Repression

Solidarität mit den gerazzten in BaWü und Grüße an Jo in Stammheim!

Transpi: Kein Freund, kein Helfer. Ab auf die Müllhalde!

Wir senden solidarische Grüße an die von den Razzien am 02.06. Betroffenen und an Jo, der seitdem in der Stammheimer JVA in U-Haft sitzt. Die Hausdurchsuchungen fanden laut der Polizei im Zusammenhang mit einem antifaschistischem Angriff auf Neonazis statt. Wohnungen wurden gestürmt, DNA-Abnahmen durchgeführt und Jo wurde in den Knast verschleppt. Dabei wurde in TÜbingen das Hausprojekt Lu15 dieses Jahr nun schon zum zweiten Mal gestürmt und durchsucht. Wir stehen solidarisch mit den Menschen, die das gerade durchleben müssen und sehen das ganze als Angriff auf uns alle und unsere Strukturen.

In Gedenken an Halim Dener

Halim Dener wurde am 30.06.1994 von deutschen Bullen in Hannover erschossen.

Er floh allein als Minderjähriger aus seiner kurdischen Heimat vor Folter, Genozid und Vertreibung, die der türkische Staat einsetze, um die kurdische Identität auszulöschen.

Anquatschversuch 04.07.2020 in Freiburg

Am Samstag, den 04.07.2020 versuchte der Verfassungschutz eine
Freiburger Aktivistin anzuquatschen.

Adbusting mit dem Verfassungsschutzbericht

Am Donnerstag, den 9. Juli 2020 werden Heimatschutzminister Seehofer und Geheimdienstchef Haldenwang den sogenannten „Verfassungsschutzbericht 2019“ der Öffentlichkeit präsentieren. Im letzten Verfassungsbericht hatte der Geheimdienst die Aktionsform des Adbustings mit einer halben Seite und einem schönen Farbfoto geehrt. Dafür revanchierte die Kommunikationsguerilla-Szene sich bundesweit mit vielen Adbusting-Aktionen.

[ffm] Soligrüße an Jo und allen vor Reppresion betroffenen

Ob Stuttgart, Frankfurt oder Hamburg – Entschlossen gegen Repression!

Am Donnerstag kam es in mehreren Städten in Baden-Württemberg zu Hausdurchsuchungen gegen Antifaschist*innen und Jo wurde in U-haft gesteckt. Die Durchsuchungen stehen laut Bullen in Zusammenhang mit einer antifaschistischen Intervention gegen die Nazis von „Zentrum Automobil“, aus dem Blood & Honour Umfeld. Für uns ist klar, Antifaschismus ist und bleibt legitim! In Zeiten einer immer zunehmenden Faschisierung, in der immer mehr rechte Netzwerke Innerhalb der Polizei aufgedeckt werden, die AfD sich etabliert, Autoritäre Gesetze verabschiedet werden und in der Nazis nicht erst seit dem NSU mordend durch Deutschland ziehen, kann es keinen Frieden mit der rechten Kontinuität in Deutschland geben.

Von Bremen über Hamburg nach Athen

Von Bremen über Hamburg nach Athen Wir schicken kämpferische und solidarische Grüße an unsere Freund*innen

und Genoss*innen in Hamburg und Athen, die dort vor Gericht stehen oder im Knast eingesperrt sind!

Kurzbericht Kundgebung: Black Lives Matter! Free Mumia – Free Them All!

Black Lives Matter! Free Mumia - Free Them All!

 

Circa 300 Menschen versammelten sich heute vor der US-Botschaft. In Solidarität mit den aktuellen antirassistischen Protesten rund um die Black Lives Matter Bewegung, gegen die Inhaftierung Black-Panther-Aktivist*innen, insbesondere der Inhaftierung von dem seit 38 Jahren inhaftierten Journalisten Mumia Abu-Jamal, demonstrierten wir, das Free Them All Bündnis Berlin, gegen den Mythos des „Land of the Free“.

 

 

Uelzen: Satirische Bundeswehr-Plakate aufgetaucht

In Uelzen sind mehrere manipulierte Plakate im Stil der Bundeswehr-Werbung aufgetaucht. Zu der Aktion bekennt sich die Adbusting-Gruppe „Dies Irae“, die bundesweit Werbeplakate verändert, oder Werbekästen für eigene Plakate kapert.

[VS] Unsere Solidarität gegen ihre Repression - Antifa ist notwendig

Vom Neckarursprung schicken wir Grüße der Solidarität an die GenossInnen welchen die Bullen am Donnerstag die Wohnungen auf den Kopf gestellt haben.
Die Hausdurchsuchungen in mehreren Städten in BaWü stehen im Zusammenhang mit einem Angriff von Antifaschistinnen auf Nazis am Rande der Querdenken und Coronaleugner Demos in Stuttgart.

Das wichtigste wurde zu der angelaufenen Repression gegen die Antifas bereits gesagt, wir schließen uns den Worten der GenossInen an und fordern: Freheit für Jo!

 

Stuttgart [S] Sponti: Freiheit für Jo!
https://de.indymedia.org/node/93258

Stuttgart [S] Besuch beim Knast in Stammheim – Freiheit für Jo!
https://de.indymedia.org/node/93245

Baden-Württemberg [S] Antifaschismus ist legitim und notwendig! Solidarität mit allen von Repression Betroffenen!
https://de.indymedia.org/node/93158

Aachen: Entnazifizierung Jetzt! – Demo am 11. Juli 2020

Extrem rechte Netzwerke in der Aachener Polizei aufdecken!

Am 14. Januar flog eine extrem rechte Terrorzelle auf, die Anschläge auf Politiker*innen, Muslime und Asylsuchende plante. Zu ihr gehörte Thorsten W., ein Verwaltungsmitarbeiter der Polizei in Hamm. Im Zuge der landesweiten Ermittlungen gerieten nicht nur drei Beamte aus Hamm in den Fokus, sondern auch ein „Komplex“ in Aachen.

Erst im März diesen Jahres hatten zwei Beamte aus Aachen, beim Wachdienst vor der Synagoge, „Sieg Heil“-Rufe aus einer Fernsehserie über Funk weitergegeben. Die Auswertung eines Handys ergab, dass in einer polizeiinternen Chatgruppe Hakenkreuze, Hitler-Fotos und dazu passende Kommentare geteilt wurden.

Schon 2014 gab es Berichte über rassistische Strukturen innerhalb der Reihen der Aachener Polizei. Damals wurde bekannt, dass eine Gruppe von Polizeischülern rechtsextreme Inhalte über eine private Chatgruppe verbreitetet und eine Mitschülerin rassistisch gemobbt hatten.

Im selben Jahr wurde der Aachener Hauptkommissar Wolfgang Palm aus dem Dienst entlassen, aufgrund seiner Mitgliedschaft bei der rechtspopulistischen „Bürgerbewegung Pro-NRW“. Dabei sind Beamt*innen in rechten Parteien keine Seltenheit. Der Bundespolizist Markus Matzerath und die Sachbearbeiterin der Aachener Staatsanwaltschaft Mara Lux sind beispielsweise Mitglieder der AfD. In ganz Deutschland gibt es eine Vielzahl von Polizist*innen in verschiedensten Dienstgraden, die Mitglied bei der AfD sind und dort auch hohe Posten einnehmen.

Seiten

Repression abonnieren