Mannheim

[MA] Kein Raum für rechte Hetzer!

Angriff auf Kulturhalle Feudenheim.

[MA] ZUSAMMEN GEGEN DEN RECHTSRUCK – KUNDGEBUNG AM 23.07.

Mit einem Transparent und Pyrotechnik haben wir unsere Wut gegen den erneuten Einzug der AfD in den Mannheimer Gemeinderat zum Ausdruck gebracht und rufen außerdem dazu auf sich an den morgigen Protesten dagegen am N1 Stadthaus in Mannheim anzuschließen.

[MA] Video: Den rechten Wahlkampf sabotieren. Am 18.05. zur Demo nach Karlsruhe!

Dieses Jahr stehen im Mai wieder Kommunalwahlen an. Diese Gelegenheit will die AfD natürlich wieder nutzen um mit Ihrer rassistischen Propaganda möglichst viele Wählerstimmen zu gewinnen. Dem wollen wir uns aktiv entgegenstellen! Ein wichtiger Teil des Kampfes gegen die AfD findet tagtäglich auf der Straße statt.
Daher haben wir von der Antifaschistischen Aktion (Aufbau) Mannheim dieses Video veröffentlicht, um möglichst viele Menschen dazu zu motivieren, mit uns gemeinsam auf allen Ebenen gegen den Wahlkampf der AfD zu kämpfen!

[MA] Bilder der rechten Störer bei der Ewwe longt's Eröffnung

Hier sind die Gesichter der rechten Störer, die vergeblich versuchten die Eröffnungsfeier des Ewwe longt's - Linkes Zentrum Mannheim zu behindern.

[MA] Broschüre und Veranstaltungen zur Räterepublik Kurpfalz

 

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Räterepublik Kurpfalz im Februar diesen Jahres, richtet die Revolutionäre Linke Mannheim eine Veranstaltungsreihe zur Thematik Novemberrevolution aus.

 

 

[MA] Ewwe longt´s - Erfolgreiches Eröffnungsfest mit kleinem Störfall

Offizielle Pressemitteilung des "Ewwe Longt´s - Linkes Zentrum Mannheim" zum faschistischen Störversuch bei der Eröffnungsfeier:

[Mannheim] Prozess nach rassistischer Kontrolle: Solidarität nötiger denn je!

no justice, no peace

Mannheim. Verdachtsunabhängige Polizeikontrollen von Menschen nichtweißer Hautfarbe sind Alltag in Deutschland. Mischt man sich ein, droht unter Umständen Gefängnis.

Prozess am 21. Januar 10.30 Uhr Treffen vor dem Amtsgericht Mannheim, Schloss Westflügel, Bismarckstraße 14 Prozessbeginn 11 Uhr.

S. ist eine politische Aktivistin: Unter anderem ist sie dreizehn Jahre in der Basisgewerkschaft FAU organisiert gewesen und zuletzt bei der Bewegung für den Hambacher Forst aktiv. Nachdem sie sich bei einer Personenkontrolle im Mai 2018 am Mannheimer Bahnhof eingemischt hat, droht ihr eine Gefängnisstrafe. Genaugenommen lautet die Anklage auf „Widerstand, tätlicher Angriff und Körperverletzung“ gegen Polizeibeamte, wobei sich S. alleine gegen die Beamten gewehrt haben soll, (insgesamt waren fünf im Einsatz), nachdem sie sich geweigert hatte, ihren Ausweis zu zeigen und auf die Wache mitzukommen. Zusätzlich läuft ein Zivilverfahren zweier Polizisten, um die Erstattung von Heilmitteln und zwei Tage Dienstausfall, die S. bezahlen soll.

 

 

[Ma] Bericht: Aktionen gegen den Tag der Bundeswehr in Mannheim

Am 09. Juni fand an 16 Standorten in Deutschland der Tag der Bundeswehr statt. Beim Tag der Bundeswehr handelt es sich um eine Propaganda Veranstaltung des deutschen Militärapparats. Hierbei geht es der Bundeswehr darum, sich als familienfreundlich zu geben, die Bevölkerung von ihren Kriegen zu überzeugen und junge Menschen zu rekrutieren. Die Militarisierung soll also weiter in die Gesellschaft getragen werden.

 

Kritik an faktischer Abschaffung des Asylrechts: Brunnen am Paradeplatz eingezäunt

Refugees Welcome

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben Aktivist*innen der Interventionistischen Linken Rhein-Neckar die "Grupello-Pyramide" auf dem Mannheimer Paradeplatz eingezäunt. Mit der Aktion möchte die Gruppe auf die Gewalt an den Außengrenzen Europas aufmerksam machen.Der etwa zwei Meter hohe Zaun sollte alsMahnmal und Ausstellungsfläche für Informationen zur Situation in Indomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze dienen. Seit Schließung der Balkan-Route sitzen hier mehrere zehntausend Migrant*innen unter schlimmsten Bedingungen fest. Zusätzlich hissten die Aktivist*innen an der Statur ein Banner mit der Aufschrift "Grenzen auf. Überall!".

Reichsbürgeraktivist Xavier Naidoo erpresst Medien und antifaschistische Stiftung

Xavier Naidoo – Verschwörungsideologe und Reichsbürger

Xavier Naidoo klagte vor dem Landgericht Mannheim gegen die Amadeu Antonio Stiftung und den Autor Roland Sieber mit Bezugnahme auf das noch nicht rechtskräftige Münchner Urteil im Prozess des rechtspopulistischen Verlegers und Querfrontaktivisten Jürgen Elsässer gegen Jutta Ditfurth wegen eines Artikels auf Netz-gegen-Nazis.de. Ansonsten verteidigt der Popstar die Meinungsfreiheit von Thilo Sarrazin und der NPD und geht „in Liebe“ auf Reichsbürger zu und unterstützt deren Demos.

Seiten

Mannheim abonnieren