Print

Österreich - Broschüre: REVOLTE-Textsammlung zur kombinierten Katastrophe von Klimazerstörung und Technologisierung

Seit Herbst 2021 gibt es eine neue Broschüre der anarchistischen Zeitung REVOLTE aus Österreich, die wir euch hier nun auch digital zur Verfügung stellen wollen.

Dabei geht es auf 52 wunderbaren Seiten um die Verknüpfung des Katastrophen-Managements im Kapitalismus, die Zerstörung unserer Lebensbedingungen und darum, was das alles mit der Technologisierung zu tun hat. Außerdem: anarchistische Vorschläge und Gedanken zur Organisierung.

Offener Brief und Statement als Reaktion zu dem Artikel aus der Recklinghäuser Zeitung vom 5.1.2022

Am 5.1.2022 veröffentlichte die Recklinghäuser Zeitung einen Artikel über einen vermeintlichen Angriff auf Miriam Weichler, die Initiatorin der Impfgegner Protestzüge in Recklinghausen.

 

Die RZ berichtet, dass die Männer vermummt waren. Sie trugen lediglich OP -und FFP2 Masken, dies ist auch auf Weichlers Video zu sehen. Das Tragen einer Maske aufgrund der pandemischen Lage ist vollkommen legitim und steht in keinem Zusammenhang mit einer Vermummung. Frau Weichler kam bereits mit offensichtlich filmendem Handy im Anschlag auf die Gruppe zu (im übrigen eine verletzung des Persönlichkeitsrechts), und inszeniert sich anschließend als Opfer einer wüsten Attacke von Vermummten. Sie wurde im Verlaufe der Auseinandersetzung weder körperlich angegangen, noch bedroht.

Warum die RZ solch einen undifferenzierten Beitrag veröffentlicht, können wir nicht beantworten. Was wir jedoch mit Sicherheit wissen, ist dass Weichler familiäre Verbindungen in die Redaktion der RZ hat. Ihr Schwager Philippos Tsolakidis ist als freier Journalist bei dieser Zeitung tätig. Dies wirft den Verdacht auf, dass sie ihre Verbindungen nutzt, um eine Plattform in einer vermeintlich neutralen Tageszeitung zu generieren.
Des Weiteren stellt sich die Frage, wie es möglich sein kann, dass Weichler Unwahrheiten verbreitet und diese unkritisch und undifferenziert von der RZ abgedruckt werden?
Sowohl Augenzeugen, Bildmaterial und Nachrichten aus Telegram Gruppen, beweisen übereinstimmend, dass Frau Weichler gemeinsam mit ihrer Mutter, Ute Weichler, an dem unangemeldeten ,,Spaziergang‘‘ teilnahm und mutmaßlich eine Führungsrolle inne hatte.
Darüber hinaus bestreitet die Initiatorin, dass sich unter den Teilnehmern auch Rechtsextremisten befinden. Aktivisten beobachten seit 5 Wochen die stetig wachsenden Versammlungen der Impfgegner und konnten unter den Teilnehmern wiederholt eine große Anzahl bekannter Neonazis aus dem Umfeld rechtsextremistischer Strukturen und Parteien identifizieren. Dies deckt sich auch mit Inhalten der Telegram Gruppen, in welchen Teilnehmer Reichskriegsflaggen zur Schau stellen und antisemitische Verschwörungstheorien verbreiten. Weichler selbst ist aktives Mitglied der AfD Recklinghausen.

Auch an Polizei und Ordnungsamt wollen wir unser Wort richten. Wie kann die Polizei im Nachgang, in der Zeitung, von einem friedlichen Verlauf ohne Zwischenfälle berichten, wenn vermeintliche ,,Spaziergänger‘‘ eine Polizeikette auf der Schaumburgstraße durchbrachen und Anweisungen der Ordnungskräfte vehement ignorierten, sodass letztendlich eine BF-Einheit der Polizei anrücken musste. Aber auch diese hat den Protestzug, trotz der Illegalität der Versammlung und massiver Verstöße gegen geltende Hygienemaßnahmen, weiter gewähren lassen. Das Ordnungsamt reagierte lediglich per Schulterzucken auf Hinweise umstehender Passanten.

Fazit: Miriam Weichler stellt eine Führungsposition in der recklinghäuser Coronagegener-Bewegung dar und verschafft sich mit ihren Verbindungen zu der lokalen Zeitung eine Plattform, welche sie zu ihren Gunsten nutzt. Diese Bewegung, auch wenn sie sich nach Außen friedlich gibt, schafft einen Nährboden für (antisemitische) Verschwörungstheorien, rechte Radikalisierungsprozesse und schlichtweg faschistoiden Menschen und Gedankengut. Daher sehen wir uns in der Pflicht, diese Dinge offen zu legen und den Provokateuren keine Chance zu geben, sich in die Opferrolle zu begeben!

