Berlin

Feminists fight back!

In der Nacht vom 5. auf 6.Mai haben wir, ein feministischer Zusammenhang, die Fassade des Hauses in der Zionskirchstraße 3 verschönert.Damit wollen wirauf die dort ansässigen nationalistisch und antifeministisch geprägten Vereine und Einzelpersonen aufmerksam machen.

Der Verein Zivile Koalition, welcher sich antifeministischer Narrative wie "Homolobby", "Frühsexualisierung" oder "Genderideologie" bedient und diese propagiert, hat in den letzten Jahren immer wieder durch christlich-fundameltalistische Hetze und der Teilnahmeinklusive Aufruf zu den "Demos für alle" Aufsehen erregt.

[B] Soligrüsse nach Moabit

In der Nacht des 6 zum 7 Mai haben wir unsere Solidarität mittels Feuerwerk und Parolen von zwei Seiten in die JVA Moabit gesendet.
Diese Grüsse wurden mit Jubel von den Gefangenen beantwortet.
Wir grüssen auch Isa welcher heute erneut in U-Haft genommen wurde.
Lasst uns die Isolation durchbrechen, unterstützt ihn und andere Gefangene mit allen Mitteln die euch zur Verfügung stehn.

Kommt zu Isas kommenden Prozesstagen

https://verfahrengebiet.noblogs.org

Knäste zu Baulücken
Freiheit für Isa
Freiheit für Loïc und alle Gefangenen und Verfolgten der G20-Revolte

Fotos: MyGruni - 1. Mai Demo im Grunewald

Mit einer prächtigen Demonstration zogen am 1. Mai rund 7500 autonome Streetworker*innen durch das wohlstandsbelastete Villenviertel Grunewald.
Eine Fotoseite unter: https://umbruch-bildarchiv.org/my-gruni-1-mai-demo-im-grunewald/

Attack against an office of the leftist party „Die Linke“ - Solidarity to Squats in Athens and Berlin

die linke

 

Late saturday evening, May 4, we commited an attack with stones against the store front of the office from Sebastian Schlüsselburg, member of the Committee on Justice and Secret Service, parliamentarian of „Die Linke“ in the district of Berlin-Lichtenberg. Most of its windows were smashed.

 

 

(B) Isa wieder in U-Haft

Nach dem heutigen ersten Prozesstermin im Berufungsverfahren über den Bäckereifall wurde Isa in U-Haft genommen

(B) Kein Raum der AfD! Antifaschistischer Aktionsmonat Mai 2019

Auch wenn der Mai schon seit ein paar Tagen begonnen hat, so gibt es einige geplante Kundgebungen, Demonstrationen und Vorträge, die wir euch in diesem Aufruf vorstellen möchten.

Zudem rufen wir dazu auf den AfD-Wahlkampf wo immer es geht zu sabotieren und zu erschweren. Informiert euch, wo Wahlkampfstände sind und stattet ihnen einen Besuch ab! Seid sichtbar und zeigt, dass die AfD ihre menschenverachtende Politik nicht entspannt über die Bühne bringen kann! Bringt euch mit euren eigenen Ideen ein: vielfältig und kämpferisch!
Im Kampf gegen den globalen Rechtsruck und die Abschottung der EU-Grenzen, gibt es allerdings noch sehr viel mehr relevante Akteure. Seid kreativ und lasst euch nicht erwischen!

1. Mai: Mai-Fest der AfD in Blankenburg stören! // 13 Uhr // S- Bahnhof Blankenburg
8. Mai: Befreiungsgedenken in Berlin Buch // 17 Uhr // Sowjet Ehrenmal Wiltbergstraße Berlin Buch
8. Mai: Vorstellung der “Kein Raum der AfD”-Kampagne im freiLand Potsdam // 19 Uhr // freiLand Potsdam
12. Mai: Gedenken zum 30. Todestag von Ufuk Sahin // 13 Uhr // Wilhelmsruher Damm 224 – 228
17. Mai: Demo on Wheelz: Den RassistInnen die Suppe versalzen // 16 Uhr // Nauener Tor Potsdam
17. Mai: Antifa Café: Podium “Europa 2019 – zwischen Rechtsruck und Widerstand” // 20 Uhr // Kubiz
18.Mai: Demo “Kein Raum der AfD im Maestral in Reinickendorf” // 17 Uhr // S- Bahnhof Wittenau
26. Mai: Wahlparty der AfD crashen! Achtet auf Ankündigungen!

