Antirassismus

Berlin: Umgebastelte Marineposter demaskieren das Militär

„Huch, sind diese Bundeswehrplakate nicht irgendwie merkwürdig?“ Das dürften sich viele Passant*innen in Berlin über das Feiertagswochenende gefragt haben. Denn das Kommunikationsguerilla-Kollektiv "Schiffe versenken" nutzte den Feiertag, um sich fast 70 Werbeplakate der Bundeswehr unerlaubt aus den Werbevitrinen in Bushaltestellen und Bahnstation auszuleihen. Die Aktivist*innen spekulierten erfolgreich darauf, dass die Werbefirmen wegen des Feiertages das ganze Wochenende nicht in der sein würden, die manipulierten Plakate zu entfernen.  Mit Überklebern kehrten die Aktivist*innen mittels kleiner Veränderungen der Slogans die ursprüngliche Botschaften in ihr Gegenteil. "Mit kleinen Änderungen an den Slogans haben wir verdeutlicht, worum es beim Beruf der Soldat*in wirklich geht" erklärt Marie Neweg, Sprecher*in der Gruppe "Schiffe versenken": "Ums Töten, Sterben, das Gründen von Nazi-Preppergruppen und das Durchsetzung deutscher Profitinteressen."

Nazi-Buchmesse der AfD - Anmeldung blockiert - Demoaufruf

In Vorbereitung auf die Nazi-Buchmesse der AfD in Berlin-Hoppegarten an diesem Wochenende haben wir uns erlaubt innerhalb der ersten Tage nach der Einladung das Buchungssystem für die Anmeldung mit über 200 Fake-ID's zu füttern, um dadurch 2/3 der Plätze zu blockieren und die Verbreitung von nachgewiesen rechtsextremen Gedankengut zu unterbinden. 

Thorsten Weiẞ freute sich selbstverständlich über die Hohe Nachfrage und der sofortigen Vergabe aller Plätze. Wir möchten Sie hiermit enttäuschen, denn auch morgen werden die meisten Plätze in Ihren Veranstaltungsräumen leer bleiben. 

Wir sehen alle Antifas aus Berlin und Brandenburg am

Sonntag, 12.05.2024 | 15:00 Uhr | Mahlsdorfer Straße 2, 15366 Hoppegarten

Anreise: Bus 195, 395 Hönower Straße/Riesaer Straße | Tram 18, 56, M6 Risaer Straße | U5 Hönow

Keine Nazi-Buchmesse für die AfD!

Kein Raum der AfD!

 

Leak: Adresse Buchmesse der Nazis im Berlin 11.-12.05.2024

>>> Mahlsdorfer Str. 2, 15366 Hoppegarten <<<

Dieses Wochenende findet in Berlin eine Buchmesse der Neuen Rechten statt , mit dabei u.a.:

Erik Lehnert (IfS)

Götz Kubitschek (IfS)

Hans-Christoph Berndt (Fraktionsvorsitzender AfD-Brandenburg)

Alexander Sell (AfD-Europakandidat)

Hugh Bronson (AfD)

Gunnar Lindemann (AfD)

 

Ares-Verlag

Heimatkurier

Jungeuropa Verlag

Die Kehre

Verlag Antaios

Zeitschrift Sezession

Bisher versuchten die Nazis den Veranstaltungsort geheim zu halten. Wir möchten diesen hiermit gerne veröffentlichen:

Eventlocation „Mittelpunkt der Erde“ 

Mahlsdorfer Str. 2, 15366 Hoppegarten.

 

Gießen: Kein Raum der AfD! Vermieter zu Hause besucht

Vergangene Nacht haben wir die beiden Vermieter/innen der hessischen AfD Geschäftsstelle an ihren Wohnorten in Gießen-Rödgen und Hungen besucht. Dabei wurde die Nachbarschaft mit Flyern aufgeklärt und Farbe an den jeweiligen Häusern hinterlassen. Carsten und Ute, das ist eure Chance, der AfD zu kündigen!

Berlin: Unser Görli bleibt offen! Die geplante Schließung gemeinsam verhindern!

Der Berliner Senat möchte den Görlitzer Park in Zukunft zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang schließen, hierfür Millionen ausgeben und bei sozialen Projekten einsparen. Lasst uns jetzt gemeinsam für einen offenen Park, eine Stadt für alle und gegen den reaktionären Senat aktiv werden!

