Gender

[B] Gelöbnix! Krieg beginnt hier!

 

Anlässlich des jährlich stattfindenden Feierlichen Gelöbnis' der Bundeswehr am 20. Juli im Bendlerblock fanden sich spontan ca. 10 Menschen vor dem Showroom der Bundeswehr ein, um mit Kaffee und Keksen, Transparenten und Flyern gegen das Militärspektakel, die Rekrutierung der Bundeswehr und die Militarisierung der Gesellschaft zu protestieren. Um 19:00 Uhr zogen sie in einem kleinen Demonstrationszug zum Brandenburger Tor.

 

(A-Radio) Libertärer Junirückblick 2015

Seit dem 3.7.2015 ist der neue Libertäre Podcast mit dem Junirückblick 2015 online: unser ernster und satirischer Blick auf die Geschehnisse des Vormonats. Mit einem Interview zur kurdischen Bewegung in der Türkei, zahlreichen Satiren, einen anarchistischen Blog, Geschichte von Emma Goldman, Wo herrscht Anarchie u.v.m.

Intersex-Proteste gegen Live-Genitalverstümmelungen in Seligenstadt/Offenbach/FFM

Proteste gegen "4. ISHID Weltkongress" mit Live-Genitalverstümmelungen, London 17.09.2011

Unbemerkt von der Öffentlichkeit hat sich um Frankfurt/M eine eigentliche Intersex-Genitalverstümmelungs-Industrie für "vermännlichende Genitalkorrekturen" etabliert. ExponentInnen laden ab So 21.6. - Mi 24.6. TäterInnen aus der ganzen Welt zum 3-tägigen fröhlichen "Live-Verstümmeln" (!!!) nach Seligenstadt. Überlebende und Unterstützer_innen organisieren eine Infoveranstaltung und gewaltfreie Proteste vor dem Verstümmlerkongress und den lokalen Kliniken.

[NOTDDZ] f_antifa brandenburg unterstützt das NOTDDZ2015 Bündnis

Refresh the F-Word - Block TDDZ!

fabb – f_antifa brandenburg unterstützt das NOTDDZ2015 Bündnis:
Keine Zukunft für Nazis! TDDZ in Neuruppin verhindern!

Chauvinismus in Mitte. Benachteiligung von Frauen seit Monaten von Bezirk und Senat toleriert!

Mitten in der Berliner Mitte in der Tucholskystraße, Ecke Auguststraße, wird seit vielen Monaten die Eröffnung eines Café angekündigt. Nicht nur, daß es genug davon in dieser Gegend gibt und alteingesessene Kneipen und Bäckereien von Touristenfallen verdrängt werden, wer genau hinsieht kann auf den noch verklebten Fenstern erkennen, daß hier die gesetzlich verankerte Gleichberechtigung der Geschlechter und die Verhinderung von Diskriminierung unterlaufen werden.

Frequenz A 8: Hungerstreik Griechenland, Rape Culture, Besetzung Bremen, Lager Horst

Frequenz A – Nr. 8 ist am Start!

Diesmal ist wieder viel Schönes mit dabei: Wie immer News, ein Interview zu Rape Culture, ein Beitrag über das besetzte Sportamt in Bremen, eine kleine Reportage über das Lager Horst und ein brandaktuelles Interview (geführt am FR 17.4.2015) zu dem Hungerstreik und den Protesten in Griechenland. Die Sendung ist wieder 80 Minuten lang - und keine Langeweile dabei ;)

[FR] Blockade gegen Piusbruderschaft

Blockade gegen den Aufmarsch der reaktionären Piusbruderschaft in Freiburg.

Public stories do not help at all if not ...

Erinnern kurz an die sChweme von betreuten und exbetreuten und naderen Jugendichen und Twens die eine erwachsen gewordene Szene geschwemmt haben und sich beschwerten,über Kampflesben,über deren Vorstellungen vom gelungenen Leben und deren isachtung aus Eltenbeziehungen mitgebrachter Ressourcen ,und da waren der knappbemessene Finazbetreute ,der aus Frust über verweigerte dreißig Euro ein,zwei  Autos zertrat ,ein Kreditkartenbetrüger ,der erwischt wurde wie er ein Hotel frequentierte ,und dann fällt uns auch der Faden wieder ein der seit letztem Jahr mit X rollt .Das Starhotel am Spreufer hatte Besuch von einer Antigentrifizierungsgruppe ,und ads Hote beschäftigte die Fatasienvon vielen ,die hier in der Stadt ihre Zukunft gesucht und Raumangel und Wohnungsmagel in einem ehemaligen Besetzerzentrum gefunden hatten,Starhotal spielen war in wie in Obiküchen essen ,und vor denFlüchtlingen waren die Betreuten und Problemjugendlichen arm ,obdachlos ,bedürftig,und die Szene hate noch Ressourcen und es gabne Menge Experimente ,Wohnproblematikengemeinsamzulösen,zu teilen,zuzuhöre und zu besuchen.Diese Pscyhiatrisierungen wraen wie ein Filter,und dann wurde klar wer betroffen war ,außer dem Freunden aus der Randlage auch Kindesmißbrauchte ,Kindesmißhandelte und deren Geschwister,und Leute ,das gehtso icht wirklich .Während den ersten elbstgeouteten Anfang Zwnazig Jährigen nochim Rahmen von Kneipengesprächen geholfen werden konnte ,indem man zuhöre ,Entwicklungen abwartete ,den Betroffenen mailte und Familienmitglieder sich meldeten ,die ihre Leute wieder haben wollten und sich familiär korrekt verhielten

Seiten

Gender abonnieren