Berlin

[B] AfD-Nazi Talisa Barfuss geoutet

In den vergangenen Tagen wurde die Kaderfrau der Jungen Alternative Berlin Talisa Barfuss in ihrem Wohnumfeld geoutet. Talisa Barfuss war bis zum Zusammenbruch des Vorstands im Juni diesen Jahres als Stellvertretende Vorsitzende in diesem Aktiv. Hunderte Sticker klären nun die Nachbarschaft über die Aktivitäten von Talissa Barfuss auf.

(B) Vonovia den Kampf ansagen!

Anfang August haben wir zwei Vonovia-Autos auf dem Martin-Wagner-Ring tiefergelegt, entglast, mit Parolen besprüht und jeweils den Inhalt eines Feuerlöschers in den Innenraum entleert.
Ein Weiteres hab wir in der Nacht auf den 26. August in der Kiefholzstraße angezündet. Wir haben darauf geachtet, dass keine unbeteiligten Autos Feuer fangen.

[B] Kaputt - die Stadt der Reichen

In der Nacht von Donnerstag den 8. auf Freitag den 9. August haben wir uns als gemischte Gruppe mit der gebührenden Aufmerksamkeit dem Bau zwischen Liebig-, Proskauer- und Rigaer Straße beschäftigt. Bei den 6 weißen Glastempeln auf dem ehemaligen Bambiland haben wir die insgesamt 20 Eingangsbereichsscheiben kaputtgeschlagen und hoffen, dass die Reperatur, für die die Bewohner_Innen selbst aufkommen müssen, richtig teuer wird.

(B) Uber plätten! Ausbeutung & Kapitalismus den Kampf ansagen!

Mit Sicherheit sind sie den meisten Menschen in Berlin schon aufgefallen: Die knallig- roten E-Bikes mit dem Aufdruck „Jump“. Zu Hunderten stehen sie aktuell in der Stadt. Wenn sie doch genutzt werden, dann vor allem von Tourist*innen, sowie besserverdienenden Berliner*innen. Also von jenen, die sich den happigen Preis von ca. 10 Euro pro Stunde leisten können.
Die „Jump“-Fahrräder gehören der Firma „Uber“, die seit einigen Jahren hartnäckig versucht, sich auf dem deutschen Markt breit zu machen. Nach den bereits aus den USA bekannten Personenbeförderungsangeboten, versuchte der Konzern auch im „Individualverkehr“ Fuß zu fassen. Der finale „Durchbruch“ gelang Anfang 2019 als CSU- Verkehrsminister Andreas Scheuer das Personenbeförderungsgesetz novellierte. Dieses ermöglichte dem Konzern, sich noch breiter aufzustellen. Ab jetzt gab es kein Halten mehr und die Innenstädte wurden mit ihren „Angeboten“ in Form E-Rollern (in Kooperation mit „Lime“) und Elektrofahrrädern („Jump“) geflutet.

Asbest und Blei in der JVA Tegel unter der Verantwortung von Knast, BIM, Senat und Justizsenator Behrendt

In der JVA Tegel befindet sich Asbest und Blei, welches absolut gesundheitsschädigend und langfristig lebensgefährlich für die Gefangenen ist. Wir beziehen nachfolgende Informationen aus dem „Lichtblick“, eine Zeitung der Gefangenen der JVA Tegel. In einem Artikel der zweiten Ausgabe diesen Jahres (S. 4-11)  werden viele Fragen aufgeworfen, welche die Öffentlichkeit nicht stellt. Leider beziehen wir aber auch einige Informationen aus einer kleinen Anfrage der AfD an die Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung. Natürlich wollen wir uns eine Anfrage der AfD nicht zu eigen zu machen, haben uns allerdings dafür entschieden, die Antworten der Senatsverwaltung in unsere Veröffentlichung einzubinden, weil es a.) vordergründig um die Gesundheit der Gefangenen geht und b.) die Antworten eben von der Senatsverwaltung sind und nicht von der AfD.

(B) Brandendburg Calling Anreise! Gegen das AfD-"Sommerfest" in Eberswalde am 24.08.19!

Am 24.08. lädt die AfD in Eberswalde zum „Sommerfest“. Im brandenburgischen Wahlkampf versuchten die Neofaschist*innen bei “Volksfesten”, “Familienfesten” und "Großveranstaltungen“ ihre rechtsradikale Gesinnung zu verstecken.
Für Samstag, den 24.08. haben sich in Eberswalde der Spitzenkandidat Andreas Kalbitz, Birgit Bessin (MdL), der AfD Direktkandidat Roman Kuffert sowie Martin Reichardt (AfD Sachsen-Anhalt) und Dr. Gottfried Curio (MdB) angemeldet.

Deshalb kommt mit uns nach Eberswalde! Raus aus der Komfortzone – Brandenburg Calling!

Treffpunkt: 13:50 Uhr, S Gesundbrunnen, Gleis 8

Repost: WiderStrand ist notwendig

 

Dieser Text ist noch von Ende Juli (also NICHT MEHR AKTUELL) aber wurde versehentlich unter Terminen veröffentlicht. Wir wollten ihn euch trotzdem nicht vorenthalten und  posten ihn daher jetyt nochmal:

Hallo people! Lebenszeichen vom Diesel_A! Nach anderthalb Monate sind wir immer noch da, und immer noch besetzt! Und jetzt? Der Trubel am Anfang ist vorbei, eine Räumung von heute auf morgen eher unwahrscheinlich!? Jetzt laden wir euch erneut ein, einen weiteren Teil des Widerstands in der Rummelsburger Bucht mit aufzubauen.

 

 

(B) Kein Raum der AfD! - Sommernews

Lichtenrade: Neofaschistischer Landesparteitag in Bezirksräumen // Hohenschönhausen: Wartenberger Hof macht dicht // Albrechtshof der Berliner Stadtmission ohne AfD // Ballhaus Pankow: die nächste große Location der Bundes-AfD? // Nach Maaßen und Steinbach: Habel am Reichstag hält an Bewirtung völkischer NationalistInnen fest // Zitadelle Spandau: Sommerfest der AfD-Fraktion am 21.08.19 nur zwei Tage vor linkem Konzert

Wagenplatz DieselA und Rummelsburger Bucht konkret Räumungsbedroht!

Wagenplatz DieselA und Rummelsburger Bucht konkret Räumungsbedroht!

Waggonplace DieselA and Rummelsburger Bucht faces eviction!

 

Seit dem 25.Mai besetzen wir, die Wagengruppe DieselA, das Gelände der Hauptstrasse 2-3 an der Rummelsburger Bucht.

Es wurde eine umfangreiche Infrastruktur sowohl für unseren Lebensraum, als auch für die öffentliche Kiezbrache, Wider-Strand, aufgebaut. Es gibt zahlreiche Solidaritätsveranstaltung am Wider-Strand, Vernetzungen mit unseren Nachbar*innen und anderen Projekten in Berlin.

 

 

(B) Das Urteil gegen Isa

Gestern, 19. August 2019, fällte das Berufungsgericht am Landgericht Berlin das Urteil in 2. Instanz gegen Isa im als "Brutalter Angriff" bezeichneten Fall. Hier das Urteil kurz zusammengefasst.

Seiten

Berlin abonnieren