Weltweit

Freiheit für Alfredo Cospito - Intervention an der FU

Heute, am 31.10.2022, wurde in Solidarität mit Alfredo Cospito, der sich seit dem 20. Oktober im Hungerstreik befindet, eine Vorlesung der Fakultät Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin unterbrochen. Der Titel der Konferenz lautete: "Warum ist Italien so schwierig zu regieren? Auswirkungen des Wahlrechts auf die politische Stabilität in Italien".
Nach der Vorstellung des Redners nahmen wir uns die Bühne, entrollten die Banner und verteilten Flyer im Saal. Auf der Bühne haben wir unsere Stimmen erhoben und erklärt, was 41bis ist, warum es eine Form der Folter ist, die der italienische Staat an  Gefangenen anwendet, und dass Alfredo im Hungerstreik gegen dieses Haftregime, dem er unterworfen ist, und gegen die lebenslange Inhaftierung ohne Bewährungsmöglichkeit ist.
Unerwarteterweise reagierte das Publikum mit Beifall.

Gegen alle Gefängnisse, gegen 41bis.
Solidarität und Kraft für Alfredo und für Juan und Ivan, die sich dem Hungerstreik angeschlossen haben.
Freiheit für alle!

Das Gefangenen Info 443 ist erschienen

Hallo,

wir freuen uns, Euch die Nr. 443 des Infos präsentieren zu können und starten gleich mit einem kurzen Aufruf an Euch...

-Klagen gegen die Beschlagnahme des Gefangenen Info

Erneute ''Mumia Ausnahme'' vor Gericht in Philadelphia

Free Mumia rally outside Philly court, Oct. 26, 2022

Der afroamerikanische Journalist und Black Panther Mumia Abu-Jamal wurde 1981 von einem Polizisten in Philadelphia niedergeschossen, von weiteren Polizisten gefoltert und anschliessend für den vermeintlichen Mord an demjenigen verurteilt, der auf ihn geschossen hatte. Sein Fall steht seitdem symbolhaft für die mörderischen und rasssistischen Praktiken von Polizei und Justiz sowie der politischen Repression in den USA. Obwohl er dank weltumspannender Mobilisierungen alle Hinrichtungsbefehle überleben konnte, sitzt er noch immer, seit nunmehr bald 41 Jahren in Haft. Vor einigen Jahren kam juristische Bewegung in seinen Fall. Derzeit geht es um die Wiederaufnahme seines Revisionsverfahrens am Unteren Prozeßgericht in Philadelphia. Am 26. Oktober 2022 gab es dabei jedoch einen erneuten Rückschlag aus der Reihe "Mumia Ausnahme", wie ihn Unterstützer*innen des Journalisten leider bereits so oft gesehen haben.

JugendInfo: Kompromisslos für die Freiheit der Gesellschaft eintreten

 

Das Medienprojekt JugendInfo will die Kämpfe der Jugend weltweit sichtbar machen und aufzeigen, dass auch heute die Identität der Jugend geprägt ist von Aufbruch, Stärke und Kreativität.

 

Für eine starke Klimabewegung

Hamburg, 21. Oktober 2022
Wir haben in der letzten Nacht bei Maritime Carrier Shipping die Scheiben eingeschlagen und Buttersäure hinterher geworfen.

Wir sind wütend! Wütend, dass der Kampf ums Klima ins Stocken geraten ist.
Wütend, aber nicht überrascht, dass mit Hilfe der Grünen eine Verlängerung der Laufzeit der verbliebenen Atomkraftwerke in Deutschland en vogue ist. Wütend, aber nicht verwundert, dass die EU-Kommission Kernkraft als grüne Technologie einstuft. Die Atomenergie wird nicht nur vom deutschen Staat mit Milliarden subventioniert. Eine fett gewordene Lobby lügt über den Nutzen der Atomenergie und verharmlost die Gefahren.
Für uns ist klar: Atomkraft ist keine umweltfreundliche Alternative zu russischem Gas!
Einmal abgesehen davon, dass Russland nicht nur Gaslieferant ist, sondern auch zu den sechs weltweit wichtigsten Förderländern von Uran zählt.

Noch mehr Uran wird in Namibia gefördert. Von dort transportiert die Maritime Carrier Shipping GmbH & Co (MACS) das Uranerzkonzentrat regelmäßig nach Hamburg und lässt es am Südwestterminal entladen. Der alteingesessene Hamburger Familienbetrieb MACS, mit Sitz Große Elbstraße 138, trägt damit zum Betrieb von Atomanlagen bei.

Wir begrüßen den vielfältigen Widerstand der Klimabewegung. Aber wir sehen, dass die Kämpfe nicht vorankommen, und setzen auf Sabotage und Angriff. Massenhafte militante Aktionen können unseren Kampf ums Klima befeuern.

Gegen Bullengewalt in Griecheinland! - Bitte unterstützt das Fundraising von CopWatchGR

Seit dem letzten Regierungswechsel in Griechenland ist ein krasser Mangel an Pressefreiheit entstanden. Wer unabhängige Medien unterstützt, unterstützt die Stimmen der Vielen, damit die Wahrheit nicht verloren geht. 

 

Seiten

Weltweit abonnieren