Soziale Kämpfe

Solidarität mit unzähligen Milliarden Euros an EU-Steuergeldern in die Ukraine. Einheimische Bedürftige müssen sich gedulden und bei Tafeln einkaufen.

Der ehemalige Komiker Selenskyj sollte nicht so viel von EU-Steuergeldern für sich abzweigen, er hat doch schon einige Milliarden an Schutzgeldern von ukrainischen Oligarchen für sich eingesammelt. 

 

Sollen sich die EU und besonders Deutschland wegen der Ukraine noch mehr verschulden? 

Sollen die Ärmsten in Deuschland wegen der Ukraine noch ärmer werden? Soll die Jugend von heute wegen der Ukraine untragbar schwere Schuldenlast erben? Sollen die Jugendlichen von heute wegen der Ukraine in einem überschuldeten Staat leben, wo der Fiskus den Arbeitenden fast alles wegnimmt, aber den Ärmsten nicht helfen kann? 

Urlauber unterstützen! Urlauber sollen es bei uns schön und günstig haben, damit sie über uns nicht schlecht reden.

Wer als ukrainischer Flüchtling kommt und nicht aus den 20% der östlichen Ukraine kommt, der ist kein bedrohter Flüchtling, der ist nur ein Urlauber, der die Hilfsbereirschaft schamlos ausnutzt, auf Vorzeigen des ukrainischen Reisepasses kostenlos quer durch Westeuropa fährt, kostenlos wohnt und nach einer Registrierung Hartz IV kassiert, kostenlos Ärzte und Krankenhaus nutzen kann, sich sein Gebiß ohne Zuzahlung sanieren lassen kann. Deutsche Rentner bekommen zuerst nur einen Kostenvoranschlag. 

Russland sitzt bei Sanktionen am viel längerem Hebel als die EU. Die EU wird den Kürzeren ziehen, den Kürzesten. Gegen das größte Land der Welt Russland, reich an Energie und reich an Rohstoffen und mit Handelsbeziehungen zu mehreren großen Ländern (Brasi

Russland sitzt bei Sanktionen am viel längerem Hebel als die EU. Die EU wird den Kürzeren ziehen, den Kürzesten. Gegen das größte Land der Welt Russland, reich an Energie und reich an Rohstoffen und mit Handelsbeziehungen zu mehreren großen Ländern (Brasilien, Indien, China, .....) werden Sanktionen kaum etwas erreichen. US-Sanktionen gegen Kuba laufen ergebnislos schon 60 Jahre. Was die EU von Russland nicht kauft oder nicht bekommt, das kaufen gerne andere große Länder wie China, Indien und Brasilien. Was die EU an Russland nicht verkaufen will, das bekommt Russland sofort aus China oder produziert das mit der Zeit selbst. China wird mit billiger Energie und mit billigen Rohstoffen aus Russland noch günstigere Produkte auf dem Weltmarkt anbieten können. Die EU wird mit teurerer Energie, mit Mangel an Energie und mit teuren Rohstoffen ihre Produkte so verteuern müssen bis sie keiner haben will. Sanktionen werden die EU in größte Schwierigkeiten bringen und so die EU ärmer machen. Trotzdem werden westliche Politiker die für ihre Wirtschaft so schmerzhaften Sanktionen immer weiter verlängern. Fehlentscheidungen zugeben und Sanktionen beenden, das wäre eine Blamage, das wäre ein Gesichtsverlust. Menschen werden ihre Politiker fragen: Wozu ist das ganze Leiden? Was haben wir damit erreicht? Nur sich selbst geschadet? Wer ist für für diese Fehlentscheidungen und für diese Misere verantwortlich?  

 

Urlauber unterstützen! Urlauber sollen es bei uns schön und günstig haben, damit sie über uns nicht schlecht reden.

Wer als ukrainischer Flüchtling kommt und nicht aus den 20% der östlichen Ukraine kommt, der ist kein bedrohter Flüchtling, der ist nur ein Urlauber, der die Hilfsbereirschaft schamlos ausnutzt, auf Vorzeigen des ukrainischen Reisepasses kostenlos quer durch Westeuropa fährt, kostenlos wohnt und nach einer Registrierung Hartz IV kassiert, kostenlos Ärzte und Krankenhaus nutzen kann, sich sein Gebiß ohne Zuzahlung sanieren lassen kann. Deutsche Rentner bekommen zuerst nur einen Kostenvoranschlag. 

