Gender

[SAW] 24.01 Back to 90s? Macker und Sexisten auch in unseren Demos entgegen treten! (Kein allgemeiner Demobericht)

 

Vorab: Die Proteste gegen den AFD Bürgerdialog waren ein voller Erfolg und dies ist keine Kritik an der Orga!

 

 

Wir waren gestern mit einigen  Genoss*innen und Genossen bei den Protest- und blockadeaktionen zugegen.
Wie immer, wenn es zu antifaschistischen Protest kommt, gesellen sich auch die üblichen Macker und Sexisten
(in der mehrzahl (cis-) männlich) dazu.
Wir Protestieren gegen eine AFD, die mit ihrer faschistischen ideologie im Kern antifeministisch und pro- patriarchal ist. Wir blockieren sie nicht nur aus einer antifaschistischen Analyse heraus. Wir sind auch selbst Betroffene von diversen Diskriminierungsformen. Weshalb es für uns immer wieder hart anstrengend ist uns zu behaupten, auch oder grade in eigenen "Szene-räumen".

Im Folgenden dokumentieren wir solches Verhalten, was unsere Sicht auf die gestrigen Proteste doch etwas trübt.Wir waren trotz allem überrascht, von der Zahl und Entschlossenheit der Flint*-Personen auf den Blockaden!
Das war ein sehr empowernder Moment! Aber das hält uns natürlich nicht davon ab Kritik zu Formulieren. 

 

 

Aufruf der Kampagne "Freiheit für Yildiz" gegen Europäischen Polizeikongress

Als antikapitalistische Feminist*innen lehnen wir männerbündische,autoritäre und rassistische Vereinigungen ab und leisten Widerstand gegen diejenigen die uns beleidigen, verprügeln und festnehmen. Die deutsche Polizei gehört für uns zu diesen Organisationen. Der Unterschied zwischen dem ständig beschworenen politischen Ideal des Polizisten als Freund und Helfer und der Realität von polizeilichem Handeln ist enorm.

Linke und Kampfsport - Left Hook

Linke haben ein ambivalentes Verhältnis zur Gewalt. Auf der einen Seite steht das Bedürfnis, Konflikte gewaltfrei und demokratisch zu lösen, auf der anderen Seite steht der politische Realismus in Zeiten in denen Rechte und Nazis zunehmend ihre Gewalt professionalisieren. Wie entstehen also Räume in denen die radikale Linke sich sportlich auseinandersetzen kann? Was für Ansprüche versucht dabei ein linkes Kampfsportevent zu erfüllen?

 

Umbenennung der Friedrich-Ebert-Allee in Rosa-Luxemburg-Allee

Aktivisti bei der Umbenennung

Am 15.1.2020, dem Todestag von Rosa Luxemburg, hat die Bonner Jugendbewegung die Friedrich-Ebert-Allee in Rosa-Luxemburg-Allee umbenannt.

“Da das Stadtbild vor allem von Straßennamen, die in Gedenken an Männer gewählt wurden geprägt wird, haben wir uns entschieden, Luxemburg an ihrem Todestag zu gedenken und gleichzeitig auch die Rolle der Frau in der deutschen Geschichte hervorheben.”

O-Ton von einer Aktivistin

 

(A-Radio) Libertärer Podcast Dezemberrückblick 2019

Seit dem 14.01.2020 ist der neue Libertäre Podcast mit dem Dezemberrückblick 2019 online: unser ernster und satirischer Blick auf die Geschehnisse des Vormonats. Mit einem Beitrag zum Projekt "Herbst '89 - Nennen wir es Revolution", einem Interview zur besetzten Gartensia in Tübingen, einem ausführlichen Gespräch mit der Gruppe, die die kurdische Feministin Yildiz bei ihrem Prozess in Deutschland unterstützt, Wo herrscht Anarchie, Musik u.v.m.

(B) RUNDE 2 – Prozess um Räumung der Liebig34 am 30.01.

 

ENGLISH VERSION BELOW!

Wir wurden lange im Ungewissen gelassen, jetzt wurde uns der neue Termin mitgeteilt - Am 30.01. um 9:30 soll wieder um die Zukunft des anarcha-queerfeministischen Hausprojekts Liebig34 geurteilt werden. Diesmal im Landgericht an der Turmstraße 91 und mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen.

[HH] Demonstration gegen den AfD-Parteitag in Dulsberg

Auswertung zur Demonstration gegen den AfD-Parteitag in Dulsberg am 10. Januar 2020

"Spannervideos" auf dem Festival "Monis Rache"

In dieser Woche erschien eine Reportage bei "STRG_F" bei der es um so genannte "Spannervideos" (https://www.youtube.com/watch?v=nGldiXxljhQ) geht und dabei auch um das Festival "Monis Rache". Aus dieser Reportage geht hervor, dass ein gewisser "hfraenklin1", angeblich aus Dresden über mehrere Jahre heimlich gedrehte Videos von Frauen auf der Toilette (Dixie-Klos beim Festival) auf "xhamster" gestellt hat (dort war er seit 2011 angemeldet, auf welchen Plattformen noch, geht aus der Reprotage nicht hervor) und diese auch unter anderen Nutzer*innen getauscht und auch verkauft hat. Nach seiner Aussage hat er mit den Videos 7400 Euro verdient.

[B] Kein Gott – Kein Patriarchat – Kirche St. Elisabeth angegriffen!

In der Nacht vom 08. auf den 09. Januar 2020 haben wir die St. Elisabeth-Kirche, Kolonnenstraße 38 (Schöneberg), der Katholischen Kirchengemeinde Sankt Matthias mit Farbe und Schrift versehen und die Türen des dazugehörigen Gemeindehauses verklebt. An der Fassade ist nun "Pro Choice" zu lesen.

 

 

Solidarisch ins neue Jahr - 250 Menschen bei antifaschistischer Neujahrsdemo

Unter dem Motto „Zusammenhalten - für ein solidarisches Jahrzehnt“ sind heute in Rostock ca. 250 Menschen auf die Straße gegangen. Die Route zog sich vom Margaretenplatz in der linksalternativen KTV einmal durch belebte Einkaufsstraßen in der Innenstadt und zurück.

Seiten

Gender abonnieren