Indymedia

20 Jahre de.indymedia.org - 22 Jahre indymedia

de.indymedia.org ist 20 Jahre geworden - herzlichen Glückwunsch!

Hier mal ein Rückblick von democracy now auf die ersten Schritte von Indymedia,

“Don’t Hate the Media, Be the Media”: Reflections on 20 Years of Indymedia, a Radical Media Movement

Vielleicht fühlt sich ja eine Videogruppe inspiriert, sowas für de.indymedia.org zu machen?

Geheimer Spender

Ein Bekannter von mir arbeitet bei einer Sicherheits-IT-Firma, die auch für den VS und für das BMI arbeitet und der hat mir Aufregendes zum Thema Indy mitgeteilt.

[K] Feministische Spontandemonstration am 08. März in Köln

https://www78.zippyshare.com/v/rHykStEw/file.html

Am 08. März 2021 waren wir auf der Straße um gegen das patriarcharle System laut zu werden.

Da die Polizei und die Stadt Köln jede Demonstration  verboten haben, kam es zu einer lauten, großen, unangemeldeten und entschlossenen feministischen, FINTA*-only [Frauen, Inter-, Nonbinär, Trans- und AGender ] Spontandemonstration über die Aachener Straße in Köln. ( Die Links führen zu einem Video der Demo )

Denn wir lassen uns nicht mehr klein kriegen!

Wir holen uns die Straßen! Wir holen uns die Nacht!

Feminismus in die Offensive!

 

https://www78.zippyshare.com/v/rHykStEw/file.html

 

Shitbarricade No. 5 (dts./engl.)

Dies ist nun bereits die 5. Ausgabe. Also, wenn du noch nach einem Grund zum Feiern suchst, hier ist er.
Yeah! Und das direkt mit so einer mega­fetten Ausgabe. Life und direkt hälst du ein buntes, kreatives und
sehr (selbst­)kritsches zine in den Händen, das dieses Mal auch Plattform von sehr brisantem Material ist.

That is the 5th issue, right here. If you are looking for a reason to celebrate that‘s it. Hell yeah! This is an
extremely thicc shitbarricade. In your hands you are holding a precious piece of art and it contains
explosive material.

(A-Radio) Libertärer Podcast Januarrückblick 2021 (100. Monatssendung!)

>Das A-Radio Berlin präsentiert seinen Jubiläumspodcast mit dem Januarrückblick 2021: unser ernster und satirischer Blick auf die Geschehnisse des Vormonats. Mit einer "Live"-Sendung voller Überraschungen, Wo herrscht Anarchie & Musik u.v.m.

Datenschutz im Justizvollzug - ein Beispiel

 

Der Datenschutz, dem verfassungsrechtlich eigentlich eine hervorgehobene Bedeutung zukommen sollte, droht im Gefängnisalltag immer wieder unter die Räder zu kommen. Mitunter macht es auch den Anschein, als sei er zumindest einem Teil der Beschäftigten eher lästig. Wer sich als Insasse oder Insassin darauf beruht gilt schnell als Querulant/in.

SELF-ORGANISATION AGAINST THE VIRUS OF CONTROL (Email address updated)

WHY WE CAN'T STOP THE STRUGGLE DURING COVID TIME 

This is a call for all groups, collectives and individuals within the anti-capitalist and anti-authoritarian Berlin city scene. 

THE VIRUS IS HERE AND WE ARE HERE TOO!

Nein zu leninistischer Propaganda auf Indymedia

Positionen die unhinterfragt den Leninismus abfeiern sind für uns fragwürdig. Sie diskreditieren emanzipative Kämpfe und können nicht unwidersprochen auf Indymedia bleiben.

[KA] Solibanner: "FÜR DIESEN STAAT KRIMINELL - FÜR DIE ZUKUNKFT KLASSE"

Banner: Für diesen Staat kriminell - für die Zukunft klasse!

Pünktlich zum neuen Jahr haben wir in Karlsruhe unsere Neujahrswünsche in Form eines Bannerdrops im Stadtbild sichtbar gemacht. Auf den drei Bahnen war zu lesen "FÜR DIESEN STAAT KRIMINELL - FÜR DIE ZUKUNKFT KLASSE" sowie die Logos des Roten Aufbau Hamburg, der YPG und YPJ, von Indymedia, einer Parkbank sowie eine Antifahne. Wir nehmen damit Bezug auf die Solidaritätskampagne "§129 GEMEINT SIND ALLE..." (https://gemeintsindwiralle.org/), die Solidaritätsarbeit für den Roten Aufbau Hamburg organisiert. Ende August stürmten SEK-Einheiten 28 Wohnungen und linke Zentren die der Staat dem Roten Aufbau Hamburg zurechnet. Den meisten der 22 Betroffenen wird vorgeworfen eine „kriminelle“, in einem Fall sogar eine „terroristische“ Vereinigung gebildet zu haben. Es handelt sich um das größte Verfahren gegen eine deutsche linke Organisation seit Jahrzehnten.

Corona-Fall in JVA Freiburg

Corona-Fall in JVA Freiburg

Am 04.12.2020 erfolgte gegen 17:30 Uhr der Generaleinschluss aller Insassen der JVA Freiburg.

Seiten

Indymedia abonnieren