Soziale Kämpfe

Broschüre über die militante Kampagne gegen Vonovia

Das Thema Mieten- und Wohungspolitik ist seit Jahrzehnten Teil der öffentlichen politischen Auseinandersetzung. Gerade in städtischen Ballungszentren sind Mieter*innen vermehrt einer Wohnungspolitik ausgeliefert, die über Jahre hinweg privaten, börsennotierten Immobilienriesen den roten Teppich ausgerollt hat. Viele Menschen können sich ein würdevolles Wohnen nicht mehr leisten ohne bei anderen existenziellen Gründbedüfnissen Abstriche zu machen. Gegen diese Entwicklung richtet sich aber auch ein immer breiterer gesellschaftlicher Widerstand.

Nachbarschaftsinitiativen, Mieter*innenberatungen, öffentliche Kampagnen und militanter Widerstand sind alle Teil einer gesellschaftlichen Auseinandersetzung, der sich immer mehr Menschen anschließen. Trotz Differenzen und verschiedener praktischer Ansätze, gibt es auch einen gemeinsamen Boden, auf dem dieser Widerstand entsteht. Mit dieser Broschüre wollen wir verschiedene ausgewählte praktische Ansätze und Analysen am Beispiel des Kampfes gegen Vonovia dokumentieren.

Neujahresgrüße von Jan

Nachfolgend Grußworte von dem Gefangenen Jan aus Bayreuth zum Jahreswechsel. Am 06.01.22 wird sein Solikreis in der Kadterschmiede (Rigaerstraße 94) eine Infoveranstaltung zum Jamnitzer Prozess machen.

Zeigt den Gefangenen über die Neujahrestage, dass sie nicht alleine sind. Geht vor die Knäste, grüßt sie – mit Feuerwerken, Musik, euren Stimmen und was euch sonst noch einfällt!

In Berlin könnt ihr das um 23:00 Frankfurter Allee/Möllendorffstraße bei einer Demo zum Knast in Lichtenberg machen! Den Aufruf findet ihr hier.

Stuttgart grenzüberschreitend – eine Chronik militanter Aktionen in Stuttgart und Region im Jahr 2021

 Zum Abschluss des Jahres 2021 und als Motivation für einen guten Start ins neue Jahr haben wir versucht eine Chronik grenzüberschreitender Aktionen im Jahr 2021 zu erstellen – viel Spaß beim durchschauen. Mit Sicherheit haben wir die eine oder andere Aktion übersehen – fügt sich doch einfach in den Ergänzungen hinzu.

 

Auf ein revolutionäres Jahr 2022!

[S] Farbe für die DPolG - auf ein revolutionäres 2022!

Heute Nacht haben wir der Fassade der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) in Stuttgart etwas Farbe verpasst und sie so markiert. Die DPolG ist eine rechte Polizeilobby. Sie verteidigt aktiv Bullen und fordert weitere Sonderrechte für diese. Nebenbei hetzt sie immer wieder gegen Linke und verharmlost rechte Gewalt. Damit ist sie neben weiteren ein Akteur des Repressionsapparates. Gerade bei anhaltender Repression die versucht uns zu vereinzeln und einzuschüchtern müssen wir es schaffen, dieses Ohnmachtsgefühl kollektiv zu durchbrechen und weiterhin (auch) militant Räume für revolutionäre Politik zu erkämpfen.

Kommt heute Abend nach Stammheim: 23:15 Uhr U-Bahnhaltestelle Stammheim

Gegenmacht statt Ohnmacht - Klassenjustiz zurückschlagen!

Wohin gehen wir und was wollen wir eigentlich? / Where are we heading to and what do we actually want?

Über die Klimabewegung und wo sie hin kommen kann / About the climate movement and where it can go

Anarchists from Lützerath talking about the Climatemovement and we should do

Jetzt: Räumung des Biologico in Thessaloniki

 

Am heutigen Morgen um 6 Uhr Ortszeit begann die Räumung des Squats Biologico in der Aristoteles Universität in Thessaloniki. Der Staat versucht hiermit in Kooperation mit der Universität, die 34-jährige Geschichte eines zentralen Ortes des Kampfes zu beenden. Zur Stunde wird das Biologico leer geräumt und mit der Zerstörung der Wände begonnen.

Aktivist*innen lassen Luxus-Dreckschleudern die Luft raus

Entlüfteter SUV

Aktivist*innen in Berlin ließen 25 SUVs die Luft aus den Reifen. Die Aktion prangert die überproportional hohe Umweltzerstörung und Klimaerhitzung durch Reiche an.

[S] VIDEO Knastspaziergang in Stuttgart Stammheim

Am Abend des 29.12. versammelten sich knapp 100 Personen in Stammheim, um mit einer Spontandemonstration zum Knast zu ziehen und die Gefangenen dort zu grüßen. In einer Megaphondurchsage wurden neben den sozialen Gefangenen explizit Dy, Veysel und die politischen Gefangenen der kurdischen Bewegung, die momentan in Stammheim sitzen, gegrüßt.

VIDEO LINK AUF VIMEO: https://vimeo.com/661182728

Bericht mit Fotos der Aktion: https://de.indymedia.org/node/166372

Aktivist:innen sabotieren friedlich 50 SUVs in Dortmund

Klimaaktivist:innen haben in der Nacht zum Donnerstag etwa 50 SUVs in der Dortmunder Innenstadt entwaffnet, indem sie die Luft aus den Reifen ließen. Die Gruppe, die sich eigenen Angaben zufolge autolose Gartenzwerge nennt, macht durch die Aktion auf die zerstörerischen Folgen dieser Fahrzeuge für Mensch und Umwelt aufmerksam.

[S] Spontandemonstration und Feuerwerk am Knast – für ein revolutionäres Silvester 2021

Am Abend des 29.12. versammelten sich knapp 100 Personen in Stammheim, um mit einer Spontandemonstration zum Knast zu ziehen und die Gefangenen dort zu grüßen. In einer Megaphondurchsage wurden neben den sozialen Gefangenen explizit Dy, Veysel und die politischen Gefangenen der kurdischen Bewegung, die momentan in Stammheim sitzen, gegrüßt.

Mit viel Feuerwerk und einer kleinen Pyroshow gab es einen sicht- und hörbaren Gruß an alle Gefangenen, mit dem wir etwas Abwechslung in den sonst so tristen Alltag, der sich während Corona für die Gefangenen nochmals verschärft hat, zu bringen. Im Anschluss zog der Demonstrationszug am Oberlandesgericht (OLG) vorbei und löste sich anschließend auf. Dabei wurde das OLG erneut eingefärbt, nachdem dieses bereits am Silvesterspaziergang 2018/2019 Farbe abbekommen hat. Die heraneilenden Bullen waren zu spät und es kam zu keinen Kontrollen.

Seiten

Soziale Kämpfe abonnieren