berlin: Unser Görli bleibt offen! Die geplante Schließung gemeinsam verhindern!

Der Berliner Senat möchte den Görlitzer Park in Zukunft zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang schließen, hierfür Millionen ausgeben und bei sozialen Projekten einsparen. Lasst uns jetzt gemeinsam für einen offenen Park, eine Stadt für alle und gegen den reaktionären Senat aktiv werden!

Der Neonazi Tommy Frenck und der Ku Klux Klan

Der Neonazi Tommy Frenck ist in der extrem rechten Szene eine bedeutende Persönlichkeit und eine wichtige Anlaufstelle .Er möchte unbedingt Landrat werden und macht aktuell für den Landkreis Hildburghausen im Süden von Thüringen ordentlich Wahlkampf. Beim Aufhängen von einem Großplakat zur Wahlpropaganda zeigte er sich vor kurzem erst in einem schwarzen T-Shirt aus seinem eigenen Onlineversandhandel, auf dem unter anderem die bei Rechtsextremen sehr beliebte Reichsflagge zu sehen ist.Frenck macht nach wie vor ordentlich  Stimmung gegen Geflüchtete und Personen aus dem linken Spektrum.Er ist ein brandgefährlicher Rechtsextremist,der auf garkeinen Fall Landrat werden darf. Tommy Frenck ist Hitlerverehrer und großer Fan des Ku Klux Klan. Schon öfter habe ich darüber nachgedacht, dass er vielleicht sogar im Ku Klux Klan Mitglied sein könnte.Vieles würde ja dafür sprechen.Der Ku Klux Klan in Deutschland ist aber ein Thema ,dass leider viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommt.Ich möchte Indymedia dazu nutzen, dass sich das ändert und dazu auffordern, über das Thema KKK und eine mögliche Mitgliedschaft von Tommy Frenck antifaschistische Recherchearbeit zu betreiben.

Seiten

Antirassismus abonnieren