Russland sitzt bei Sanktionen am viel längerem Hebel als die EU. Die EU wird den Kürzeren ziehen, den Kürzesten. Gegen das größte Land der Welt Russland, reich an Energie und reich an Rohstoffen und mit Handelsbeziehungen zu mehreren großen Ländern (Brasi

Russland sitzt bei Sanktionen am viel längerem Hebel als die EU. Die EU wird den Kürzeren ziehen, den Kürzesten. Gegen das größte Land der Welt Russland, reich an Energie und reich an Rohstoffen und mit Handelsbeziehungen zu mehreren großen Ländern (Brasilien, Indien, China, .....) werden Sanktionen kaum etwas erreichen. US-Sanktionen gegen Kuba laufen ergebnislos schon 60 Jahre. Was die EU von Russland nicht kauft oder nicht bekommt, das kaufen gerne andere große Länder wie China, Indien und Brasilien. Was die EU an Russland nicht verkaufen will, das bekommt Russland sofort aus China oder produziert das mit der Zeit selbst. China wird mit billiger Energie und mit billigen Rohstoffen aus Russland noch günstigere Produkte auf dem Weltmarkt anbieten können. Die EU wird mit teurerer Energie, mit Mangel an Energie und mit teuren Rohstoffen ihre Produkte so verteuern müssen bis sie keiner haben will. Sanktionen werden die EU in größte Schwierigkeiten bringen und so die EU ärmer machen. Trotzdem werden westliche Politiker die für ihre Wirtschaft so schmerzhaften Sanktionen immer weiter verlängern. Fehlentscheidungen zugeben und Sanktionen beenden, das wäre eine Blamage, das wäre ein Gesichtsverlust. Menschen werden ihre Politiker fragen: Wozu ist das ganze Leiden? Was haben wir damit erreicht? Nur sich selbst geschadet? Wer ist für für diese Fehlentscheidungen und für diese Misere verantwortlich?  

 

Urlauber unterstützen! Urlauber sollen es bei uns schön und günstig haben, damit sie über uns nicht schlecht reden.

Wer als ukrainischer Flüchtling kommt und nicht aus den 20% der östlichen Ukraine kommt, der ist kein bedrohter Flüchtling, der ist nur ein Urlauber, der die Hilfsbereirschaft schamlos ausnutzt, auf Vorzeigen des ukrainischen Reisepasses kostenlos quer durch Westeuropa fährt, kostenlos wohnt und nach einer Registrierung Hartz IV kassiert, kostenlos Ärzte und Krankenhaus nutzen kann, sich sein Gebiß ohne Zuzahlung sanieren lassen kann. Deutsche Rentner bekommen zuerst nur einen Kostenvoranschlag. 

Russland sitzt bei Sanktionen am viel längerem Hebel als die EU. Die EU wird den Kürzeren ziehen, den Kürzesten. Gegen das größte Land der Welt Russland, reich an Energie und reich an Rohstoffen und mit Handelsbeziehungen zu mehreren großen Ländern (Brasi

Russland sitzt bei Sanktionen am viel längerem Hebel als die EU. Die EU wird den Kürzeren ziehen, den Kürzesten. Gegen das größte Land der Welt Russland, reich an Energie und reich an Rohstoffen und mit Handelsbeziehungen zu mehreren großen Ländern (Brasilien, Indien, China, .....) werden Sanktionen kaum etwas erreichen. US-Sanktionen gegen Kuba laufen ergebnislos schon 60 Jahre. Was die EU von Russland nicht kauft oder nicht bekommt, das kaufen gerne andere große Länder wie China, Indien und Brasilien. Was die EU an Russland nicht verkaufen will, das bekommt Russland sofort aus China oder produziert das mit der Zeit selbst. China wird mit billiger Energie und mit billigen Rohstoffen aus Russland noch günstigere Produkte auf dem Weltmarkt anbieten können. Die EU wird mit teurerer Energie, mit Mangel an Energie und mit teuren Rohstoffen ihre Produkte so verteuern müssen bis sie keiner haben will. Sanktionen werden die EU in größte Schwierigkeiten bringen und so die EU ärmer machen. Trotzdem werden westliche Politiker die für ihre Wirtschaft so schmerzhaften Sanktionen immer weiter verlängern. Fehlentscheidungen zugeben und Sanktionen beenden, das wäre eine Blamage, das wäre ein Gesichtsverlust. Menschen werden ihre Politiker fragen: Wozu ist das ganze Leiden? Was haben wir damit erreicht? Nur sich selbst geschadet? Wer ist für für diese Fehlentscheidungen und für diese Misere verantwortlich?  

 

Urlauber unterstützen! Urlauber sollen es bei uns schön und günstig haben, damit sie über uns nicht schlecht reden.

