Gruppenstatements

Aufrufe zu anti-Atom Aktionen

Regionen: 
Deutschland
Themen: 
Atom
Globalisierung
Repression
Soziale Kämpfe
Liebe Freundinnen und Freunde, auch im Anti Atom Bereich stehen zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen an und wir würden uns sehr freuen, wenn ihr uns in diesem Monat zum Anti Atom Treck von Salzgitter nach Peine begleiten würdet. Bereits seit einiger Zeit unterwegs ist Kerstin Rudek, die in den USA zu einer Vortragsreise gastiert. Im Rahmen des internationalen Bündnis "Don´t nuke the climate", das auch in diesem Jahr zur Weltklimakonferenz in Kattowitz (COP24 - Polen) wieder mit Protesten und Anti Atom Arbeit während der Konferenz auftreten wird, ist Kerstin Rudek der Einladung unserer Partnerorganisation (NIRS) gefolgt und referiert fast täglich auf Anti Atom Veranstaltungen quer durch die USA.

Stopp RWE – Zeit zu kündigen

Themen: 
Atom
Ökologie
Repression
27. September 2018 - Der RWE-Konzern ist Energiewende-Verhinderer Nr. 1 in Deutschland. Denn RWE betreibt noch immer die gefährlichen Atomkraftwerke in Lingen und Gundremmingen, will den Hambacher Wald roden und weiter klimaschädliche Braunkohle in gigantischen Mengen verfeuern. Doch immer mehr Menschen sind empört über die verantwortungslose Geschäftspolitik von RWE. In den letzten Wochen steigen deshalb auch die Stromwechsel-Zahlen langsam an. RWE und Konzerntöchter wie innogy, eprimo, Envia-M, Süwag und Westnetz verlieren Kund*innen. Diese Entwicklung will .ausgestrahlt beschleunigen.

Solidarität aus dem Wendland mit dem Hambacher Wald - Kohle stoppen!

Regionen: 
Wendland
Themen: 
Ökologie
Repression
Soziale Kämpfe
Am 6. Oktober rufen NGOs und Umweltverbände zu einer großen Demo beim Hambacher Forst auf. Gemeinsame Busanreise zur Demo aus dem Wendland. Die Landkreisgruppen des BUND und des NABU rufen ebenfalls zur Teilnahme an dieser Busanreise auf. Abfahrt Sa.06.10.2018: Lüchow-Gildehaus 4.00h (nachts) Abfahrt Sa. 06.10.2018: Dannenberg-ZOB 4.30h (nachts) Rückfahrt ab Buir ca. 17.00h - Ankunft ca. 0.00h. Kosten: 30,00€ ermäßigt / 40,00€ standard / 50,00€ soli - (Am Geld soll es nicht scheitern - bitte sprecht uns einfach an). WICHTIG: Bis zum 03.10.18 müssen wir ausreichend Anmeldungen vorliegen haben, da sonst die Fahrt nicht finanzierbar ist. Meldet euch also schnellstmöglich an.

Stand up to RWE - switch to clean energy!

Themen: 
Ökologie
Repression
Soziale Kämpfe
The RWE Group wants to clear the Hambach forest so that it can dig up even more coal -- but we don’t have to just sit back and take it! RWE is a partner of many other companies -- from Innogy, Eprimo and Rheinenergie to many municipal utilities. Many of us are their customers, so let’s all switch energy providers!

Wald retten, Kohle stoppen

Regionen: 
Rheinland
Der Hambacher Wald wird zum Symbol des Widerstands gegen den Klimakiller Kohle. RWE scheint fest entschlossen, ihn abzuholzen. Wir stellen uns dagegen – mit der größten Demo, die es am „Hambi“ je gegeben hat. Bitte seien Sie am Samstag, 6. Oktober dabei: Wald retten, Kohle stoppen.

Nach acht Jahren gibt es Schmerzensgeld für die Ingewahrsamnahme

Regionen: 
Deutschland
Themen: 
Atom
Ökologie
Repression
Soziale Kämpfe
Liebe Leute, Acht Jahre hat es gedauert, dass wir nicht nur ein zitierfähiges Urteil erstritten haben sondern auch ein Schmerzensgeld für die Ingewahrsamnahme* einstreichen konnten. Und das Ganze für fast 100 Leute. Das hat es, glaube ich, in der Form noch nicht häufig oder noch nie gegeben. Wir werden das zu gegebener Zeit noch journalistisch verwurschteln. Das Schmerzensgeld wurde erstritten, weil Demonstratenten bei Castor-Transporten in 2010 und 2011 im Wendland rechtswidrig von der Polizei im Freien eingekesselt wurden.

Wir wählen den Kommunismus

Regionen: 
Bayern
Themen: 
Globalisierung
Soziale Kämpfe
Weltweit
Kritische Intervention zur Landtagswahl 2018 in Bayern

Kurzbericht: antikapitalistischer Block auf der Seebrücke Demonstration in Duisburg 01.09.2018

Regionen: 
Duisburg
Themen: 
Antirassismus
Globalisierung
Militarismus
Unter dem Motto „Fluchtursachen erkennen, Kapitalismus bekämpfen“ wurde zu einem offenen antikapitalistischen Block auf der Seebrücke Demonstration in Duisburg aufgerufen. An der Veranstaltung nahmen etwa 2000 mit der Seenotrettung solidarische Menschen und einige AntikapitalistInnen teil.

Statement zu dem „Marsch für das Leben“ und zu den Positionen von „What the Fuck“

Regionen: 
Berlin & Überall
Themen: 
Gender
Soziale Kämpfe
Ein Statement zu PND und selektiven Schwangerschaftsabbrüchen. Wir wollen den Kampf gegen Ableismus nicht auf den Rücken von Frauen und anderen gebärfähigen Menschen austragen.Gleichzeitig sollten Strukturen geschaffen werden, die mehr Menschen ermutigen, sich auch auf ein Kind mit Behinderung einzulassen.

Seiten