Newswire

(A-Radio) Libertärer Podcast Junirückblick 2018

Seit dem 9.7.2018 ist der neue Libertäre Podcast mit dem Junirückblick 2018 online: unser ernster und satirischer Blick auf die Geschehnisse des Vormonats. Mit News aus aller Welt, dem Fokusbeitrag zum Google Campus und dem internationalen Widerstand dagegen, unserer Rubrik Alltagssolidarität, einem Beitrag zum europäischen Repressionsapparat, ein Linktipp, ein Festival-Teaser, Wo herrscht Anarchie, Musik u.v.m.

Straßenumbenennung in Goslar - Solidarität mit Claus-Peter Reisch

Straßenumbenennung in Goslar - Solidarität mit Claus-Peter Reisch

Am 07.07.2018 wurde in Goslar die Rommelstraße in „Claus-Peter-Reisch-Straße“ umbenannt. Wir möchten mit der Umbenennung auf die untragbare Situation aufmerksam machen, dass Straßen nach NS-Akteur*innen benannt sind und unsere Solidarität mit Claus-Peter Reisch zum Ausdruck bringen. Zynischerweise befand sich die Rommelstraße direkt neben der Geschwister-Scholl-Straße und der Bonhoefferstraße.

Normal
0

21

false
false
false

DE
X-NONE
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:"Normale Tabelle";
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:"";
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin-top:0cm;
mso-para-margin-right:0cm;
mso-para-margin-bottom:8.0pt;
mso-para-margin-left:0cm;
line-height:107%;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:"Calibri",sans-serif;
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-bidi-font-family:"Times New Roman";
mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
mso-fareast-language:EN-US;}

[Solidarität & Widerstand] Antifas auf der Anklagebank - Auf zur solidarischen Prozessbegleitung in Rottenburg

Auf zur solidarischen Prozessbegleitung am Montag, 16. Juli 2018, 12:00 Uhr vor dem Amtsgericht Rottenburg a.N!

Im Folgenden veröffentlichen wir eine gemeinsame Solidaritätserklärung mit den von Repression betroffenen AntifaschistInnen.
Wir rufen weiterhin dazu auf, desen Text und die AntifaschistInnen + Unterstützer*innen Kreis zu unterstützen.

 

 

 

(B) SPD-Büro angegriffen: Wer in der Glaskuppel sitzt sollte mit Steinen beworfen werden

SPD bekämpfen

 

Für Isa und alle anderen Angegriffenen der sozialdemokratischen Sicherheitsdoktrin

 

 

 

CDU/CSU und SPD nennen es degoutanter Weise einen Durchbruch im Asylrechtsstreit. Das neue Transitverfahren steht vor der Tür und damit ungezählte Individuen vor den grenzen Europas. Widerwärtige Hardline-Politiker wie Seehofer setzten sich mit ihrer Menschenverachtenden Politik durch, lassen aber durch ihr Offensiv Öffentliches Auftreten gerne in Vergessenheit geraten, dass auch Parteien die sich selbst Sozial betiteln genauso widerwärtige Schweine sind und eben nicht nur das Sterben im Mittelmeer tolerieren sondern berechnend Erwirken.

 

[SAW] Danke für den Support!

Wir sind sprachlos.

Über all die Nachrichten, Solidaritätsbekennungen, Soli-Partys, Spenden, Briefe, Basteleien, etc., die uns in den letzten Wochen erreicht haben und immer noch erreichen.
Auch sind wir überwältigt über die Reichweite und das daraus folgende Feedback.

Berichte von den Aktionstagen „Repression, Rechtsruck und Aufrüstung entgegentreten!“

In zahlreichen Städten Deutschlands haben während den Ausgerufenen Aktionstagen ein Jahr nach dem G20-Gipfel in Hamburg kleinere und größere Aktionen gegen Repression, Rechtsruck und Aufrüstung stattgefunden.

Die Aktionstage waren gemeinsam von den Organisationen Antifaschistische Revolutionäre Aktion Gießen, Kommunistischer Aufbau, Kommunistische Jugend, Netzwerk Freiheit für alle politischen Gefangenen (Hamburg), North East Antifa [NEA] Berlin, Proletarische Autonomie Finsterwalde/Magdeburg und Siempre*Antifa Frankfurt ausgerufen worden.

AfD Hetzer Stephan Wunsch markiert!

Wir haben den Regionalrat und Bundesschiedsrichter der AfD an seinem Wohnort markiert. Damit haben wir klar gemacht, dass rechtes Engagment bedeutet Probleme zu kriegen.

