Berlin

FLTIQ* Sponti on herrentag

The 10th of May was the yearly herrentag, and because of this about 45 people meet up for a anti-herrentag sponti in Friedrichshein.

[Berlin] Gülaferit-Kundgebung vor der Ausländerbehörde

Gülaferit Ausländerbehörde Kundgebung

Gülaferit wurde vor vielen Jahren von Griechenland an Deutschland nach StGB § 129b (Unterstützung terroristischer Vereinigungen im Ausland) ausgeliefert. Im Januar wurde Sie aus der Haft in die BRD entlassen und seit dem sieht sich keine Behörde für Sie zuständig. Diese Protestkundgebung sollte darauf aufmerksam machen.

Von #besetzen und anderen Irrwegen

Nachdem die erste Freude darüber, dass es in dieser Stadt tatsächlich noch möglich ist, solche eine konzertierte Aktion wie die Besetzungen am Pfingstmontag durchzuführen, verklungen war, machte sich schnell Ernüchterung breit. Schnell wurde klar, dass es am Ende doch wieder um Symbolpolitik, mediale Aufmerksamkeit, Verhandlungen mit Staat und Eigentum, um Partizipation und demokratische Teilhabe ging.  

Sozialchauvinismus bekämpfen-In Gedenken an Dieter Eich

Kommenden Mittwoch wird die Demo in Gedenken an Dieter Eich seinen 18. Todestag als Anlass zum antifaschistischen Erinnern und Mahnen nutzen. Dieter Eich wurde Opfer der sozialchauvinistischen Ideologie seiner rechten Mörder. Dass der Hass auf Arme ebenso in bürgerlichen Milieus, der sogenannten “Mitte der Gesellschaft” grassiert, zeigen die Ereignisse der letzten Jahre, die sich rund um den Hansaplatz abspielten.

Nach der Borni-Räumung: Zur Rolle der Linkspartei

Die Linkspartei ist für die Räumung der Borni verantwortlich und muss zur Rechenschaft gezogen werden.

#Besetzen: Nachbarschaftliches Soziales Zentrum in der Reiche 114 eröffnet

Nachbarschaftliches Soziales Zentrum in der Reichenbergerstraße 114 eröffnet

 

Jahrelang stand das Ladenlokal in der Reichenbergerstraße 114 leer. Seit zwei Monaten nutzt es das Kollektiv „Friedel54 im Exil“. Heute öffnen wir es für den gesamten Kiez und für alle, die eine solidarische Stadt wollen. Kommt vorbei!

#Besetzen: Bornsdorferstr. 37b in Neukölln besetzt!

PALÄSTE FÜR ALLE, STATT WOHNRAUM ALS WARE

 

#Besetzen - Es geht los!

Es geht los! Besetzungen in Berlin - Von Steglitz bis Buch!

 

Gegen Knast, Staat und Patriarchat!

Um unsere Solidarität mit Gefangenen auszudrücken, sind wir als Gruppe aus circa 15 Personen am 10.05.2018 zum Frauenknast in Neukölln gelaufen und haben dort eine unangemeldete Kundgebung abgehalten. Wir haben vorher Redebeiträge und Briefe von Gefangenen eingesprochen, die sich mit dem Dasein als Gefangene, aber auch mit dem Knast als allgemeines Instrument der Herrschenden auseinandersetzen und diese vor Ort mittels einer Box abgespielt. Da "Christi Himmelfahrt" als staatlicher Feiertag fungiert, war uns klar, dass auch die Personen im offenen Vollzug an diesem Tag im Knast sitzen müssen. Einige Gefangene haben Kontakt zu uns aufgenommen, indem sie uns politische Botschaften und Parolen gegen den Staat und die Knäste zugerufen bzw. mitgerufen haben. Ein paar von ihnen haben die Redebeiträge aufmerksam verfolgt und mittels Nicken und Fäuste durch die Gitter strecken, kommentiert. Dieser kollektive Moment wurde erst durch die Kettenhunde der Berliner Polizei beendet, die nach etwa 25 Minuten anrollten, aber nur noch unsere Flyer vorfanden.

Statement zur Räumung in der Hauptstraße 1 G am 18.05.

Gestern morgen gegen 9 Uhr haben die Bullen in Kooperation mit der Hausreinigungsfirma „Dr. House Solutions“ begonnen, eine seit längerem besetzte Wohnung in der Hauptstrasse 1 G am Ostkreuz zu räumen. Vier Menschen wurden festgommen.

Seiten

Berlin abonnieren