Fünf neue Publikationen gegen Polizei, Geschlecht und Smart City

In den letzten Wochen haben wir die Druckpressen zum Glühen gebracht und nun sind die Resultate endlich fertig und für euch zu haben. Fünf neue Publikationen sind es geworden, über Polizei, Geschlecht und Smart City:

#BlockNeurath Soli Bannerdrop vom Polizeipräsidium Aachen

 

Als Zeichen unserer Solidarität mit den Inhaftierten der #BlockNeurath Aktion vergangenen Freitag haben wir einen Banner Drop vom Dach des Polizeipräsidiums Aachen gemacht, in welchem seit fünf Tagen zwei Aktivist*innen festgehalten werden.

Die Aktivist*innen blockierten die Schienen der Kohlebahn welche zum Kohlekraftwerk Neurath führt und verhinderten damit, dass ca. 25.000 Tonnen Kohle ins Kraftwerk gelangen konnten.

Die Tatsache, dass die Aktivist*Innen bis zu 7 Tagen in der Gewahrsam gehalten werden macht uns wütend!

Stoppt die Kriminalisierung von Klimaaktivismus!

 

Feuer und Flamme Ihrer Repression!

Wir kommen wieder!

 

 

Neue Publikationen: Auf dass der Wind sich dreht… & …unter einem sich verändernden Himmel

Zwei neue Broschüren gibt es im Maschinenstürmer Distro, die sich beide mit der Zerstörung des wilden Lebens durch die Technologie und den daraus resultierenden dramatischen Klimaveränderungen auseinandersetzen. Erstere rechnet mit Windkraft und sonstigen "grünen" Energien ab und zweitere skizziert eine anti-zivilisatorische Analyse der ökologischen Zerstörung. Beide Broschüren können per E-Mail an maschinenstuermer-distro@riseup.net bestellt werden. Weitere Details und Publikationen im Maschinenstürmer Distro findet ihr hier.

Reihe Nekrotechnologie: Texte zu Biotechnologie, Genetik und moderner Wissenschaft

In der Reihe Nekrotechnologie wollen wir Texte zu Biotechnologie, Genetik und moderner Wissenschaft (neu) herausgeben und damit zu einer Kritik gegenwärtiger Ideologien und Technologien beitragen. Gerade sind die ersten drei Teile der Reihe erschienen und können bei uns in gedruckter Form bestellt, sowie als PDF heruntergeladen werden.

Zündlumpen #085 – der letzte Zündlumpen

Zündlumpen #085 – Anarchistische "Ressourcenverschwendung und Umweltbelastung"

Es ist soweit: Die letzte Ausgabe des Zündlumpens ist da: Nr. 085, die anarchistische "Ressourcenverschwendung und Umweltbelastung". Und zum Schluss geht es noch einmal gewohnt hoch her, denn nach Corona und dem Segen der Immunisierungsimpfungen wird nun auch noch der Klimawandel "geleugnet". Da ist Schnappatmung vorprogrammiert. Aber mal ganz ehrlich: Bei welcher Zündlumpen-Ausgabe der letzten anderthalb Jahre war sie das nicht?

AFD Unterstützung durch das Stadtmagazin

Stadtmagazin der Öhringer macht Werbung für die AFD

Plakate zur IAA in München

Einige Plakate zur IAA in München.

Erste zwei Folgen einer Basisbibliothek Genetik veröffentlicht: "Die Hungernden sind die Nahrung der Macht" und "Episode des bewaffneten Kampfes gegen Gentechnologie in der BRD der 80er"

In der Reihe Basisbibliothek Genetik gebe ich eine Reihe von Dokumenten neu heraus, die bereits vor vielen Jahren publiziert wurden, in der heutigen Diskussion um Genetik jedoch möglicherweise in Vergessenheit geraten sind.

Ich halte die in diesen Dokumenten formulierten Kritiken nach wie vor für gültig, da Sprache, Aufmachung und manchmal vielleicht auch das ein oder andere Detail ein wenig antiquiert daherkommen und weil diese häufig zwar Grundlage der beim Giftschrank erarbeiteten Kritik an nicht nur Genetik, sondern auch Medizin und Wissenschaft im Allgmeinen sind, jedoch nicht unter allen Aspekten mit dieser übereinstimmen, werde ich diese Publikationen nur in limitierter Auflage drucken und entsprechend bevorzugt an allgemein zugängliche Bibliotheken, Archive, Infoläden, usw. verteilen.

Seiten

Print abonnieren