,,Nicaragua steht vor der Gefahr einer Verschärfung der Gewalt“

 

Die Situation in Nicaragua ist unverändert explosiv. re:volt-Redakteur Jan Schwab spricht mit dem italienischen Journalisten und Lateinamerikaaktivisten Giorgio Trucchi, der seit Beginn des militanten Aufstands im Land ist und über die Auseinandersetzungen zwischen Opposition und Ortega-Regierung berichtet,  über die aktuellen Entwicklungen im mittelamerikanischen Land.

 

Rock-dein-Leben-Infosammlung veröffentlicht

In zwei Wochen ist es soweit und in Laichingen (zwischen Ulm und Göppingen) findet das größte Grauzone-Festival Süddeutschlands start. Für den 14.07. wird daher von mehreren Gruppen zu einer Kundgebung um 14Uhr auf dem Marktplatz in Laichingen aufgerufen. Als Kampagne haben wir ein wenig zu den Hintergründen recherchiert und Infos zum Festival, den Veranstaltern und den Bands öffentlich gemacht.

Check it out unter: nichgut.blogsport.eu

Wir sehen uns am 14.07 um 14 Uhr auf dem Marktplatz in Laichingen!

[AC] Die Aktionswoche ist zu Ende - die Muffi bleibt!

Am 30. Juni 2018 wurde ein Haus am Muffeter Weg 5 in Aachen besetzt. Seitdem haben wir, die Besetzer*Innen, Nachbar*Innen und Unterstützer*Innen, bewiesen, dass wir das Haus und den dazugehörigen Garten besser nutzen können als der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, der das Haus seit Jahren einfach leer stehen lässt. Wie der BLB den Aachener Nachrichten gegenüber geäußert hat, hat er keine weiteren Pläne für das Gelände. Wir schon.

Soli-Gruß an alle Gefangenen ein Jahr nach den G20 Riots in Hamburg

 

Heute Nacht wurden die Gefangenen der JVA Billwerder-Moorflet mit Feuerwerk gegrüßt.

 

[HGW] "Seebrücke - Schafft sichere Häfen!" auch in Greifswald

Seebrücke-Logo

Wir haben uns an diesem Samstag, dem 07.07.2018, den Raum der Innenstadt Greifswalds genommen, weil wir zu der aktuellen Politik nicht länger schweigen können. Wir schließen uns der internationalen Initiative „Seebrücke- Schafft sichere Häfen!“ an, die dazu aufruft, Demonstrationen in allen Teilen der Republik zu veranstalten und freuen uns über die 150 Mitstreiter_innen, die sich mit uns auf die Straßen Greifswalds begeben haben.

 

 

 

 

 

 

Mobi-Aktionen in Kiel-Gaarden zur "Kein Schlussstrich"-Demo

Am Samstag Vormittag riefen Kieler Antifaschist*innen während eines Stadtteilspaziergangs in Kiel-Gaarden zur Demo "Kein Schlussstrich - NSU-Komplex aufklären und auflösen" auf.

 

[LB] Bericht: Proteste gegen die AfD in Kornwestheim

 

Heute beteiligten sich etwa 100 Menschen an Aktionen gegen die islamfeindliche Kundgebung der AfD auf dem Marktplatz.

Machtwechsel in Armenien – kippt Russlands „letzter Verbündeter“?

Von: Alexander Amethystow

Gerade mal elf Tage hat es gedauert, dann nahm der ehemalige armenische Präsident Sersch Sargsjan, Anführer der Republikanischen Partei (RPA), von seinen Plänen Abstand, nun als Premierminister weiter zu regieren. Kurz vor Ende seiner zehnjährigen Präsidentschaft hatte Sargsjan die Verfassung durch eine Volksabstimmung ändern lassen – Armenien wurde von einer präsidialen zu einer parlamentarischen Republik. Im Gegensatz zum Präsidenten ist die Ausübung des Amtes des Regierungschefs nicht auf eine bestimmte Anzahl von Legislaturperioden begrenzt. Als Sargsjan, entgegen seiner bisherigen Versprechungen, sich doch noch zum Premierminister nominieren ließ, wurde das von seinen Gegnern als Absicht gedeutet, er wolle bis an sein Lebensende regieren. Die gewaltlosen Demonstrationen in der Hauptstadt Jerewan griffen schnell auf den Rest des Landes über. Fast der gesamte Verkehr wurde lahmgelegt. Schon bald sah man unbewaffnete Soldaten in den ersten Reihen der oppositionellen Demonstranten marschieren. Bald streikten nicht nur die Jerewaner Studenten, sondern auch die Arbeiterinnen der Nähfabrik im Provinzzentrum Wanadsor. Hauptstraßen, Flughäfen und teilweise auch Grenzübergänge wurden blockiert. Am 23. April erklärte Sargsjan seinen Rücktritt und übergab die Macht an seine Parteigenossin Karen Karapetjan.

