Chemnitz - Sachsen

17.12.22 Kundgebung - Mit Flinta* Power durch die Knastmauer

Mit FLINTA-Power durch die Knastmauer
feministische Kundgebung gegen Knasttristesse und Repression

 

FLINTAs rufen zu Knastkundgebung am 17.12.2022 in Chemnitz auf

Wir werden zum Jahresende und kurz vor den Feiertagen gemeinsam zur JVA Chemnitz fahren – dem einzigen Frauenknast in Mitteldeutschland. Einerseits um in Solidarität mit den Insass*innen die Knasttristesse für einige Stunden zu durchbrechen. Andererseits um userer Kritik an der Institution Frauenknast Ausdruck zu verleihen. Wir sind nicht zum ersten oder zum letzten Mal dort. Denn an einem Frauenknast werden einige Widersprüche der bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft auf brutale Weise sichtbar, die wir im Folgenden ausführen.

[C] Farbangriff auf Fascho-Location

Antifaschist*innen haben in der Nacht vom 04.Juli zum 05.Juli den Gasthof und Pension Elli Krößner mit Farbe angegriffen. Dieser war unter anderem Ort der Parteigründung der Freien Sachsen.

Chemnitz 05.03 Nazis blockieren!

 

Hier werden alle öffentlich zugängliche Infos rund um das Versammlungsgeschehen bis zum 05.03.22 in Chemnitz gesammelt bereit gestellt.

 

 

(C) Besetzung in Solidarität mit der Rigaer94

In Chemnitz haben wir heute in Solidarität mit der Rigaer94 die Reitbahnstraße 84 besetzt. Die Reba 84 war bis 2010 ein Kulturprojekt und freier Jugendraum in Innenstadtnähe.

Besetzung in Chemnitz

Unsere Träume brauchen Räume! Egal ob Berlin oder Chemnitz. Überall werden unsere Städte luxussaniert und verkauft. Aber nicht in unserem Interesse, im Interesse der Menschen die jetzt darin Leben, arbeiten und aufwachsen sondern nur für Reiche, Investor:innen und Yuppies.

Chemnitz: Neonazi Christoph Drewer geoutet

In der Nacht zum 12. Mai wurde in Chemnitz der Neonazi Christoph Drewer in seinem Wohnumfeld auf dem Chemnitzer Sonnenberg mittels Flyern in Briefkästen geoutet.

[C]Unsere Herzen brennen heißer! - Solidarität mit dem Syndikat Jargowstraße!

 

Unsere Herzen brennen heißer!
Solidarität mit dem Syndikat Jargowstraße!

 

 

 

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in Berlin Spandau das Syndikat Jargowstraße vermeintlich mit Molotowcocktails angegriffen.

Wir sind schockiert und wütend über die Ereignisse und solidarisch mit den Bewohner*innen.
Dieser Angriff auf das Leben unserer Genoss*innen war nicht der erste dieser Art, aber wir wissen genau, dass sich unsere Genoss*innen auch dieses Mal nicht einschüchtern lassen. Sie, wie auch wir werden nicht aufhören, von einer besseren Welt zu träumen, ein freieres Leben im hier und jetzt zu leben und widerständig gegen Herrschaft, Unterdrückung und Menschenfeindlichkeit aller Art zu kämpfen.

Kraft, Liebe und Solidarität gehen raus an das Syndikat Jargowstraße!

 

 

[C] Solidarität mit der Meute!

In Solidarität mit allen bedrohten Freiräumen und aus traurigem aktuellem Anlass heute explizit mit der Meute!

Solidarische Grüße an unsere kämpfenden Genoss*innen in Berlin und überall. Lasst euch nicht unterkriegen!

Und nehmt euch die Räume, die euch gehören. Nehmt euch die Straße, um sie zu verteidigen.

[Chemnitz] Feuerwerk für Lina vor der JVA

Free Lina!

Als Zeichen der Solidarität haben wir am 31.12.2020 Neujahrsgrüße in die JVA Chemnitz gesendet. Kurz nach Einbruch der Dunkelheit haben wir Pyro über die Mauer geworfen und Feuerwerk gezündet. Die Insassinnen begrüßten unsere Aktion mit lauten Jubelrufen.

Seiten

Chemnitz - Sachsen abonnieren