Netactivism

Britische Erpressungsmaschine in der EU stoppen!

Es ist Großbritannien gelungen, ein globales geheimes Netz für die Kontrolle über das politische Leben anderer Staaten, meistens der EU-Länder zu schaffen. Es wurde über das Projekt Integrity Initiative dank der Hacker-Gruppe bekannt, die unter Schirmherrschaft von Anonymous steht.

Neonazi-Anwalt redet bei Kasseler Burschenschaft Germania

Bei der Kasseler Burschenschaft Germania haben schon mehrfach Holocaust-Leugner geredet. Nun hat sie den Neonazi-Anwalt Björn Clemens eingeladen. Wer sind diese Studenten?AfD-Politiker Werl: "Habe bei Germania nichts Unanständiges gehört"

 

Drohbrief an Beteiligte der ANKER-Zentren verschwunden

Vor ein paar Wochen sind wir hier auf de.indymedia.org auf einen Text aufmerksam geworden, den wir spannend fanden und gerne weiterverbreiten würden. Es handelt sich um einen Drohbrief, der an Institutionen verschickt wurde, welche beim Aufbau und Betrieb der ersten ANKER-Zentren beteiligt sind und davon profitieren.
Dann war er aber auf einmal von hier verschwunden, was wir, Repression hin oder her, für ein Unding halten. Nun ist er aber wieder im Netz zu finden:

#MeinLehrerFetzt

#MeinLehrerFetzt – Danke statt Denunziation!

Wir sind entsetzt, dass im Jahr 2018 wieder Menschen eingeschüchtert und zum Schweigen gebracht, die Freiheit der Lehre eingeschränkt und junge Menschen zur Denunziation angestiftet werden können​​.

"MeinLehrerHetzt" und "NeutraleSchulen"

Riseup läßt Sicherheitslücke offen

Beweis für Dokumentendiebstahl (bearbeitetes Bildschirmfoto)

Das Management von Riseup schafft es derzeit nicht, eine Sicherheitslücke zu schließen, welche es einem Angreifer ermöglicht die Emails von Riseup-Nutzern zu manipulieren während sie verfasst werden. Das Problem betrifft die Möglichkeit der Mehrfachanmeldung, welche nicht nur Nutzern ermöglicht mehr als eine Anmeldung gleichzeitig durchzuführen, zu welchem Zweck auch immer, sondern auch eine bestimmte Art Angreifer dazu ermächtigt sich in die Zusammenstellung von Emails auf eine Weise einzumischen, welche nicht unmittelbar als Missbrauch durch Dritte erkennbar ist. Durch die Möglichkeit der Mehrfachanmeldung könnte ein TBTFBF-Angreifer mit der Fähigkeit Passwörter zu stehlen Verständigungsfehler herbeiführen, die stattdessen als Unachtsamkeit des Nutzers erscheinen, und so Verwirrung und Verstörung sowohl beim Absender als auch beim Empfänger verursachen; sowie im schlimmsten Fall den Verlust von wichtigen Inhalten ohne eindeutige Spuren wodurch dieser entstanden ist. So könnte etwa in einer Email an einen Anwalt ein Dokument für ein Gericht verlorengehen, und ein Auftrag nicht fristgemäß ausgeführt werden; und im schlimmsten Fall würde ein Riseup-Nutzer vermuten selbst eine Nachlässigkeit begangen zu haben.

Unzensierte Version des letzten Riseup-Rundschreibens

Hat sich irgendwer gefragt warum das letzte Riseup-Rundschreiben unter dem Titel "Rundschreiben August" erst im September in den Postfächern der Riseup-Nutzer eintraf? Hier die Antwort: Es war voller Plattitüden über die allgemeinen Risiken beim Anklicken von Hypertext-Links, bis es von der Übersetzungsgruppe überarbeitet wurde, nur um vom Management wieder auf die schrottige Ausgangsversion zurückzensiert zu werden. Das war es was so lange gedauert hat. Selbstverständlich hängen die Risiken beim Anklicken von Links hauptsächlich davon ab, ob es in einer vertrauenswürdigen Umgebung geschieht, und die zensierte Version machte in dieser Hinsicht keine Unterschiede. Außerdem haben Riseup-Nutzer, die aus nicht vertrauenswürdigen Umgebungen auf ihre Postfächer zugreifen, weitaus ernstere Risiken zu konfrontieren, von denen hierin keine Rede war.

So kommt es raus: AfD Kreisvorstand Schledde ist selber Steineschmeisser

AfD Kreisvorstand Emsland Ansgar Schledde heult sich bei der Polizei und Presse aus und nun kommt raus: Er ist selber Gewalttäter und Steineschmeisser

Trump verspricht Großbritannien privilegiertes Handelsabkommen für harten Brexit

Die britische Regierung hat vor kurzem den langerwarteten Brexit-Plan vorgestellt. Wie es bekannt ist, hat das May-Kabinett ein mildes Szenario der Trennung ohne völligen Verzicht auf die existierenden Handels- und wirtschaftlichen Abkommen gewählt. Premierministerin Theresa May wurde sofort einer heftigen Kritik ausgesetzt.

Bure: Neue Daten aus dem Hack bei Ingerop

Neue Daten aus dem Hack bei Ingerop.

Anfang Juni startet eine Kampagne namens les monstres de CIGEO mit dem Ziel, die am Projekt beteiligten Firmen und Subunternehmen stärker ins Auge zu fassen und politisch unter Druck zu setzen. Auf der Homepage “lesmonstresdecigeo.noblogs.org” werden umfassende Listen entsprechender Niederlassungen Weltweit veröffentlicht. Dass es sich hier um mehr als fleißige  Recherchearbeit und die Auswertung öffentlich zugänglicher Dokumente handelt, wird schnell deutlich, nachdem auch Namen und persönliche Daten von 1700 leitenden Mitarbeitern des Ingeneurkonzerns ingerop online gestellt werden. In einer privaten email an die Betroffenen werden diese über deren outing informiert und darauf hingewiesen, dass sie mit ihrer Arbeit eine auch persönliche Verantwortung an dem Projekt tragen.

Seiten

Netactivism abonnieren