[VS] Kundgebung & Protest in Villingen – Keine Ruhe den rechten Hetzern

Das Problem sind nicht „die Ausländer“ sondern die die uns… – unter diesem Motto versammelten sich am Donnerstag Nachmittag dem 5. Juli etwa 100 Menschen auf dem Latschariplatz in VS- Villingen und machten deutlich, dass es keine Normalität für rechtspopulistische Hetze geben kann.

Organisiert wurde die Kundgebung vom Offenen Antifaschistischen Treffen VS als Antwort auf die Ankündigung der Kreis AfD in der Tonhalle eine Veranstaltung durch zu führen.

Inhaltlich setzte die Kundgebung den populistischen, reaktionären und rassistischen Parolen der AfD verschiedene Schwerpunkte entgegen. Die Rednerin der IG Metall Jugend ging auf die rechten Bestrebungen ein, in den Betrieben eine rassistische Spaltung der Belegschaften zu betreiben und mit pseudo Gewerkschaften Fuß zu fassen – mit dem Ziel von den Ursachen schlechter Arbeitsbedingungen, Leiharbeit, befristeten Arbeitsverträgen abzulenken und die Gewerkschaften als gemeinsame Organisation der ArbeiterInnen in den Betrieben zu schwächen.

Gǎi Dào Nr. 91, Juli 2018 erschienen

Hallo Menschen,

“Juhu!”, dachte ich diese Tage, “alles voller Schwarz-roter Fahnen!” – und dann so “Och, menno! Da ist ja noch gelbgoldgeil dabei.” Schon wieder irgendwas mit Fußball? Kurz einen Blick auf die Zeitungsauslage des örtlichen Dorfsupermarktes geworfen und meine Vermutung wurde bestätigt: Die Fußballweltmeisterschaft der Männer* hat begonnen und mit ihr ein allgemeiner patriotischer Taumel von Rechts über die Mitte bis nach Links. Unsere WG-Tageszeitung, die “linke” taz, ballert ihre Leser*innen mit täglichen fünf WM-Sonderseiten zu und trötet in die schwarzrotgeile Vuvuzela (oder wie die schrecklichen Plastikhörner auch heißen mögen): Wieder mal werden Überlegungen laut, sie endlich zu kündigen.

Shitbarricade - die 3. Ausgabe ist draußen!

Die 3. Ausgabe der shitbarricade - der Zeitung aus der Besetzung des Hambacher Forstes ist draußen.

The 3rd edition of shitbarricade is ready - the newspaper out of the occupation from the Hambacher forest.

https://shitbarricade.wordpress.com/

Freiheit für Isa - Steine gegen CG-Gruppe (B-Mitte)

angetrieben von der wut über die fortdauernde inhaftierung von isa, haben wir uns die nacht von dienstag auf mittwoch ausgesucht, um dem büro der cg-gruppe direkt beim neubau des bnd einen besuch abzustatten und die schöne glasfront mit unseren steinen zerspringen zu lassen.

 

 

 

Beinahe jede woche holen die repressionsbehörden zum schlag aus, razzen kurdische strukturen in brüderschaft mit dem diktator erdogan, koordinieren bundes- und europaweite durchsuchungen und festnahmen für die soko „schwarzer block“ nach g20 oder ermorden menschen wie aboubaker in nantes oder bekir in brandenburg – um nur einige wenige beispiele zu nennen.

 

(Frankfurt) Angriff auf deutsche Bahn - Solidaritaet mit den Verhafteten

Gestern Nacht haben wir in Frankfurt am Westbahnhof 6 Fahrzeuge der deutschen Bahn angezuendet. Wir richten uns hiermit gegen die deutsche Unterstuetzung des Angriffkriegs der tuerkischen Regierung in Nordsyrien wie auch gegen die andauernden Durchsuchungen und Festnahmen linker Aktivist*innen.

Video von der Straßenmobilisierung gegen das Polizeigesetz NRW in Dortmund

In der letzten Zeit kam es zu diversen Aktivitäten, von Anarchist*innen aus Dortmund auf der Straße, gegen das neue Polizeigesetz NRW.

(HH) Feuer allen Knästen solitranzpi

Feuer allen Knästen!

Rechten Hetzer Volker Münz (AfD) Besuche abgestattet!

 

Nachdem Volker Münz vor Kurzem sein AfD-Wahlkreisbüro in der Göppinger Innenstadt eröffnet hat, haben wir diesem in der Nacht auf Freitag, den 06. Juli einen Besuch abgestattet.

