Hamburg

[HH] Rache fuer Luetzerath!

Solidaritaet mit allen besetzten und geraeumten Waldbesetzungen!

Die gruene Partei als das brandmarken, was sie ist: Teil des Problems.

[HH] +++ Haftantritt für einen anarchistischen Gefährten in Hamburg +++

----  English version below -----

 

Über ein halbes Jahr nachdem die Urteile gegen zwei der drei Anarchist*innen rechtskräftig wurden, die im sogenannten Parkbankverfahren verurteilt wurden, ist nun für den ersten Gefährten der Brief für den Haftantritt am 27.1. gekommen. Er muss jetzt seine letzten 6 Monate absitzen. Der zweite Gefährte wartet noch auf seinen Haftantrittstermin und für die dritte Gefährtin erwarten wir das endgültige Urteil im März.

Hamburg grüßt Lützi: Siemens Auto Zerstört 14.1.

 

Auch wenn wir nicht selber in Lützerath sind, wollten wir einen Beitrag zum Widerstand gegen die Kohlelobby leisten. Darum haben wir am späten Samstag Abend ein Auto der Firma Siemens am Försterweg angezündet und hoffentlich komplett zerstört.

 

Auch wenn Siemens sich bemüht ihre verschiedenen Greenwashing-Projekte in den Vordergrund zu rücken, ist der Konzern bei schmutzigen und zerstörerischen Projekten weltweit am Start und kollaboriert auch im Rheinischen Kohlerevier mit NRWE.

 

Wir haben dafür eine sehr einfache Methode verwendet. Ein Stück Grillanzünder auf einen der Reifen legen und anzünden und schon nach kurzer Zeit frisst sich das Feuer durch die Radkästen. Und nach wenigen Minuten steht das Auto lichterloh in Flammen.

 

Wir sind scheißwütend über die Lützi-Räumung, die verletzten Menschen und die Zerstörung des Klimas durch die Kohlelobby. Wir grüßen alle die in den letzten Tagen und auch jetzt noch in Lützerath in den verschiedensten Formen Widerstand leisten. Und auch alle, die wie wir die Aktionszone ausweiten.

 

(Hamburg) Arson attack in solidarity with Alfredo Cospito and Lützerath // Strabag truck torched

 

 

 

(English translation of: https://de.indymedia.org/node/250602)

In thought of anarchist prisoner in hungerstrike Alfredo Cospito, we torched a ‚Strabag‘ truck in the Schanze¹ neighborhood during the night of January 4th.

(HH) Feuer für Alfredo Cospito und Lützerath

In Gedanken an den hungerstreikenden Anarchisten Alfredo Cospito haben wir in der Nacht auf den 5.1. LKW von Strabag in der Schanze in Brand gesetzt.
Strabag baut nicht nur Knäste. Spätestens seit dem Kampf um den Dannenröder Wald wurden sie auch oft zum Ziel von Angriffen weil sie aktiv die Natur zerstören. Unser Feuer soll auch den Kämpfenden in und um Lützerath Kraft geben. Tag X wurde bereits ausgerufen.

Selbstbestimmte Aktion gegen ihre Klassenjustiz am Hamburger Untersuchungsknast

Am Silvester- Abend haben wir, mit etwa 30 Genoss:innen, eine selbstbestimmten Sponti bis vor den Hamburger Untersuchungsknast durchgeführt.

Farbe für rechte Burschenschaft!

In der Nacht vom 22. auf den 23.12. haben wir das Haus der Hamburger Burschenschaft Germania mit Farbe angegriffen.

HH: solidarischer Angriff auf HERTZ

 

Der nächste rassistische Mordversuch der griechischen Bullen, aber auch der anhaltende Hungerstreik der Anarchist:innen in Italien haben uns motiviert HERTZ als Unterstützer der griechischen Bullen und somit des rassistischen und neoliberalen Nea-Demokratia Regimes anzugreifen.An der Niederlassung in Hamburg Wandsbek haben wir Feuer am Gebäude gelegt.

 

 

Christliche Rechte aus der Deckung holen: Nachbar*innen über die Priesterbruderschaft St.Pius X in Hamburg informiert

Auf diesem Bild ist das Gebäude des Priorats in Hamburg-Alsterdorf abgebildet. Es ist dunkel und man sieht den Eingang sowie eine Informationstafel davor.

In der Alsterdorfer Straße 210 in Hamburg ist eine neue Kapelle der ultrakonservativen katholischen Priesterbruderschaft St. Pius X. entstanden. Am Abend des 7.12. wurde die Nachbar*innenschaft über diese extrem Rechte Vereinigung informiert.

Seiten

Hamburg abonnieren