Wer als ukrainischer Flüchtling kommt und nicht aus den 20% der östlichen Ukraine kommt, der ist kein bedrohter Flüchtling, der ist nur ein Urlauber, der die Hilfsbereirschaft schamlos ausnutzt, auf Vorzeigen des ukrainischen Reisepasses kostenlos quer durch Westeuropa fährt, kostenlos wohnt und nach einer Registrierung Hartz IV kassiert, kostenlos Ärzte und Krankenhaus nutzen kann, sich sein Gebiß ohne Zuzahlung sanieren lassen kann. Deutsche Rentner bekommen zuerst nur einen Kostenvoranschlag. 

Russland sitzt bei Sanktionen am viel längerem Hebel als die EU. Die EU wird den Kürzeren ziehen, den Kürzesten. Gegen das größte Land der Welt Russland, reich an Energie und reich an Rohstoffen und mit Handelsbeziehungen zu mehreren großen Ländern (Brasi

Russland sitzt bei Sanktionen am viel längerem Hebel als die EU. Die EU wird den Kürzeren ziehen, den Kürzesten. Gegen das größte Land der Welt Russland, reich an Energie und reich an Rohstoffen und mit Handelsbeziehungen zu mehreren großen Ländern (Brasilien, Indien, China, .....) werden Sanktionen kaum etwas erreichen. US-Sanktionen gegen Kuba laufen ergebnislos schon 60 Jahre. Was die EU von Russland nicht kauft oder nicht bekommt, das kaufen gerne andere große Länder wie China, Indien und Brasilien. Was die EU an Russland nicht verkaufen will, das bekommt Russland sofort aus China oder produziert das mit der Zeit selbst. China wird mit billiger Energie und mit billigen Rohstoffen aus Russland noch günstigere Produkte auf dem Weltmarkt anbieten können. Die EU wird mit teurerer Energie, mit Mangel an Energie und mit teuren Rohstoffen ihre Produkte so verteuern müssen bis sie keiner haben will. Sanktionen werden die EU in größte Schwierigkeiten bringen und so die EU ärmer machen. Trotzdem werden westliche Politiker die für ihre Wirtschaft so schmerzhaften Sanktionen immer weiter verlängern. Fehlentscheidungen zugeben und Sanktionen beenden, das wäre eine Blamage, das wäre ein Gesichtsverlust. Menschen werden ihre Politiker fragen: Wozu ist das ganze Leiden? Was haben wir damit erreicht? Nur sich selbst geschadet? Wer ist für für diese Fehlentscheidungen und für diese Misere verantwortlich?  

 

Russland sitzt bei Sanktionen am viel längerem Hebel als die EU. Die EU wird den Kürzeren ziehen, den Kürzesten. Gegen das größte Land der Welt Russland, reich an Energie und reich an Rohstoffen und mit Handelsbeziehungen zu mehreren großen Ländern (Brasi

Russland sitzt bei Sanktionen am viel längerem Hebel als die EU. Die EU wird den Kürzeren ziehen, den Kürzesten. Gegen das größte Land der Welt Russland, reich an Energie und reich an Rohstoffen und mit Handelsbeziehungen zu mehreren großen Ländern (Brasilien, Indien, China, .....) werden Sanktionen kaum etwas erreichen. US-Sanktionen gegen Kuba laufen ergebnislos schon 60 Jahre. Was die EU von Russland nicht kauft oder nicht bekommt, das kaufen gerne andere große Länder wie China, Indien und Brasilien. Was die EU an Russland nicht verkaufen will, das bekommt Russland sofort aus China oder produziert das mit der Zeit selbst. China wird mit billiger Energie und mit billigen Rohstoffen aus Russland noch günstigere Produkte auf dem Weltmarkt anbieten können. Die EU wird mit teurerer Energie, mit Mangel an Energie und mit teuren Rohstoffen ihre Produkte so verteuern müssen bis sie keiner haben will. Sanktionen werden die EU in größte Schwierigkeiten bringen und so die EU ärmer machen. Trotzdem werden westliche Politiker die für ihre Wirtschaft so schmerzhaften Sanktionen immer weiter verlängern. Fehlentscheidungen zugeben und Sanktionen beenden, das wäre eine Blamage, das wäre ein Gesichtsverlust. Menschen werden ihre Politiker fragen: Wozu ist das ganze Leiden? Was haben wir damit erreicht? Nur sich selbst geschadet? Wer ist für für diese Fehlentscheidungen und für diese Misere verantwortlich?  

 

Seiten

Soziale Kämpfe abonnieren