Berlin

Es wird Tradition: Wieder Plakatfälschungen zum ausgefallenen Tag der Bundeswehr

Die Aktionsgruppe „Bundeswehr abschaffen“ hängt zum 25. Juni gefälschte Werbeposter der Bundeswehr in die S- und U-Bahnhöfe Berlins. Dieser politischen Protestform namens Adbusting bediente sie sich anlässlich des erneut ausgefallenen Tags der Bundeswehr 2022, der ursprünglich für dieses Datum geplant war. „Dass der Propagandatag des Militärs jetzt schon zum dritten Mal ausfällt, finden wir super“, sagt Klara Fall, Sprecher*in der Aktionsgruppe: „Und auch dieses mal wollten wir uns die Chance nicht entgehen lassen, mit falschen Werbepostern Kritik am Militär zu üben“.

evaluation meeting assembly about sexualised violence // nachbereitungstreffen zur vv über sexualisierte gewalt

monday 27.06. 7pm magdalenenstr 19

after the last assembly about sexualised violence in left structures we would be happy to evaluate the event with you. did you feel safe? did it match your expectations? what was missing? how can we organise this together in better ways? looking forward to your inputs and hopefully participation to prepare the next edition of this assembly.

montag 27.06. 19:00 magdalenenstr 19

nach der letzten vv über sexualisierte gewalt in linke strukturen würden wir gerne die veranstaltung gemeinsam mit euch auswerten. habt ihr euch sicher gefühlt? wurden eure erwartungen erfüllt? was hat gefehlt? wie können wir das besser gemeinsam organisieren? wir freuen uns über eure gedanken dazu und hoffen gemeinsam mit einigen von euch die nächste vv vorzubereiten.

[B] Anarchistisches Picknick

English below
 
Anarchistisches Picknick
23. July, 13:00
Insel der Jugend, Treptower Park
 
 
Am 23. Juli möchten wir Anarchist:innen einladen, um in einer entspannten Atmosphäre zu diskutieren. Bitte bringt etwas zu essen und zu trinken mit :)
 
Der diesjährige anarchistische Block für die revolutionäre 1. Mai-Demonstration wurde von einer offenen Versammlung organisiert, in der Einzelpersonen und Gruppen zusammenkamen. Während wir die Struktur des Blocks organisierten, führten wir Diskussionen, die verschiedene Standpunkte des anarchistischen Denkens, verschiedene Praktiken und Erfahrungen einschlossen. Das brachte uns zu der Frage, ob wir nicht eine neue Initiative starten sollten, um einen Raum zu schaffen, in dem wir uns als Anarchist:innen regelmäßig treffen können. Einen Ort, an dem wir unsere Kämpfe koordinieren, strategische und politische Diskussionen führen und die Beziehungen zwischen uns vertiefen können. Eine regelmäßige offene Versammlung für die Koordination anarchistischer Kämpfe? Eine Reihe von Veranstaltungen und Diskussionen oder eine Konferenz? Einfach ein regelmäßiges Treffen? In unseren Diskussionen kamen verschiedene Ideen auf, und deshalb möchten wir euch alle einladen, gemeinsam darüber zu diskutieren, wie die Möglichkeiten, Bedürfnisse und Formen eines solchen Treffens aussehen könnten.

Berlin: Mobilisierungsaktion zum Internationalen Aktionstag 24. Juni in Solidarität mit dem anarchistischen Hungerstreikenden Ginannis Michailidis in Griechenland

Am Samstag 18.06.2022 gab es in Kreuzberg kurze Mobilisierungsaktionen mit Transpi und Flyer-Verteilung, um zur Kundgebung am 24.06.2022 am Kottbusser Tor 18 Uhr aufzurufen, und um auf den Hungerstreik von Ginannis Michailidis in Griechenland aufmerksam zu machen. Hierzu wurden die umliegenden Kieze rund um das Kottbusser Tor aufgesucht, wo verschiedene Kiezaktivitäten stattfanden.

Nix als Ausbeutung: Flink-Filiale mit Farbe markiert

In der Nacht zum 21. Juli haben wir die Flink-Filiale im Viktoriapark (Katzbachstraße/Monumentenstraße) mit Farbe markiert und den Slogan "Nix als Ausbeutung" an der Wand hinterlassen.

[B] Solidarität mit der Habersaathstr. !

Habersaathstr. bleibt! Nieder mit Arcadia Estates!

(B) Ukraine still needs you! Spendensammlung bis zum 30.06.

Das Netzwerk solidarischer Ukraine-Support-Gruppen sammelt ab sofort koordiniert Sachspenden für den Transport in die Ukraine. In Zusammenarbeit mit ABC Galicja (https://www.facebook.com/ackgalicja/) und weiteren antiautoritären Gruppen leisten wir humanitäre Hilfe, die weiterhin dringend benötigt wird.

Aktuell versorgen wir Dörfer in verschiedenen Landesteilen, sowie ein Krankenhaus in Kryvyi Rih.

Adbusting gegen die A100

Im Rahmen der dezentralen Verkehrswende-Aktionstagen haben wir als Aktionsgruppe „Die Autowahn GmbH“ in den Morgenstunden des 17.06.2022 an diversen Stellen in Berlin Werbevitrinen geöffnet um mit eigenen Plakaten den geplanten Ausbau der A100 anzuprangern.
Auf fünf verschiedenen Plakat-Motiven sind u.a. folgende Sprüche zu lesen:

 

 

[B] Gegen Krieg, Faschismus und Querfront! Für einen konsequenten Antimilitarismus ohne Verschwörungsideologie!

Am 25.06.2022 will die rechtsoffene, verschwörungsideologische Gruppe „Freie Linke“ auf dem Antonplatz eine Kundgebung gegen die US Air Base Rammstein durchführen. Die Kundgebung reiht sich ein in eine Folge von Aktionen, mit denen die aus den sogenannten Coronaprotesten hervorgegangene Querfront-Gruppe besonders im Berliner Norden versucht, sich traditionell linke Themenfelder, Orte und Daten zu erobern. Diesen Versuchen müssen wir eine starke und vor allem geschlossene linke Antwort entgegensetzen, die deutlich macht, dass der Kampf gegen Krieg, Faschismus und Militarismus nur ohne Verschwörungsideologie, Antisemitismus und Querfront geführt werden kann.
Auf die Straße gegen Aufrüstung, Kriegspropaganda und Verschwörungsideologie! Gemeinsam gegen Krieg, Faschismus und Querfront! Querdenken und „Freie Linke“ raus aus unseren Demos, Räumen und Kiezen!

 

Demonstration:
Gegen Krieg, Faschismus und Querfront!
Samstag // 25.06.2022 // 12:30 Uhr
Antonplatz Weißensee

 

Seiten

Berlin abonnieren