Berlin

[B] Video: 8. Mai 1945 - "Erinnern heißt handeln!" (Esther Bejarano)

In diesen Tagen begehen wir als Antifaschist:innen den 8. Mai, um an die Befreiung vom deutschen Faschismus zu erinnern. Viele Aktionen rund um den 8. Mai greifen dieser Tage Zitate der bekannten Antifaschistin Esther Bejarano auf. Und das aus gutem Grund. Für Esther war die Ernennung des 8. Mai zum offiziellen Feiertag bis zu ihrem Tod immer einer ihrer Herzenswünsche gewesen. Die gelungene Flucht vom Todesmarsch am 3. Mai und das gemeinsame Feiern der Befreiung am 8. Mai, darüber sagte Esther oft: "Das war meine zweite Geburt!" Anlässlich des Tages der Befreiung wollen wir darum unser Gedenkvideo (in Zusammenarbeit mit Leftvision) für Esther Bejarano veröffentliche, um eine wichtige Mitstreiterin zu würdigen.

Fotos: Revolutionäre 1. Mai-Demo 2022

Trotz medialer Spaltungsversuche und herbeigeredeter zu erwartender Gewaltausbrüche von Seiten der Demonstrierenden kamen viele tausend zur Revolutionären 1. Mai-Demonstration in Berlin.
Fotos: https://umbruch-bildarchiv.org/1-mai-2022-in-berlin/

Fotos: Keine Polizeiwache am Kotti

Ein Bündnis von Kreuzberger*innen, kiezpolitischen Gruppen, Nachbarschafts-Initiativen, Anwohner*innen und Gewerbetreibende stellt sich gegen die geplante Einrichtung einer Polizeiwache mitten im Wohnblock auf der Galerie des Neuen Kreuzberger Zentrums (NKZ) am Kottbusser Tor. Am 30. April 2022 gab es dort eine Kundgebung von der Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt (KOP) mit Musik und zahlreichen Redebeiträgen.
Fotos: https://umbruch-bildarchiv.org/keine-polizeiwache-am-kottbusser-tor/

Fotos: Heraus zum 2. Mai!

Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen

Am 2. Mai 2022 beteiligten sich 100 Menschen mit einem Demonstrationszug durch den Prenzlauer Berg in Berlin am Internationalen Kampf- und Feiertag der Arbeitslosen.
Fotos: https://umbruch-bildarchiv.org/heraus-zum-2-mai/

Fotos: Hostels to housing - Besetzung in Berlin

Am Samstag, den 30. April besetzten Aktivist*innen das ehemalige Wombat’s City Hostel in der Alten Schönhauser Straße in Berlin-Mitte. 80 leere Hotelzimmer auf sieben Stockwerken stehen dort seit knapp 3 Jahren leer. Die Besetzer*innen forderten eine selbstverwaltete Unterkunft für Geflüchtete in den Räumen. »Berlin braucht selbstverwalteten Wohnraum und ein grundlegendes Bleiberecht statt ein weiteres teures Hotel in Berlin-Mitte«.
Fotos: https://umbruch-bildarchiv.org/hostels-to-housing/

1. Mai 2022 – Berliner Neonazis beim III. Weg in Zwickau

Portraits von 24 Teilnehmenden aus Berlin/Brandenburg

Große Teile vom Berliner Stützpunkt des III. Weg sind am 01. Mai 2022 zum jährlichen zentralen Aufmarsch der Partei nach Zwickau gefahren. Mit dem Zug reisten Oliver Oeltze (1), Lilith Evler (2), Larsen Aslan (3), Sebastian Glaser (4), Andreas Thomä (5) und Lev Lysenko (6), Andi Körner (7) an. Oeltze und Glaser übernahmen darüber hinaus Ordneraufgaben vor Ort. Ein weiterer Köpenicker III. Weg-Aktivist (8) war ebenfalls vor Ort.

Solidarität mit den Anarchist*innen in München

Solidarität mit den Anarchist*innen in München

Vergangene Woche, am 26.04., wurden in München mehrere Privatwohnungen, sowie die anarchistische Bibliothek “Frevel” durchsucht.  Der Vowurf lautet mal wieder “Bildung einer kriminellen Vereingung”. In diesem Fall, sollen die Beschuldigten in mehreren anarchistischen Publikationen zu Straftaten aufgerufen haben. Ein weiteres Strukturverfahren in einer langen Reihe von Ermittlungen nach §129 innerhalb der anarchstischen, antifaschistischen und antiauthoritären  Bewegung.

Weitere Sabotage Aktion gegen SUVs (Berlin-Grunewald)

In einer der Nächte vorm 1. Mai haben wir uns in den Problemkiez Berlins begeben, dem Grunewald. Der Ort, an dem sich die Reichen der Stadt in ihren aufgemotzten Villen verschanzen. Der Ort, aus dem sich die Reichen nur mit ihren ebenso aufgemotzten SUVs heraus- und wieder hineinbewegen. Wir haben einige von ihnen zum Nachdenken bringen wollen, und daher ihre Karren still gelegt, indem die Luft aus den Reifen gelassen wurde. Eine Möglichkeit für sie sich darüber Gedanken zu machen, warum sie sich diese Autos überhaupt leisten können, und wer den Preis für ihren emisionslastigen Lebensstil zahlt!

Querfront und Nazischweine raus aus dem Wedding!

Heute am 1.Mai ab 13 Uhr wollen Coronaleugner*innen und Faschos, getarnt als linke Demo mit roten Fahnen, durch den Wedding marschieren. Mit dabei sind Antisemit*innen der Partei Die Basis und Nazi-Friends wie Michael Bründel. Bründel stand noch vor kurzem mit Neonazis am Balaton auf einer Bühne. Zu seiner Gruppe Freedom Parade gehören Leute wie der Reichsbürger Oliver Becker, der gestern Abend sein Haus am Brunsbütteler Damm 427 für ein Konzert der rechten Band Rapbellions zur Verfügung stellte, oder Bettina Lube, die bis vor wenigen Tagen mit dem Faschisten Ignaz Bearth am Balaton völkische Treffen (u.a. mit IB Nazi Martin Sellner) organisierte. Eingeladen wurden diese Nazischweine von der Gruppe Freie Linke, die die Demonstration angemeldet hat.

 

attack on gorillas, flink and getir

on the night between april the 30h and the 1 of may, the warehouses from gorillas, flink and getir have been attacked.

Seiten

Berlin abonnieren