Feminismus

Wer andern eine Mauer baut...

Wer andern eine Mauer baut muss damit rechnen dass sie am Ende vor der CSU landet. Doch nicht nur bei der CSU gibt es Transfeind*innen. Auch in der schwarzen Katze wird für Transfeind*innen mit allen Mitteln die Türe offen gehalten. Wir fordern deshalb: erstmal vor der eigenen Haustüre kehren (oder Mauern ertragen) anstatt die Verantwortung immer nur bei anderen zu suchen (aka, Mauern einfach abbauen und zu anderen tragen)

Aktion gegen Transfeindlichkeit bei der nürnberger CSU

Aktion gegen Transfeindlichkeit bei der nürnberger CSU

In den frühen Morgenstunden haben Aktivist*innen die Türen der nürnberger CSU zugemauert. Die Aktion ist ein Zeichen gegen die Transfeindlichkeit der CSU. Auf Bildern seht ihr die Überreste der Aktion. Für eine Gesellschaft der Freien und Gleichen!

Offener Brief an die linksradikale Bewegung Nürnbergs

Offener Brief an die Genoss:innen von der Organisierten Autonomie und an die anderen Genoss:innen, die sich dafür entschieden haben den Finkenberger-Vortrag in der schwarzen Katze stattfinden zu lassen

Über rote Linien und Dammbrüche: Ein Beitrag zur Debatten-Kultur in der Nürnberger Linken

Rund um die Veranstaltung „Gegen die Eskalation der Gender-Debatte“, für die der Stadtteilladen Schwarze Katze von Externen angemietet wurde, gibt es bereits im Vorfeld auf diversen social media Kanälen massive Vorwürfe und Drohungen. Wir als organisierte autonomie sehen daher die Notwendigkeit, uns zu diesem Dammbruch im gemeinsamen Umgang zu äußern.

Queerotic Kalender

Na, erinnert ihr euch noch alle an den Hambi-Erotikkalender 2019 ?

Nun es ist wieder soweit, es gibt einen neuen queerfeministischen Erotikkalender. Er ist diesmal zwar nicht Hambi speziefisch, wurde aber großteils von Menschen aus der Waldbesetzungsbewebung erstellt.

 

Die Idee zu diesem Kalender entstand spontan auf einem queerfeministischen Sex&Kink Skillsharecamp im Juni 2022. Ebenso spontan und chaotisch wurde sich noch am selben Tag in Schale geworfen, gebrainstormt und schließlich die Bilder gemacht.
Die Texte im Kalender drehen sich um intersektional-queerfeministische Sexualität und Sexualaufklärung – um BDSM, Behinderung, sexuelle Normen und vieles mehr. Da die Texte nicht zentral, sondern von Einzelpersonen geschrieben wurden, kann sich der Sprachstil und die Art zu gendern von Text zu Text unterscheiden.
Die Zeitsträhle im Kalender sind so gestaltet, dass der Kalender für die Jahre 2023, 2024 und 2025 verwendet werden kann.

 

Der Kalender ist, wie der Hambi Erotikkalender damals auch schon, auf Black Mosquito erhältlich.

 

Nürnberg: Keine Klimakneipe mehr in der Schwarzen Katze!

Menschen aus unserer Gruppe fühlen sich wegen Transfeindlichkeit in der Schwarzen Katze nicht mehr sicher. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, nicht mehr dort zu veranstalten.

Wieder Wahlkampf in Berlin

Die Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen im September 2021 (1) sollen aufgrund vieler Pannen wiederholt werden (2). Dadurch könen alle Parteien sich noch einmal neu verkaufen. Die Mehrheitsverhältnisse können sich ändern und eventuell sogar die Regierungen in den Bezirken und im Land Berlin. Für die Wiederholungswahl gelten die selben Kandidat*innen bzw. Wahlvorschläge wie von 2021 (mit wenigen kleinen Ausnahmen). Auch die Infos und Vorschläge zur Sabotage der Wahl aus dem Kontrapolis-Artikel "Berlin im Wahlkampffieber“ (https://kontrapolis.info/4676/) von 2021 gelten weiterhin. Seit dem 2. Januar 2023 hängen die Parteien auch wieder Wahlplakate an die Laternen und sind im Straßenwahlkampf. Am 12. Februar wird dann gewählt. Was ist anders?

[S] Farbe für die Commerzbank- Frauen*revolution verteidigen!

 

Aufgrund der aktuellen Lage in Kurdistan haben wir die Commerzbank auf dem Schlossplatz in Stuttgart mit Farbe versehen und die Parole „Jin Jiyan Azadi“daneben gesprüht, sowie Hammer und Sichel. Die Revolution in Rojava und die kurdische Freiheitsbewegung standen das vergangene Jahr massiv unter Beschuss. Unzählige Luftangriffe, Drohnenangriffe und der Einsatz von Giftgas wurden verzeichnet. Dazu kommt auch die Repression in Europa, die von den Partnern des türkischen Staates ausgeführt wird.

 

 

 

(emotionalisierter) demobericht zum 14.1. in lützerath

am morgen des 14.1. brach ich auf zur großdemo nach lützerath - unsicher was genau mich dort erwartet

 

last call for (a)ction - flinta* going klimakampf

soweit nicht anders angegeben, alle aktionen offen für solidarische cismänner.

Seiten

Feminismus abonnieren