Antirassismus

In Leipzig Connewitz wurde wieder einmal die Bullenwache angegriffen

Freudig nahmen wir zur Kenntnis, dass in der Nacht zu Samstag, den 04.05.2019, Vermummte die Bullenwache in Connewitz angegriffen haben. Hier ein paar der Presseberichte mit relevanten Infos darüber.

Am 1. Mai 2019 liefen in Hamburg 400 Antifaschist*innen einem ehemaligen Neonazikader hinterher?

Frank Försterling führt die Demonstration an

Euer ernst?!

Am 1. Mai 2019 fand unter dem Motto „Mach das mal anders“ eine antiautoritäre Demonstration, bei welcher unter anderem zu Themenschwerpunkten wie Lohnarbeit oder Feminismus deutliche Kritik am kapitalistischen System ausgeübt wurde. Soweit, so notwendig, so angebracht.

Völlig unangebracht und definitiv unnötig ist jedoch, dass der frühere Neonazi Frank Försterling – auch bekannt als ehemals „Frank the Tank“ eine führende Rolle bei diesem Demonstrationszug übernahm.

Kann man sich eigentlich nicht ausdenken, aber an genau der gleichen Stelle, wo Försterling früher Anti-Antifa-Dokumentationen betrieb, wurde sich in diesem Jahr zu besagter Demo versammelt und unter Sicherheitsanweisungen des früheren Neonazikader losmarschiert.

 

Attack against an office of the leftist party „Die Linke“ - Solidarity to Squats in Athens and Berlin

die linke

 

Late saturday evening, May 4, we commited an attack with stones against the store front of the office from Sebastian Schlüsselburg, member of the Committee on Justice and Secret Service, parliamentarian of „Die Linke“ in the district of Berlin-Lichtenberg. Most of its windows were smashed.

 

 

1. Mai Duisburg

Abgesehen von der Unentschlossenheit der Antifaschist*innen und des fehlerhaften Konzeptes von RiseUp Duisburg sorgte vor allem der massive Einsatz von Gewalt durch überforderte Polizist*innen in Duisburg für die Möglichkeit offen faschistischer Propaganda.

Freiburg stirbt mit Sicherheit[spartnerschaften]

Gegen Überwachung, Kontrollen und Ordnungswahn

Freiheitsrechte verteidigen – Gemeinsam gegen Überwachung, Kontrollen und neue Polizeigesetze

 

Mit mehr Videoüberwachung, mehr Kompetenzen für den kommunalen Vollzugsdienst (KVD) und mehr Bullen wird in Freiburg seit 2017 nachhaltig aufgerüstet. Um einer von Stadtpolitik und Lokalpresse herbeikonstruierten „subjektiven Verunsicherung“ der Freiburger Bevölkerung entgegenzuwirken, wird dieser Kontroll- und Ordnungswahn als Sicherheitspartnerschaft zwischen dem Land Baden-Württemberg und der Stadt Freiburg verkauft. Wie immer wird auch hier das Sicherheitsparadigma herangezogen, um strittige Gesetzesverschärfungen scheinbar zu begründen und damit zumindest teilweise verwirklichte Grundrechte wie das Recht auf informationelle Selbstbestimmung, das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit und das Recht auf Meinungsfreiheit schleichend auszuhöhlen.

 

Immerwieder Sachsen, immerwieder Plauen.

Immerwieder Sachsen, immerwieder Plauen. Immerwieder der III. Weg.

01. Mai Görlitz - Wahlkrampfzirkus mit Clown Wippi

Wieder einmal stehen in Görlitz Wahlen an. Diesmal geht es wohl in erster Linie darum, wer Chef oder Chefin im Rathaus wird...

..

Nazis an der Demo "Buntes Schwyz" vom 13.4.19 in Schwyz CH

Hier einige Fotos von Neonazis und Rassist_innen, welche an der antirassistischen Kundgebung vom 13.04 in Schwyz (CH) im Umfeld der Kundgebung anzutreffen waren und teilweise Demoteilnehmende provozierten/attackierten.

[STD] Antifaschistische Maitour (noafdhittfeld), Bannerdrop, AfD-Lokal besucht

mobibanner funkerbrücke buxtehude

Gestern Nacht haben wir an zentralen Orten im Landkreis Stade Banner angebracht, so etwa über A26 und B73. Anlass ist der Landesparteitag der AfD Niedersachsen.

Seiten

Antirassismus abonnieren