Gruppenstatements

Gai Dao Nr. 82 / Oktober 2017 erschienen

Themen: 
Antirassismus
Kultur
Repression
Soziale Kämpfe
Weltweit
Die neue Gai Dao Nr. 82 ist draußen. Die Online-Ausgabe kannst du hier lesen/herunterladen/ausdrucken: https://fda-ifa.org/gaidao-82-oktober-2017/

Next Level: Time to get organized

Regionen: 
Bundesweit
Themen: 
Antifa
Antirassismus
Statement der NIKA-Kampagne zum Rechtsruck bei den Wahlen

Gegen die AfD - aber nicht nur gegen die?

Regionen: 
Berlin

Suche nach einem dauerhaften Bündnis

Regionen: 
Berlin
Themen: 
Antifa
Antirassismus
Freiräume
Militarismus
Soziale Kämpfe
Schon seit längerem gibt es Diskussionen um die Ausrichtung einer neuen linken Politik. Schon früher gab es Versuche, diese zu bündeln. Das Bremer Kollektiv und andere haben auf die Notwendigkeit, dies umzusetzen hingewiesen. Hier nun ein neuerlicher Aufruf als Erinnerungsstütze mit strategischen Themenvorschlägen.

"Regierung abgestraft – AfD im Höhenflug” – Was tun?

Themen: 
Globalisierung
Soziale Kämpfe
Schlussfolgerungen zum Ergebnis der Bundestagswahl

Wahlspektakel 2017: Nationalismus und falsche Alternativen

Eine radikale Absage an die Verwertungsimperative dieser Gesellschaft, wird sich schwerlich im Bundestag auf die Tagesordnung setzen lassen, sondern nur in sozialen Kämpfen von unten wirkmächtig werden. Alle jenen die uns also immer noch nach unserer Empfehlung für den 24. September fragen, antworten wir daher: Wählt nicht, Kämpft! Für die staaten- und klassenlose Gesellschaft!

warnung vor "sven"

Dieser Rundbrief richtet sich an Strukturen der linken Szene im deutschsprachigen Raum und soll sie vor Geldklau durch diese Person warnen.Die Autoren sind aus dem Umfeld des "Umsonstzug Gießen". Es gibt Hinweise auf ähnliche Aktivitäten des selben Menschen in linken Strukturen anderer Städte. Er erscheint als sehr hilfsbereiter Mensch.

G20-Hafenblockade Let's Progress - Eine konstruktive Kritik zur Hafenblockade beim G20 in Hamburg

Themen: 
Globalisierung
Soziale Kämpfe
"Die Hafenblockade hat großartig funktioniert - doch leider waren wir unfähig die uns entgegengebracht Solidarität artikuliert zu erwidern" eine*e Aktivist*in Beim überzogenen Medienrummel um die Ausschreitungen auf dem G20-Gipfelprotest ging in der Öffentlichkeit großteils unter, dass die Blockade des Hafens funktionierte. Als Mit-Blockierer*innen wollen wir uns gegenseitig und den Organisator*innen zu diesem strategischen Fortschritt (überhaupt Hafenlogistik zu blockieren anstatt sich nur auf den Gipfel selbst zu konzentrieren) und dem erfolgreichen Blockieren gratulieren: Hinter dem demo-artigen Blockadezug entlang dem Hafen bildete sich eine endlos scheinende Kette von Lastwägen, die wenigen sichtbaren Lastkraftfahrer*innen schienen aber großteils nicht mit Wut und Ablehung sondern durch teilweise als Solidaritätsbekundungen interpretierbares Zuwinken und Faust in die Höhe halten zu reagieren. Der Presse konnte entnommen werden, der Rückstand der durch die Blockade verursacht wurde, würde mehrere Tage brauchen, um ausgeglichen zu werden. Die Polizei war mit ca. 12 Wannen vertreten, verzichtete aber darauf, zu versuchen den Blockadezug aufzuhalten. Ohne damit den erfolgreichen Schritt in Richtung der ökonomischer Blockaden schmälern zu wollen, sind uns doch einige Punkt im Laufe der Aktion aufgefallen, wo wir als "Externe" (nicht in uG organisiert) und organisations-ungebundene Theoretiker*innen und Aktivist*innen einige Punkte anmerken und Verbesserungsvorschläge anbringen wollen.

Internationale Demonstration gegen Linksunten-Verbot und die Razzien in Freiburg

Regionen: 
Freiburg
Themen: 
Freiräume
Indymedia
Repression
Soziale Kämpfe
Am 9.9. demonstrierten in Freiburg über 900 Menschen unangemeldet für freie Presse und den Erhalt linker Zentren. Das massive Polizeiaufgebot hielt sich zurück und die Dem,o zu der auch solidarische Menschen aus Frankreich und der Schweiz angereist waren, konnte nach einer Auftaktkundgebung am Bertoldsbrunnen über KaJo, Niemenstraße und Bertoldstraße zum Platz der alten Synagoge laufen.

Wir sind alle Indymedia. Communiqué des Infoladen Freiburg

Regionen: 
linksunten
Themen: 
Freiräume
Indymedia
Medien
Print
Repression
Der Infoladen Freiburg erklärt sich solidarisch mit linksunten.indymedia.org und verurteilt die angeblich mit dem Verbot der Plattform zusammenhängende Durchsuchung des Autonomen Zentrums KTS.

Seiten