Berlin

Offener Brief von NoWar Berlin an das Schwuz wegen Jobmesse mit Bundeswehr

Am 2. Juni findet im Schwuz in Berlin eine Jobmesse mit Beteiligung der Bundeswehr statt. Wir haben deswegen einen offenen Brief an das Schwuz verfasst (siehe unten). Neben der Bundeswehr wird auch Google, ThyssenKrupp und der Axel-Springer Verlag bei der Messe verrtreten sein.

[B] JETZT: Räumung von besetzten Wohnungen nahe Ostkreuz

In der Hauptstraße 1G, 10317 Berlin werden seit 9.30 Uhr mehrere Wohnungen geräumt, die seit einiger Zeit besetzt waren! Kommt vorbei und unterstützt die Leute! Das Haus gehört übrigens Padovicz.

Support your local squat! Bullenschweine verpisst euch!

Pressemitteilung: Wir werden den AFD-„Großaufmarsch“ kreativ begleiten

Am 27.05 kündigt die AfD an mit mehreren tausend Teilnehmer*innen durch Berlin zu marschieren. Initiatoren der Demonstration sind Steffen Köninger und Guido Reil, die beide Beisitzer im AfD-Bundesvorstand sind. Bereits jetzt wurden vielfältige Gegenaktivitäten angekündigt, von Kundgebungen und Blockaden bis hin zu kreativen Aktionen.

B: Adbusting weist den Weg zum Militärlobby-Verein „Freundeskreis Deutsches Heer“

 

Bereits vor zwei Wochen musste der Förderkreis Deutsches Heer mitansehen, wie das Streetart-Kollektiv „Kein Metall“ direkt vor dem Sitz des Netzwerkes Werbung das Treiben der Militär-Mafia kommentierte. Damals kam ganz schnell die Polizei, um die künstlerische Kritik an den Militär-Lobbyist*innen mittels Zerstörung zu verhindern. Nun hat die Gruppe „Kein Metall“ nachgelegt: Seit gestern Nacht prangt in der Werbevitrine direkt vor dem Haupteingang des Lindenkorsos an der Ecke Friedrichstraße/ Unter den Linden, wo die Heeres-Freunde ihren Sitz haben, ein neues Adbusting.

 

Fahrrad Demo gegen das AfD-Büro in Berlin Blankenburg war voller Erfolg

Um die 250 Menschen fuhren heute auf der "Kein Raum der AfD" Fahrraddemo nach Blankenburg und setzten lautstark ein Zeichen gegen Rassismus, Faschismus und Sexismus - also gegen die AfD. 

 

Die Demo führte vorbei an einigen Nazi-Locations in Prenzlauer Berg und Heinersdorf, über deren unscheinbare rechte Machenschaften jeweils in kurzen Zwischenstopps aufgeklärt wurde. Bei der Einfahrt in Blankenburg und auf der Abschlusskundgebung wurde zudem auf den Widerstand gegen das Bauprojekt Blankenburger Süden aufmerksam gemacht und Solidarität gezeigt. Bei optimalem Wetter, politischer Livemusik und bester Stimmung wurde eine klare Haltung gezeigt. Wir wollen die AfD auch in Blankenburg nicht haben und werden sie nicht in Ruhe lassen. Auch plärrende Schlagermusik und vereinzelte andere Provokationen seitens der AfD hielten uns davon nicht ab und werden das auch in Zukunft nicht tun. Danke an alle Unterstützer*innen - ganz besonders in Blankenburg und Umgebung!

Absage an die Absage! Die Demo am Samstag findet statt!

Die Demonstration am Samstag Abend, 18 Uhr in Berlin findet statt! Kommt zum Herrfurthplatz!

Absage der unangemeldeten Demonstration für Lisa und Thomas am 12.05.2018

Wir haben uns entschlossen die Solidaritätsdemonstration für Lisa und Thomas abzusagen. Dies hat verschiedene Gründe, die wir in diesem Text mitteilen werden. Nach langen Diskussionen mussten wir feststellen, dass wir personell nicht in der Lage sind die Demonstration durchzuführen da wir, als Vorbereitungskreis,uns in der Verantwortung sehen eine Struktur zu stellen, die ein sicheres Partizipieren an eben jener Demonstration ermöglicht. Es wurden weitere Alternativen besprochen, bspw. eine Kundgebung zu machen, aber wir sind zum Entschluss gekommen, dass alle Optionen am Samstag dem 12. Mai um 18:00 Uhr am Herrfurthplatz nicht zufriedenstellend wären und nur einen Versuch darstellen würden, Fehler im letzten Moment zu korrigieren.

Letzte Infos zu den Diskussions- und Chaostagen // Last Updates Discussion- and Chaosdays

Morgen, am Donnerstag den 10. Mai, geht es offiziell los mit den Diskussions- und Chaostagen in Berlin! Nicht abwarten konnten die Herrschenden, deren Bullenschweine heute früh schon mal die anarchistische Bibliothek Kalabal!ik und vier Privatwohnungen gerazzt haben. Das Kalabal!k hat dazu auch schon eine Stellungnahme veröffentlicht: https://kalabalik.blackblogs.org/. Uns bestärkt es nur mehr in unserer Feindschaft zum Bestehenden - Lasst das Chaos beginnen!

***

Tomorrow, thursday the 10th of may, the discussion and chaoze days will officially start! The ruling ones couldn't wait and sent out their pigs this early morning to raid the anarchist library Kalabal!k and four private flats. The Kalabal!ik published a statement: https://kalabalik.blackblogs.org/ (in german). This only strengthens our hostility with the existing - Let the Chaos begin!

(B) Über die Razzien in der Anarchistischen Bibliothek Kalabal!k und bei vier Privatwohnungen in Berlin

Kurz vor dem Start der Diskussions- und Chaostage, die ab morgen in Berlin stattfinden werden, haben die Bullen heute früh schon mal vorgelegt, als gäbe es nicht schon genug Gründe auf die herrschenden Verhältnisse wütend zu sein.

 

Razzien Berlin, G20, Kalabal!k

Heute Morgen, Mittwoch, zwischen 7 und 9 Uhr wurden in Berlin mehrere Wohnungen und die anarchistische Bibliothek Kalabalik in der Reichenbergerstraße gerazzt.

Im Durchsuchungsbeschluss geht es um Vorwürfe im Rahmen von G20. Es wurden auch Menschen auf die Gesa gebracht, die bis jetzt noch eingesperrt sind.

Um Spekulationen und Gerüchten vor zu beugen: Heute, Treffen 19:00 Bethanien, Kreuzberg.

 

 

Seiten

Berlin abonnieren