Kultur

Angriff auf den Hauptsitz von Opus Dei anlässlich des IDAHOBIT

Vergangene Nacht haben Aktivist:innen, anlässlich des internationalen Tages gegen Queerfeindlichkeit (IDAHOBIT) am 17.05 den Hauptsitz von Opus Dei in Köln angegriffen.

[MV] AfD-Kandidat und Graffitisprüher

Rechte Politik machen und sich trotzdem in der Graffiti-Kultur bewegen? In Mecklenburg-Vorpommern scheint dies ohne Probleme möglich. Christian Boldt, ehemals aus Wismar und Schwerin, hat sich nun für die AfD zur Kommunalwahl in Rostock aufstellen lassen.

Keine Frequenz für Nazis und ihre Volksempfänger: über Trigger.FM

Seit Frühjahr 2023 ist Trigger.FM, ein Radiosender der neuen Rechten, in Brandenburg und im Saarlad über DAB+ zu empfangen. Seit dem 29. Januar 2024 auch in Hamburg. Die lizenzvergebenden Medienanstalten? Finden erstmal nichts Problematisches. Anbei einige Informationen, die uns feststellen lassen: „Trigger.FM“ ist der erste komplett rechtsextreme Sender der BRD mit lizenzierten Frequenzen.

 

[KA] Ob BNN oder Springer Presse – Gegen die Propaganda der Herrschenden

 

Wir haben der Zeitung BNN (Badische Neuste Nachrichten) einen Besuch abgestattet. Begleitet mir Rauch wurden die Tapeten „Ob BNN oder Springer Presse-Gegen die Propaganda der Herrschenden“ und „ Raus zum 1. Mai“ aufgehängt.

 

Die Lokalzeitung zeichnet sich durch rassistische Äußerungen und Hetze gegen Antifaschist:innen aus.

 

Sie ist damit Teil eines bundesweiten Phänomens, bürgerliche Medien, allen voran Medien der Spriger Presse, schaffen eine gesellschaftlichen Konsens, der keinen Widerspruch duldet und reaktionäre Ideeologien vertritt.

 

Als Andenken wurde ein Flugblatt über die Mauern geworfen

 

 

(A-Radio) Libertärer Podcast Märzrückblick 2024

Das A-Radio Berlin präsentiert den neuen Libertären Podcast mit dem Märzrückblick 2024: unser ernster und satirischer Blick auf die Geschehnisse des Vormonats. Mit News aus aller Welt, einem Interview mit Kein Acker der AfD, einem Gespräch über den Gedenktag zum Schwur von Buchenwald in Weimar, Infos zu A-Tagen in Göttingen, Wo herrscht Anarchie, Musik u.v.m.

Das neue Gefangenen Info 450# ist erschienen!

Liebe Leserinnen und Leser,

Wie in der letzten Ausgabe des Infos angekündigt, befasst sich der Schwerpunkt der vorliegenden Ausgabe zwar nicht direkt mit dem Krieg Israels gegen die Bevölkerung in Gaza, vielmehr versuchen wir die Solidarität und die Repression in der BRD abzubilden. Im besonderen Maße von Repression betroffen ist der mittlerweile verbotene deutsche Ableger des Samidoun Netzwerkes.

 

Prague Anarchist Bookfair

11th Prague Anarchist Bookfair will be a two-day event and will take place on the weekend of 25th and 26th May at the Žižkov Community Centre Žižkostel.

 

Misinformation has begun to appear on the internet that the bookfair will be starting on 20th of May and that it is part of some sort of Days of Action "Together Against Capitalist Wars and Capitalist Peace." It is not part of them and it will not be. We don't know who wrote the text, who is organising the event, who is circulating it on the internet, we have not been contacted to participate in the event and to contribute to the text of the call. We have no confidence in this action.  

 

We are a collective that, in different variations, has organised previous editions of the Prague Anarchist Bookfair, which have always been open to all anarchist tendencies, although we have identified with some of them less or not at all. The only exception was "anarcho "capitalism, which we do not consider part of anarchism, because although it is against the state as one form of domination, it does not mind economic domination. The festivals were also open to anyone who sympathised with or supported anarchism. For us, anarchism is above all a living current of political thought and action, not an ideological label for purist "radicals" who exclude others from the movement. You don't have to be 100% anarchist to participate in our bookfair, but you shouldn't be toxic and poison the environment you want to be part of in the first place.

 

 

Komplett für'n Arsch

Alles Liebe nachträglich zum 8. März!

Wir widmen dieses Lied allen von sexualisierten Übergriffen und Gewalt betroffenen Freund*innen, Töchtern, Müttern, Nachbar*innen, Arbeitskolleg*innen, Musiker*innen, Konzertbesucher*innen…!

Denn wir wissen darum, wie schwer es ist, sich jemandem anzuvertrauen, Hilfe zu holen und Erfahrungen zu teilen – auch aufgrund eigener Scham und Schuldgefühle. Wir wissen wie beschissen die Beweislage (fast immer) bei sexualisierter Gewalt ist.

Aktionstag für Trans*gesundheit - Adbusting in Berlin und Potsdam

Auf den Fotos sind Plakate in Vitrinen. Auf dem Plakat sind drei Personen abgebildet. Der Text in Sprechblasen lautet: "Geschlechtsaffirmierende Operationen? Gerne lehnen wir deinen Antrag ab. Wir diskriminieren Transpersonen." Ein weiteres Plakatmotiv zeigt eine dem Gesundheitsminister ählich sehende Person. Der Text lautet: "Sie sind trans? Ihre Gesundheitsversorgung ist bei uns in schlechten Händen!"

In der Nacht von Donnerstag, dem 21.03. zu Freitag, dem 22.03. hat die Aktionsgruppe Trans Justice Berlin 30 Plakate in Berlin und Potsdam aufgehängt. Die Plakate, die vermeintlich Werbung für den Medizinischen Dienst und das Bundesministerium für Gesundheit machen sollen, kritisieren den schlechten Stand der Gesundheitsversorgung für trans und nicht binäre Personen.

 

Seiten

Kultur abonnieren