Tübingen

[TÜ] #LeaveNoOneBehind: Symbolische Grenzzäune, Redebeitrag und Reaktionen der Polizei

Zum #LeaveNoOneBehind - Aktionstag gab es in Tübingen mehrere Aktionen. Auch wir haben mit symbolischen Grenzzäunen und einem Redebeitrag ein bischen dazu beigetragen. Jetzt ermittelt vermutlich der Staatsschutz. Außerdem versucht die Polizei die Aktionen bundesweit in verschiedensten Zeitungen zu delegitimieren.

[TÜ] Video zum Aktionstag der Seebrücke #LeaveNoOneBehind! Nieder mit der Festung Europa!

05.04. #LeaveNoOneBehind Aktionstag: Geflüchtetenlager sofort evakuieren

Das Coronavirus interessiert es nicht, woher Menschen kommen, welche Hautfarbe oder wie viel Geld sie haben. Die europäische Grenzpolitik hingegen schon. Während innerhalb der EU-Grenzen Solidarität und Nachbarschaftshilfe gepredigt werden, setzt die EU das Asylrecht aus.

Um darauf aufmerksam zu machen waren wir in der Tübinger Innenstadt unterwegs. Daraus ist ein Video entstanden: https://vimeo.com/404328388 und https://otfr.noblogs.org/post/2020/04/05/tue-video-zum-aktionstag-der-se.... Dort findet ihr auch weitere Bilder!

[TÜ] Video zum Aktionstag der Seebrücke #LeaveNoOneBehind! Nieder mit der Festung Europa!

05.04.#LeaveNoOneBehind Aktionstag: Geflüchtetenlager sofort evakuieren

Das Coronavirus interessiert es nicht, woher Menschen kommen, welche Hautfarbe oder wie viel Geld sie haben. Die europäische Grenzpolitik hingegen schon. Während innerhalb der EU-Grenzen Solidarität und Nachbarschaftshilfe gepredigt werden, setzt die EU das Asylrecht aus.

Um darauf aufmerksam zu machen waren wir in der Tübinger Innenstadt unterwegs. Daraus ist ein Video entstanden: https://vimeo.com/404328388 und https://otfr.noblogs.org/post/2020/04/05/tue-video-zum-aktionstag-der-se...

Offener Brief: Hotels und Ferienwohnungen für Bedürftige öffnen

Wir haben einen offenen Brief verfasst, der die Forderung enthält, jeglichen Leerstand angesichts der aktuellen Krise, bedürftigen und besonders vulnerablen Menschen zur Verfügung zu stellen. Die Forderung richtet sich in erster Linie an die Stadt Tübingen und die Tübinger Hotelbetreiber*innen oder Besitzer*innen von Ferienwohnungen. Denn die Aufforderung “Bleiben sie zu Hause” ist für viele Menschen schwer oder gar nicht umsetzbar.

about:utopia

Versuch einer politischen Einordnung der „Corona-Krise“

Bei dem nachfolgenden Text handelt es sich um einen von uns verfassten Redebeitrag im Rahmen eines Live-Techno-Streams am 21.03.20. Vor euch findet ihr nun die ungekürzte und nochmals überarbeitete Fassung.

[TÜ] Video: Nieder mit der Festung Europa!

In Moria und in anderen Lagern ist jeden Tag eine „Großveranstaltung“! – Grenzen auf!

#LeaveNoOneBehind

Um auf die Situation der Geflüchteten an den europäischen Außengrenzen aufmerksam zu machen, haben wir in Dörfern um Tübingen, an Orten, an denen sich trotz Corona-Virus Menschen aufhalten, Plakate und Transparente aufgehängt. Daraus ist ein Video entstanden!

Das Video findet ihr hier: https://vimeo.com/402108015 und unter https://otfr.noblogs.org/

Corona-Mindestmaßnahmen (Flyer)

Wir haben einen kleinen Flyer erstellt. Darauf sind Forderungen abgedruckt, die in der aktuellen Situation unter Corona unserer Meinung nach mindestens erfüllt werden müssen. Natürlich kann das nur der Anfang sein, denn weit genug gehen uns die Forderung ehrlich gesagt nicht. Auch ist uns bewusst, dass es keinen Sinn macht, an die Regierung zu appellieren und wir stattdessen eine solidarische Gesellschaft von unten aufbauen müssen. Da der Flyer aber zum verteilen in der Nachbar*innenschaft gedacht ist, haben wir es erstmal dabei belassen.

 

 

#SayTheirNames – Aktionen in Gedenken an die Betroffenen der rassistischen Morde

Am Abend des 19.03.2020 haben wir an mehreren Stellen in der Tübinger Innenstadt und Südstadt Plakate mit den Namen und Gesichtern der Ermordeten von Hanau angebracht und Kerzen darunter gestellt.

Außerdem haben wir uns für ein Foto in Solidarität mit den Betroffenen zusammengefunden.

 

 

Solidarität mit Pippo Gurrieri!

Am 16. Januar verurteilte das Gericht von Gela den No MUOS Aktivisten Pippo (Giuseppe) Gurrieri zu sechs Monaten Haft. Sein Vergehen: Er zeigte Zivilpolizist*innen seinen Allerwertesten, als diese ihn und weiter Mitstreiter*innen aufforderten, nach einander aus dem Bus zu steigen, um alle einzeln abfilmen zu können.

[TÜ] Anquatschversuche in nächster Zeit?

 

Liebe Mitstreiter*innen, liebe Freund*innen,

 

aufgrund der bisherigen Vorgehensweise der Polizei im Zusammenhang mit den zwei vom Landgericht und der Razzia in der Lu15 befürchten wir, dass die Polizei momentan Strukturermittlungen in der linken Szene in Tübingen durchführt. Das würde bedeuten: Die Polizei bespitzelt und überwacht gezielt linke Strukturen in Tübingen – treffen kann es potenziell alle politisch Aktiven, ja sogar auch Personen, die von den Repressionsbehörden zum Umfeld der Wohnprojekte gezählt werden. Seid deshalb bitte vorsichtig und bereitet euch auf den Worst Case vor.

 

 

Seiten

Tübingen abonnieren