Wir haben einen Gruß hinterlassen: Eine Parole, die auf die Räumlichkeit dieses Rechtspopulisten aufmerksam macht, sowie braune Teerfarbe, nicht nur in Anlehnung an die politische Gesinnung von Münz gewählt, sondern auch, damit sie den Eingangsbereich noch einige Zeit kennzeichnet und Münz daran erinnert, dass man als AfDler Probleme bekommt.

 

Katz und Maus in Nordkurdistan

Eigentlich wollte die Köln-Bonner Delegation die Wahlen in der Türkei vom 24. Juni 2018 prüfenden Blickes begleiten. Der Wahltag wurde für sie aber zu einem Katz-und-Maus-Spielchen mit unterschiedlichen Staatsapparaten. Unser Redakteur Alp Kayserilioğlu berichtet von seinen Beobachtungen.

G20 Hamburg – Fragmentarische Anmerkungen zu Repression, Autonome und Atomisierung

Der Knast ist ein einsamer Ort. Aber auch ein Ort, an dem es möglich ist, neue Verbindungen einzugehen, dem Allzubekannten neue Erfahrungen hinzuzufügen. Verschwörungen aus der Taufe zu heben, sich existentiell ins Verhältnis zum Bestehenden zu setzen. Für manch einen, der anpolitisiert in jungen Jahren Bekanntschaft mit diesem Ort der Reglementierung machte, wohnte in der Folge diesem Ort kein existenzieller Schrecken mehr inne, griff der Abschreckungsgedanke des Systems künftig ins Leere.

Repressionswelle anlässlich einer Serie von Scheinbesetzungen des „Für Lau Hauses“ in München

Die Repressionswelle gegen zwei Personen, denen vorgeworfen wird, im Zeitraum von Juli bis Dezember 2017 insgesamt sieben Hausfriedensbrüche unter dem Label “Für Lau Haus” begangen zu haben, geht in die nächste Runde: Durch das Amtsgericht München wurde am 26. April 2018 die Entnahme von DNA-Material bei den beiden Beschuldigten angeordnet. Eine darauf folgende molekulargenetische Untersuchung soll klären, ob es Übereinstimmungen mit im Rahmen der Stürmung von scheinbesetzten Häusern durch Bullen sichergestellten DNA-Spuren gibt.

Einer der beschuldigten Personen wurde bereits Mitte Juni von Beamt*innen des Staatsschutzes DNA-Material entnommen, die andere Person konnte bislang von der Polizei nicht angetroffen werden. Sie wurde für den 10. Juli 2018 zur Entnahme einer DNA-Probe auf das Polizeipräsidium München vorgeladen.

JETZT IST SIE RAUS - DIE DOKU

Druckfrisch, 128 Seiten und mit 2 DoubleLayer - DVD's versehen ist die NOG20-Doku - pünktlich zum 1. Jahrestag - einfach da !

Razzia im Langen August! Solidaritäts Botschaft und Aufruf der Anarchistischen Gruppe Dortmund

HEUTE DEMONSTRATION WEGEN DER RAZZIA 19.00 UHR AM LANGEN AUGUST BRAUNSCHWEIGERSTR. 22!

Am Abend des 4. Juli ratzten die Bullen in einer mehrstündigen Aktion das Kulturzentrum Langer August. Vordergründiges Ziel waren die Genoss*innen von https://www.free.de/ bzw. dem Wissenschaftsladen, welche technische Infrastruktur zum z.B. Hosten von Webseiten zur Verfügung stellen. So wurden wohl angeblich auf einer Internetseite, die bei Free gehostet ist, geheime Dokumente veröffentlicht. Grund genug für die Cops den gesamten Langen August, also alle Räume und darin befindlichen Projekte zu untersuchen. So waren neben Free auch der Chaos Computer Club, das Schwulen und Lesben Zentrum KCR, die Deutsche Friedensgesellschaft / Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen, Freies Sender Kombinat (deren Livesendung durch die Beschlagnahmung eines Servers, wie viele andere Webseiten z.B. der Freien Arbeiter*innen Union oder der Direkten Aktion offline war/ist) und verschiedene andere Strukturen betroffen.

Solidarität nach Nantes! - SPIE angezündet

 

Die Welle des überschäumenden Hasses auf die Willkür uniformierter Individuen schwappt wieder einmal über die Grenzen Frankreichs bis zu uns. Die letzten zwei Nächte brannten Autos in Nantes, hunderte Jugendliche zerstörten Läden und griffen die CRS mit Molotovs an.

 

Aboubakar wurde Dienstag Abend in einem Banlieu von Nantes in seinem Auto von einem Polizisten hingerichtet, nachdem er für eine Fahrzeugkontrolle angehalten wurde...

 

Cybercrime-Razzia in Dortmunder Nordstadt

Es gab im Langen August in Dortmund eine Razzia.

Seiten

Newswire abonnieren