Neue Termine, Infos & Updates: #AAM519

Stay tuned und werdet selbst kreativ!
Nationalismus ist keine Alternative! Kein Raum der AfD! Für die befreite Gesellschaft!

[B] Update Montag Prozess von Isa – Anklageverlesung und Haftprüfung

Wir laden alle ein Montag Morgen zum Amtsgericht Moabit zu kommen und Isa solidarisch zur Seite zu stehn. Es liegt ein Haftbefehl gegen ihn vor, das heißt es wäre schön, wenn Menschen zahlreich da sind und zeigen, dass wir uns von diesem Spektakel und einer möglichen Festnahme vor Ort nicht einschüchtern lassen werden!

AfD - Bis zum Hals im Neukölln-Komplex

Georg Pazderski, Landesvorsitzender AfD Berlin

Neue Recherchen belegen, dass die Unterstützung der Nazigewalt weit in die Berliner AfD hineinreicht. Der Bezirksverband Neukölln ist seit Jahren durchzogen mit Neonazis. AfD-Funktionäre verabredeten sich zum Ausspähen eines Buchladens, der kurze Zeit später von Angriffen bis hin zu Brandstiftung betroffen war. Zudem kursiert im Landesverband eine sogenannte "Antifa-Liste".

(B) AfD-Wahlparty zu Brei stampfen! Nationalismus ist keine Alternative!

Am 26. Mai will die AfD ihr EU-Wahlergebnis in Berlin feiern. “Nationalismus ist keine Alternative” und das Bündnis “Kein Raum der AfD” rufen dazu auf, die Wahlparty in lautstarkem Protest untergehen zu lassen. Es gibt nichts zu feiern an nationalistischer Politik und ihrer Unterstützung!

Weitere Infos zum Tag: keinraumderafd.blogsport.eu // facebook.com/noafdberlin // twitter.com/noafdberlin // twitter.com/BerlinOTNika //
#wahlpartycrashen #b2605

[B] Bericht und Fotos vom 30. April & 1. Mai 2019

Normal
0

21

false
false
false

DE
X-NONE
X-NONE

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:"Normale Tabelle";
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:"";
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin-top:0cm;
mso-para-margin-right:0cm;
mso-para-margin-bottom:8.0pt;
mso-para-margin-left:0cm;
line-height:107%;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:"Calibri",sans-serif;
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-bidi-font-family:"Times New Roman";
mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
mso-fareast-language:EN-US;}

Am 1. Mai 2019 beteiligten sich etwa 200 Menschen am klassenkämpferischen Block auf der DGB-Demonstration in Berlin. Die Revolutionäre 1.-Mai-Demonstration begann gegen 19:00 Uhr am Wismarplatz in Berlin-Friedrichshain und zog mit über 10 000 Teilnehmer*innen unangemeldet durch Friedrichshain. Die DGB-Demo begann gegen 10 Uhr am Hackeschen Markt und zog mit einigen Tausend Teilnehmer*innen bis zum Brandenburger Tor. Der klassenkämpferische Block beteiligte sich daran unter dem Motto „Zusammen gehört uns die Zukunft – Gegen Kapitalismus, Rassismus und Patriarchat“. Am 30. April fand im Wedding die antikapitalistische Demonstration unter dem Motto „Unsere Häuser unsere Kieze – Gegen die Stadt der Reichen!” mit fast 4000 Teilnehmer*innen statt.

Seiten

Berlin abonnieren