Der Neonazi Tommy Frenck und der Ku Klux Klan

Der Neonazi Tommy Frenck ist in der extrem rechten Szene eine bedeutende Persönlichkeit und eine wichtige Anlaufstelle .Er möchte unbedingt Landrat werden und macht aktuell für den Landkreis Hildburghausen im Süden von Thüringen ordentlich Wahlkampf. Beim Aufhängen von einem Großplakat zur Wahlpropaganda zeigte er sich vor kurzem erst in einem schwarzen T-Shirt aus seinem eigenen Onlineversandhandel, auf dem unter anderem die bei Rechtsextremen sehr beliebte Reichsflagge zu sehen ist.Frenck macht nach wie vor ordentlich  Stimmung gegen Geflüchtete und Personen aus dem linken Spektrum.Er ist ein brandgefährlicher Rechtsextremist,der auf garkeinen Fall Landrat werden darf. Tommy Frenck ist Hitlerverehrer und großer Fan des Ku Klux Klan. Schon öfter habe ich darüber nachgedacht, dass er vielleicht sogar im Ku Klux Klan Mitglied sein könnte.Vieles würde ja dafür sprechen.Der Ku Klux Klan in Deutschland ist aber ein Thema ,dass leider viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommt.Ich möchte Indymedia dazu nutzen, dass sich das ändert und dazu auffordern, über das Thema KKK und eine mögliche Mitgliedschaft von Tommy Frenck antifaschistische Recherchearbeit zu betreiben.

(A-Radio) Libertärer Podcast Aprilrückblick 2024

Das A-Radio Berlin präsentiert den neuen Libertären Podcast mit dem Aprilrückblick 2024: unser ernster und satirischer Blick auf die Geschehnisse des Vormonats. Mit News aus aller Welt, einem Jingle zur feministischen Antiknast-Kundgebung in Chemnitz, einem Beitrag zur Bezahlkarte für Geflüchtete, einem Interview zum Ackersyndikat, einer Vorstellung der direkten Aktionen von Soulevement sur la terre, Wo herrscht Anarchie, Musik u.v.m.

25 Jahre Farbbeutel auf Kriegsaußenminster Fischer – Gegen jeden Krieg

Ein blutroter Farbbeutel trifft den Außenminister Fischer

Gestern gepostet, von Kriegsbefürwortern gelöscht:

http://z3wodkq7fhc5jjscptwjf2pojnnaylo6e6ecba52icefvg5jbbyikeid.onion/no...

Jetzt nochmal:

 

Christi Himmelfahrt“ fällt diese Jahr auf den 9.Mai. Für uns ein Feiertag, weil sich am Himmelfahrtstag der Farbbeutelwurf auf den grünen Kriegsaußenminister jährt anlässlich deutscher Kriegsbeteiligung gegen Ex-Jugoslawien. Im Jahr 1999 auf dem Sonderparteitag der Grünen Partei markierte ein roter Farbbeutel Fischer mit voller Wucht als Verantwortlichen für Krieg, Mord und Vertreibung.

 

Anlass das 25-jährige Jubiläum der spektakulären Aktion noch einmal zu würdigen.

 

Viele der Gründe für die Aktion, die in der unten stehenden Prozesserklärung zu der Farbattacke stehen, sind nach wie vor aktuell.

 

Einige Parallelen zur heutigen Zeit machen den Blick zurück sinnvoll. Der Blick zurück ist mehr als nur ein Erinnern, denn mit diesem vergangenen und fast vergessenen Krieg wurden 1999 die Weichen gestellt, die in neue Kriege führtenund in Zukunft noch führen werden.

 

Hier und jetzt sollten wir weiter an einem grundsätzlichen Antimilitarismus arbeiten um zukünftigen Kriegen etwas entgegen setzen zu können.

 

 

 

 

25 Jahre Farbbeutel auf Fischer – Gegen jeden Krieg

 

„Christi Himmelfahrt“ fällt diese Jahr auf den 9.Mai. Für uns ein Feiertag, weil sich am Himmelfahrtstag der Farbbeutelwurf auf den grünen Kriegsaußenminister jährt anlässlich deutscher Kriegsbeteiligung gegen Ex-Jugoslawien. Im Jahr 1999 auf dem Sonderparteitag der Grünen Partei markierte ein roter Farbbeutel Fischer mit voller Wucht als Verantwortlichen für Krieg, Mord und Vertreibung.

 

Anlass das 25-jährige Jubiläum der spektakulären Aktion noch einmal zu würdigen.

 

 

Viele der Gründe für die Aktion, die in der unten stehenden Prozesserklärung zu der Farbattacke stehen, sind nach wie vor aktuell.

 

 

Einige Parallelen zur heutigen Zeit machen den Blick zurück sinnvoll. Der Blick zurück ist mehr als nur ein Erinnern, denn mit diesem vergangenen und fast vergessenen Krieg wurden 1999 die Weichen gestellt, die in neue Kriege führtenund in Zukunft noch führen werden.

 

Hier und jetzt sollten wir weiter an einem grundsätzlichen Antimilitarismus arbeitenum zukünftigen Kriegen etwas entgegensetzen zu können.

Meine erste 1. Mai Demo

Eindruck zur revolutionären Demo am 1.Mai in Stuttgart

Seiten

Antirassismus abonnieren