Frankreich

Virus, die Welt von heute (Gilles Dauvé, September 2020)

Hier eine weitere Anaylse zu der gegenwärtigen Situation, dieses mal von Gilles Dauvé

Strafjustiz auf dem Prüfstand im Fall Vincenzo Vecchi

Könnt ihr euch noch an den G8 Treffen in Genoa 2001 erinnern? Nun die Staatsanwaltschaft erinnert sich definitiv auch und will eine Persnon einkassieren die seit ein paar Jahren auf der Flucht ist, nämlich Vincenzo Vechi, hier ein Artikel aus dem Französischen darüber

(FRANKREICH) HABEN SIE „TERRORISMUS“ GESAGT? HABEN SIE „ULTRALINKS“ GESAGT?

Am 8. Dezember wurden in Frankreich mehrere Personen verhaftet und der Bildung einer terroristischen Gruppe beschuldigt, hier ein Artikel, aus dem Französischen, darüber.

Festnahmen in Frankreich

Vor ein paar Tagen erreichte uns die Nachricht, dass in den französischen Medien über die Verhaftung und Inhaftierung mehrerer Anarchist*innen die Rede war, wir haben die wenigen stichhaltigen Infos dazu aus den Medien rausgefiltert.

(Frankreich) Die menschliche Natur in der Coronavirus-Krise

Hier ein weiterer Text, diesesmal aus Frankreich, des sich mit der Thematik Coronavirus, Gesellschaft und Kapitalismus beschäftigt.

Génération désanchantée

Dies ist eine Uebersetzung eines auf franzoesisch auf der Seite paris-luttes.info erschienenen Textes. Er  greift die Sabotagewelle gegen Mobilfunkmasten in den letzten Monaten auf und bezieht sich auf die Verhaftunswellen, die in diesem Zusammenhang stattgefunden haben. Er ist Anfang September erschienen und somit nicht mehr ganz aktuel, denn mittlerweile gab es bereits neue Verhaftungen. Im Allsace 14 Personnen und im Jura 3.

(Frankreich) Koste es was es wolle; das Virus, der Staat und wir

Gefunden auf Spanisch auf den Blog materiales por la emancipacion, ursprünglich wurde dieser Text auf der Seit ddt21 auf französisch veröffentlicht. Die Übersetzung ist von uns. Mehr Infos auf panopticon.blogsport.eu

[F] Voyage à Paris - Reisebericht einer Pflegefachfrau die vier Tage in Paris im COVID-Sektor arbeitete

Ein Reisebericht von einer Pflegefachfrau, die sich für vier Tage auf den Weg nach Paris gemacht hat, um in einem COVID-Sektor zu arbeiten. Gefunden auf der Seite: dernieresnouvellesdelapeste.noblogs.org

Voyage à Paris

Vier Tage in Paris.

Ich war als Pflegefachpersonal in einem Dienst für infektiöse und tropische Krankheiten unterstützend tätig, der seit zwei Wochen in einem COVID-Sektor organisiert wurde.

Am Bahnhof kontrollierten fünf Polizisten den Eingang. Die Halle ist leer oder fast leer, nur eine durch den obligatorischen Meter Sicherheitsabstand ausgedehnte Warteschlange in der einen Ecke ist sichtbar. Eine Eingangshalle ohne jeglichen Charme. Die Leere lässt die architektonische Nichtigkeit der neuen Bahnhöfe noch deutlicher zum Vorschein kommen. Ich bin eine Pflegefachfrau, mein Passierschein gibt mir Anrecht auf eine Eskorte bis zu den Gleisen. Dort führen Polizisten eine zweite Kontrolle durch.

Frankreich : gegen die Überwachung, die Knäste und die Autorität - Einige Angriffe in der Zeit der Ausgangssperre

In dieser Zeit der Ausgangssperre finden einige Aktionen und Brandangriffe, die sich gegen den Staat und seine Strukturen richten, in verschiedener Städte in Frankreich statt.

Hier nun einige Übersetzungen mehrerer Erklärungen :

Lauf Genoss*in, der COVID ist hinter dir her!

Übersetzung eines Artikels aus Frankreich, der von mehrern Personen, die im Gesundheitsbereich arbeiten, geschrieben wurde.Only local images are allowed.
Im Original zu finden auf dem dem Blog dernieresnouvellesdelapeste.noblogs.org. Der Blog wurde zur Corona-Krise kreiert, um mit bescheidenen Mitteln dem Kommunikationskrieg der internationalen Regierungen etwas entgegenzuwirken...

Seiten

Frankreich abonnieren