Repression

Weshalb Solidarität mit "Letzte Generation"/"Extinction Rebellion" wichtig ist - aus Sicht eines Langzeitgefangenen!

 

Im Herbst 2022, wieder wurden Temperaturrekorde gebrochen, haben sich politische Parteien sowie ein großer Teil der Medienhäuser in Deutschland verbündet, um mit Fake News oder an Fake News grenzender Argumentation und Berichterstattung Umweltbewegungen zu delegitimieren, moralisch zu diskreditieren und schließlich auch zu kriminalisieren. Wenn dabei von CDU über die SPD, GRÜNE bis hin zu Deutschlandfunk und BILD TV eine inoffizielle Allianz eingehen, dann dürfte das jedoch zu gleich auch Beleg dafür sein, dass die Aktivist*innen im Auto-Land BRD mit ihren Forderungen einen Nerv getroffen haben.

 

[FFM] Polizeiwache mit Farbe angegriffen

Wir haben heute Nacht das besetzte 16. Polizeirevier in Frankfurt-Griesheim mit Farbe eingedeckt.

Warum?
Im Jahre 2022 braucht es eigentlich keine Erklärung mehr, warum wir die Bullen angreifen. Morde, Racial Profiling, grassierende Repression und ständig auftauchende Nazichats sind alles keine Neuigkeiten mehr für uns. Und genau das ist der Grund, aus dem wir jetzt nicht mehr stillsitzen wollen. Wir müssen der Abstumpfung, die aus dem Dauerbeschuss mit Berichten von Bullengewalt entsteht, entgegentreten. Wir sehen den Angriff als Ausweg aus der lähmende Spirale aus Verzweiflung und Resignation.
Gruß und Kuss an Alle, die gerade gegen die Bullen kämpfen, auf welche Weise auch immer. Hoffentlich inspiriert die Aktion ein paar mehr von Euch, eurer Wut und eurem Schmerz Luft zu machen!

 

 

Unsere Solidarität gegen ihre Repression - 22.11, @11:30 Wilsenackerstr. 4, Moabit

[eng below]

Am 22. November wird es am Amtsgericht in Moabit einen Prozess wegen der Demo am 1. August 2020 geben. (RAUM D 107, Wilsenackerstr. 4, Moabit)

[B] Dringender Aktionsaufruf in Solidarität mit Alfredo Cospito, Anna Beniamino, Juan Sorroche und Ivan Alocco

[eng below]

Alfredo Cospito befindet sich im Hungerstreik gegen seine Inhaftierung in totaler Isolationsfolter. Drei weitere Menschen sind seinem Hungerstreik beigetreten. Ein Aufruf, umgehend aktiv zu werden, um Alfredo Cospito aus dem Vernichtungsregime 41 bis zu befreien.

Stadt Wolfsburg verbietet Fahrraddemo auf der A39 +++ Veranstalter*innen legen Klage ein

Zeichnung VW regiert Stadt Wolfsburg

Ist die Stadt Wolfsburg mehr als nur ein Fußabtreter von Volkswagen? Diese Frage könnte man sich durchaus stellen, wenn man beobachtet mit welcher Vehemenz die Wolfsburger Versammlungsbehörde gegen Proteste schießt, die den Autokonzern und das Autofahren selbst kritisieren. Zuletzt hat die Stadt eine seit langem geplante und angekündigte Fahrraddemo auf der A39 verboten.

Solidarische Grüße von der Walschlösschenbrücke

Bannerdrop an der Walschlösschenbrücke in Solidarität mit Lina am 2.Jahrestag der Inhaftierung

Demobericht: “Exarchia bleibt eine Nachbarschaft des Widerstands und Kampfes”

Unter diesem Motto und gegen “staatliche Repression und die Gewalt des Kapitals” hatte die Coordination for the defence of Exarchia am 4. November zu einer weiteren Demonstration aufgerufen. Startpunkt war diesmal Propylia, der traditionelle Auftaktort im Zentrum Athens. Vermutlich weil fast alle Demonstrationen, die in den letzten Monaten hier anfangen sollten, besonders die studentischen, von der Polizei umgehend zerschlagen wurden, folgten nur einige hundert Menschen dem Aufruf.

Thessaloniki: Erklärung für Angriff auf Einheit der Bereitschaftspolizei

… Und das Leben wurde die größte Lüge
Es gibt keine Polizeibrutalität
Es gibt nur blutrünstige Demonstranten in einer brutalen Wut
mit der halsbrecherischen Geschwindigkeit der Verzweiflung
die Hilfsbullen der Kommunistischen Partei, das chemische Tränengas, die Schutzschilde.
die Helme, die Transporter der MAT
die Schlangeneier der brodelnden faschistischen Gesellschaft …
           - Jorgos Tsingos und die Schwarzen Kreise

Freiheit für Lina - es lebe der autonome Antifaschismus

Seit zwei Jahren sitzt Lina in U-Haft!

Mit einer kratvollen Sponti haben sich Antifaschist*innen heute im Leipziger Osten die Straße genommen. Wir senden solidarische Grüße und ganz viel Kraft in den Knast!

WISAG-Karre in Solidarität mit den Gefangenen abgefackelt

Am 5. November jährt sich Linas Verhaftung zum zweiten mal. Das nahmen wir zum Anlass unserer brennenden Wut auf die aktuelle Repressionswelle gegen Antiautoritäre und Linke in der BRD Ausdruck zu verleihen.

Seiten

Repression abonnieren