Soziale Kämpfe

Liebesgrüße nach Leipzig

Die Hufeisennasen von der Extremismuskomission für Nichtsnutzigkeit aka die Soko LinX haben heute mehrere Wohnungen in Connewitz durchsucht. WIr senden Liebesgrüße an die Betroffenen der Hausdurchsuchungen heute und auch die Leute die bei der Sponti heute Abend angegriffen wurden! Wir hoffen ihr seid wohl auf und lasst euch nicht unterkriegen! Ihr seid nicht allein!

Keine Razzia, keine Räumung, keine Festnahme bleibt unbeantwortet!

In der letzten Woche war es das Urteil gegen die Liebig 34, heute nun die Aktion in Leipzig. Corona kann keine Ausrede sein, sich abzuducken und ruhig zu Hause zu bleiben. Raus auf die Straße gegen rassistische Bullen, staatliche Repression, gegen patriarchale Unterdrückung und kapitalistische Ausbeutung!

Leipzig: Linke Politik verteidigen!

Cops in Deckung

Was ist bekannt? Heute durchsuchten die Cops nach eigenen Aussagen neun Wohnungen in Leipzig. Es handelt sich nach deren Aussagen um unterschiedliche Ermittlungsverfahren gegen unterschiedliche Beschuldigte. Begründet wurden die koordinierten Razzien auch damit, dass Corona vorbei sei. Was die Hintergründe der Repression sind, wird von den staatlichen Stellen nicht verraten. Gehofft wird auf öffentliche Spekulation und Gerede. Wir sollten der Polizei und Staatsanwaltschaft diesen gefallen nicht tun - weder im Internet, am Telefon oder persönlich.

(B) Wiedereröffnung des Jugendclubs Keimzelle – Unsere Träume, Freie Räume!

Für autonome Jugendräume, die schützen und Platz bieten!

Sonntag, 20:00h, gibts Küfa und Freiluftkino zur Wiedereröffnung der Keimzelle!

(B) Wer macht denn sowas? Dixi-Klo auf Tram-Schienen gelegt

03.06.barrikade scheffelstr.

"Wer macht denn sowas? Dixi-Klo auf Tram-Schienen gelegt und abgefackelt" fragte die BZ am 4. Juni, nachdem wir eine Verbindungsstraße zwischen Lichtenberg und Friedrichshain mit brennendem Baustellenkram gesperrt hatten. Damit versuchten wir zu einer Entlastung unserer Gefährt*innen im Friedrichshainer Nordkiez beizutragen, deren Häuser seit Monaten von den Bullen belagert werden. In letzter Zeit haben sich öfter ähnliche Vorfälle in einiger Entfernung zum Dorfplatz zugetragen und es liegen Berichte vor, dass die belagernden Bullen dann für Nahbereichsfahndungen eingebunden werden. Vieles wird in der Presse nicht gemeldet, ebenso Gerüchten zufolge zunehmend stadtweit Angriffe auf die Einsatzkräfte der Berliner Polizei.

Wuppertal: Bundeswehrauto T6 „Widder“ angezündet - Fight for Rojava! De/Tü/En/Fr/Es/It/Gree

 Wuppertal: Bundeswehrauto T6 „Widder“ angezündet - Fight for Rojava!

Wuppertal: Bundeswehr araba T6 "Widder" yaktı - Rojava için mücadele!

Wuppertal: Bundeswehr car T6 "Widder" lit - Fight for Rojava!

Wuppertal: automobile T6 "Widder" della Bundeswehr illuminata - Lotta per il Rojava!Wuppertal: Aftokínito Bundeswehr T6 "Widder" anamméno - Máchi gia ti Rojava!

Wuppertal: coche Bundeswehr T6 "Widder" encendido - ¡Lucha por Rojava!Wuppertal: voiture T6 "Widder" de la Bundeswehr allumée - Combattez pour le Rojava!

 

[AC] Erste Ausgabe von Tacheles ist erschienen!

Peng! Die Sektkorken knallen, denn die erste Ausgabe von Tacheles ist gedruckt und bereit gelesen zu werden.

[Bielefeld] Wo steht die Black Lives Matter-Bewegung aktuell?

Bericht & Analyse: Demo in Bielefeld vom Sonntag, 7. Juni 2020

Auch in Bielefeld wird demonstriert: Anlässlich einer rassistisch motivierten Festnahme fanden sich im ostwestfälischen Bielefeld am Sonntag etwa 1.000 Menschen zusammen, um gegen Polizeigewalt und Schikane zu demonstrieren. Wie verlief die Demonstration und was lässt sich aus ihr über den aktuellen Stand der BLM-Bewegung in Deutschland lernen? Ein Vorschlag für weiteres Vorgehen am Ende.

Audio Interview mit Angehörigen des Gefangenen aus Moabit

Am 29.05.20 waren wir zu Gast beim Kiezradio in der Rigaerstraße, organisiert durch die Solidarische Jugendbewegung, um auf die Situation in deutschen Knästen aufmerksam zu machen. Unter anderem kamen auch die Angehörigen eines Gefangenen aus Moabit zu Wort – zuvor veröffentlichten sie schon einen Bericht, an dieser Stelle kann in den Mitschnitt eines Telefoninterviews mit ihnen reingehört werden, welcher auch beim Kiezradio zu hören war: https://criminalsforfreedom.noblogs.org/post/2020/06/09/audio-interview-...

Danke an alle, die beim Kiezradio da waren, zuhörten und uns im Nachhinein vor allem solidarische Grüße für den Gefangenen und die Angehörigen mitgaben. Solidarische Botschaften können gerne weiterhin an uns geschickt werden, wir leiten diese weiter.

Elephant in the room - conversation with anarchist from Belarus on politics in the country during coronavirus

In this edition of Elephant in the Room we are talking to a friend and comrade from Belarus, country that some call last dictatorship in Europe. Belarus is one of the few countries in the world that didn't take quarantine measures against coronavirus. At the same time government was trying to prevent any information spread on COVID-19 in the country. With growth of the virus in society people started organizing by themselves to save community from virus and it's aftermath.

Music: Iknow - https://iknow.bandcamp.com/

https://archive.org/download/interview-belarus/Interview_belarus.mp3

https://and.notraces.net

Seiten

Soziale Kämpfe abonnieren