Soziale Kämpfe

Solidarity with Gorillas collective

Instant access to products of consumerism without moving from your couch? Delivery services are building their business on this and have expanded a lot especially in times of the pandemic lockdown. People, mostly BIPoCs, driving around on bikes with colourful backpacks and jackets. Platform capitalism, a way of making business by connecting sellers and buyers – faster, at any time of the day, from door-to-door.

[B] Aufruf zum Protest am 26.8.! Coronaleugner*innen und AfDler an unseren Schulen? Verpisst euch!

Gegenprotest:

Donnerstag, 26.8. | 19:30 Uhr | Johann-Julius-Hecker Schule, Hohenwalder Str. 2, 12689 Berlin | nahe M8 Ahrensfelde/Stadtgrenze oder S7 Ahrensfelde

 

Anreise aus der Innenstadt: Ostkreuz 18:45 Uhr, Gleis 3

[#ungovernable] Inhaltliche Intervention bei Besuch von Olaf Scholz in Karlsruhe – Polizei will Protest gegen Spontankundgebung von Rassist Ralf Bühler mundtot machen!

Am Montag, den 23. August 2021 besuchte Olaf Scholz Karlsruhe um für seine Kanzlerkandidatur bei der Bundestagswahl zu werben.
Da wir vermuteten, dass eine kritische Auseinandersetzung mit seinem bisherigen politischen Wirken dort nicht statt findet, haben wir dies übernommen.

[Berlin] "Bürgerstammtisch" vom Familienzentrum "Kiek in" mit der AfD sabotieren

76 Jahre nach Kriegsende sollte klar ist, dass man nicht mit Faschisten paktiert. Nicht mit ihnen an einem Tisch sitzt, ein Bier trinkt oder Diskussionsrunden führt.
Aber Deutschland hat es noch immer nicht gelernt und will es auch nicht lernen. So gibt es die mit dem reaktionären Weltbild, die sich als „Mitte“ ausgeben und selbst braun wie Scheiße sind. Und dem Rest fehlt viel zu oft das Rückgrat, um den neuen Faschismus klar in die Schranken zu weisen.
Momentan ist Wahlkampf und das bedeutet, dass die neuen AfD-Faschisten wieder von den Reaktionären und Rückgratlosen auf Wahlveranstaltungen hofiert werden. So auch am

 

1.9. um 18 Uhr

 

im

 

Nachbarschafts- und Familienzentrum "Kiek in"

in der Rosenbecker Str. 25/27 in 12689 Berlin Marzahn-Hellersdorf.

Andreas Krebs braucht dringend unsere Solidarität!

 

Unserem Freund Andi geht es zunehmend schlechter. Er ist nun seit mehr als vier Jahren in Neapel inhaftiert und leidet seitdem an den Folgen seines immer noch unbehandelten Krebs. Er wird von Tag zu Tag schwächer und fühlt sich nur noch miserabel. Darüber hinaus lässt die Anstalt immer wieder Briefe verschwinden, behält Post ein oder verzögert die Ausstellung von Briefen um viele Wochen.

 

 

Für ein soziales Zentrum: Das Kloster in der Lousbergstraße 14, Aachen ist besetzt!

Oops, we squatted again: Seit Freitag 20. August halten wir das Kloster in der Lousbergstraße 14 in Aachen besetzt. Das Kloster steht bereits seit 2009 leer und wurde mehrfach an Investor*innen verkauft, jedoch nie genutzt. Der letzte Investor ist pleite gegangen und das Gebäude verfällt.
Gleichzeitig haben in den letzten Jahren viele kulturelle und soziale Einrichtungen in Aachen geschlossen. Es gibt nur wenige Orte in der Stadt, an denen es die Möglichkeit gibt, selbstorganisiert und nach den Wünschen und Bedürfnissen der Bewohner*innen der Stadt ein soziales und gemeinschaftliches Leben zu gestalten.

[#ungovernable] Freie Räume organisieren und Verteidigen

Während der Wahlzirkus volle Fahrt aufnimmt und die regierenden sich gegenseitig auszustechen versuchen, organisieren wir uns lieber selbst! Wir organisieren Kohle und damit Räume.

Unabhängig, selbstverwaltet und selbstbestimmt. Während sich Parteien aller Couleur darauf vorbereiten mit halbwarheiten und leeren Versprechen in machtvolle Positionen zu kommen, widersprechen wir den Mächtigen und ermächtigen uns selbst.

Räume zu organisieren, in welchen Menschen sich austauschen, experimentieren, diskutieren, streiten, lieben und hassen können ohne irgendeiner Autorität unterworfen zu sein, bedeutet für uns einen wichtigen Schritt zum erlangen von Selbstbestimmtheit.
Während Schulen und Unis Menschen kategorisieren, zurechnen und gefügig machen, schaffen wir Räume und Bildungsangebote, die selbstgewählt sind und nach unseren Bedürfnissen zur gemeinsamen Entwicklung beitragen. Auf dem Weg in die befreite Gesellschaft!
Während die Parlamentarier*innen dem Irrglauben nachhängen, sie könnten die Bedürfnisse der  Massen kennen und diese vertreten, organisieren wir Orte an den Menschen die Möglichkeit erhalten sich ihre Bedürfnisse bewusst zu werden. Orte, an denen Menschen lernen dürfen ihre Bedürfnisse aus zu drücken und dafür zu kämpfen.
Würden Wahlen etwas ändern, wären sie doch längst verboten!
Wer immer uns vertreten möchte: Wir Tun's doch lieber selbst! Unkontrolliert und Unregierbar. Unsere Unterordnung kriegt ihr nicht!

#ungovernable

...vor 50 Jahren: Gefangenenaufstand in Attica

Am 21. August 1971 wurde der Black Panther George Jackson unter sehr fragwürdigen Umständen im kalifornischen Knast von San Quentin erschossen. In der Folge wuchs die Wut unter schwarzen und politischen Gefangenen um ein Beträchtliches und entlud sich schließlich am 9.9.71 im Gefangenenaufstand von Attica.

 

 

Call to support the protests against eviction of Kisch & Co // Aufruf zur Unterstützung der Proteste gegen die Räumung von Kisch & Co

The eviction of the local Kreuzberg bookstore Kisch & Co. has been scheduled for Tuesday, the 24th of August. The new owners of the building, a company registered in Luxemburg called Victoria Immo Properties V S.a r.l., bought the building for over €30 million, and through their legal representatives Marxer & Partner, informed the bookstore that they will not renew their contract. From what was learned by other tenants of the building, the company asks for new rents around €38 per sqm.

[PK] Wir stehen dahinter: Militanten Antifaschismus und revolutionäre Politik verteidigen!

Linke Politik wird von staatlichen Stellen zur Bedrohung erklärt. Das ist nichts Neues. Auch, dass diejenigen, die sich nicht zu schade dafür sind, selbst aktiv zu werden, mit Knüppeln und Strafbefehlen Bekanntschaft machen, ist Alltag. Dass aktuell aber gleich mehrere Antifaschist:innen bundesweit mit Haftstrafen konfrontiert sind, angebliche kriminelle und terroristische Vereinigungen präsentiert und Sonderkommissionen wie die „Soko Linx“ in Leipzig politisch in Szene gesetzt werden, um der linken Bewegung nachhaltige Schläge zu versetzen: Das bedeutet zusammengenommen eine neue Qualität der staatlichen Angriffe.

Am 18. September alle nach Liepzig! Hinein in den revolutionären Block!

 

Der ganze Aufruf unten.

Seiten

Soziale Kämpfe abonnieren