Tübingen

[TÜ] Spontandemo gegen Repression

Am Abend des 02.Juli 2020 haben 150-200 Menschen angekündigt, aber unangemeldet gegen die Razzien am Morgen des selbigen Tages demonstriert.

 

 

[TÜ] Solidarität mit dem EKH und Rojava

Wir senden solidarische Grüße ans EKH in Wien und nach Rojava.

[TÜ] Grüße nach Leipzig - Solifoto

Heute Morgen gab es in Leipzig neun Hausdurchsuchungen. Deshalb haben wir uns auf dem Sternplatz in Tübingen getroffen, um solidarische Grüße an die von Repression Betroffenen zu schicken.

[TÜ] Solidarität mit der Liebig 34 – Solibild

 

Am 03.06.2020 findet der nächste Prozess gegen die Liebig 34 statt. Deshalb haben wir uns heute auf dem Sternplatz in Tübingen getroffen um ein Bild zu knipsen und solidarische Grüße nach Berlin zu schicken.

 

 

Kleine autonome Fahrradtour zu leerstehenden Hotels

Gerade hat eine Hand voll Radfahrer*innen mit einer kleinen aber feinen autonomen Tour mehrere Tübinger Hotels abgeklappert. Diese stehen trotz der akuten und generellen Wohnungsnot während Corona-Zeiten leer. Vor den Hotels wurde jeweils eine kurze Kundgebung abgehalten und folgender Redebeitrag verlesen:

 

Feuerwerk am Tübinger Knast

Am Abend des 30.04.2020 haben wir den Tübinger Knast besucht. Mit Parolen haben wir die Gefangenen gegrüßt und Feuerwerk abgebrannt.

AfDler in Tübingen besucht

Sebastian Maaß

Gestern Abend wurde in Tübingen die Nachbarschaft des Faschisten Sebastian Maaß über seine rechten Aktivitäten informiert und vor seinem Haus die Botschaft „Maaß du Nazischwein“ hinterlassen. Es ist für Antifaschisten und Antifaschistinnen nur richtig, auch in Zeiten von Corona weiter aktiv zu bleiben. Fallen Veranstaltungen wie der ursprünglich für den 25. April geplante AfD Bundesparteitag aus und damit auch die Möglichkeit Faschos dort mit unserem Widerstand zu begegnen, müssen wir uns andere Wege suchen. Wichtig ist, weiterhin selbstbestimmt Faschisten anzugehen und ihnen keine Ruhe zu lassen. Wenn wir nicht in der Situation sind, immer reagieren zu müssen, nutzen wir das zu unserem Vorteil! Wir können Zeit, Ort und Art der Auseinandersetzung mit den Faschos in diesen Zeiten vermehrt selbst wählen und damit in die Offensive gehen.

Im Folgenden der Flyer, der in der Nachbarschaft von Sebastian Maaß verteilt wurde:

[TÜ] Keine Quarantäne für Freiheitsrechte!

Zum bundesweiten Aktionstag #KeineQuarantänefürFreiheitsrechte waren wir auch in Tübingen aktiv!
Ein Video zu den Aktionen in Tübingen findet ihr hier: https://vimeo.com/411691851 und hier: https://otfr.noblogs.org/post/2020/04/26/tue-keine-quarantaene-fuer-frei...

Aktion in Tübingen gegen Verschärfung des Polizeigesetzes

In Tübingen fanden am Samstagvormittag an mehreren Orten Aktionen gegen die Verschärfung des Polizeigesetzes in Baden-Württemberg statt.

Habt ihr keine Augen mehr? Moria no good!

 

In Tübingen weist ein Banner mit der Aufschrift "Habt ihr keine Augen mehr? Moria no good!" auf die menschenunwürdigen Verhältnisse in dem Lager Moria auf Lesbos hin. Die Zeit zu handeln ist jetzt! Lasst uns Banner aus den Fenstern hängen, es auf unseren Mundschutz schreiben und es durch die Straßen schreien. Holt die Leute aus den Lagern. Wir habe Platz. 50 wollen sie holen, wir sagen:”alle 40000 von den Inseln, und noch viel mehr, haben hier Platz". Nur ein Beispiel: fast 900 Hotelzimmer in der BRD stehen leer.

 

 

Seiten

Tübingen abonnieren