Köln

[K] RiseUp4Rojava: Luxemburger Str. vor Amtsgericht/Landgericht blockiert

Wir haben gestern, den 23.11. gegen 14:00 die Hauptverkehrsader Luxemburger Straße in Köln-Sülz blockiert, um für einen kurzen Augenblick die Aufmerksamkeit auf den weiter tobenden Krieg in Rojava zu lenken.

Loestraße - Endrunde

 

In der Nacht vom 05. auf den 06.11. wurde der Wohnkomplex der Loestraße erneut, vermutlich zum letzten Mal, markiert.

Nachdem vor einigen Monaten die letzten Bewohner*innen des Wohnkomplexes verdrängt wurden, gab es bereits zwei Banner Drops, nun wurde eine Hauswand besprayt.

 

Dies ist ein Soli-Graffiti für die Aktion Nestkampf, die vor einigen Wochen ein Haus in Kalk besetzt hat. Das Kollektiv hat sich aufgrund der zunehmenden Wohnraumproblematik in Köln zusammengefunden und konzentriert sich hauptsächlich auf die rechte Rheinseite, die Schäl Sick.

„Wir sind hier!“, „We see you!“ und „Nestkampf“ verschönern nun das triste Bild eines Hauses, das vor kurzem noch fast hundert Familien, WGs und Alleinlebenden ein Zuhause war.

 

 Dies hier ist nicht mehr nur ein Appell.

Wir hören nicht auf, Widerstand zu leisten gegen die Verdrängung durch Immobilienkonzerne.

Wir sind da, wir sind sauer, wir sehen euch und wir sind mit euren Handlungen nicht einverstanden.

Wir fordern eine Stadt für alle!!!

 

 

[K] Kurzbericht zu antifaschistischen Aktionen in Remagen

Am 16.11 haben wir uns an den Protesten gegen einen Aufmarsch von militanten Neonazis in Remagen beteiligt.

[K] Kurzbericht zu den Aktionen gegen Pegida NRW in Duisburg

Wir sind am 17.11 mit Freund*Innen von der Aktion Brühl nach Duisburg gefahren, um die Aktionen gegen Pegida NRW zu unterstützen.

[K] Antifaschistische Mobilisierung gegen rechte Burschenschaft und Werteunion

Am 14.11. und im Vorfeld gab es diverse Aktionen im Kontext einer antifaschistischen Mobilisierung gegen eine Veranstaltung der Burschenschaft Wartburg Suevia-Leipzig und der rechten Werteunion im Kölner Stadtteil Sülz.

Köln [K] Antifa Enternasyonal Sponti

Seit nunmehr fast zwei Wochen dauert die türkische Invasion im kurdischen Rojava, Nordsyrien, an. Am Mittwoch, den 23.10., nahmen sich Internationalist*innen gemeinsam mit ihren kurdischen Genoss*innen in Köln die Straße, um ihrer Wut, ihrer Solidarität und ihrem Widerstand Ausdruck zu verleihen. Unter dem Titel "Ob Halle oder Rojava - Antifa Enternasyonal" ging es mit reichlich Pyrotechnik und entschlossenen Parolen über die belebte Flaniermeile Aachener Straße im Herzen Kölns. Auch in den nächsten Tagen wird es weitergehen mit verschiedenen Aktionen.

[K] Kurzbericht zur Rojava-Solidaritäts Demonstration in Köln am 19.10

Am 19.10 fand in Köln eine Demonstration in Solidarität mit Rojava und gegen die türkische Invasion statt. Über Zehntausend beteiligten sich.

Wir haben uns mit befreundeten Gruppen am “Solidarität mit Rojava! Keine Deals mit dem AKP-Regime” Block beteiligt. Zu diesem Block haben wir direkt mit zwei Aufrufen mobilisiert.

Internationalistischer Block auf der Großdemo für Rojava in Köln

Internationale Solidarität gegen den türkischen Einmarschversuch in Rojava!

 

Hinein in den internationalistischen Block auf der Großdemonstration am 19.10. in Köln

[K] Bericht zum 03.10 Demonstration & Hausbesetzung

Am Tag der deutschen Einheit haben wir, zusammen mit der Aktion Brühl und der Antifaschistischen Aktion Köln-Sülz, in Köln eine Demonstration unter dem Motto "Dem Rechtsruck entgegentreten - unsere Solidarität gegen ihren Nationalismus" veranstaltet.

Seiten

Köln abonnieren