Berlin

Tag X Demonstration für die Køpi Wagenplatz*

SAVE THE DATES:
2.10.2021 - 20Uhr DEFEND KÖPIPLATZ DEMO - Køpiplatz

9.10.2021 - 18Uhr - UNITED IN ANGER DEMO - Dorfplatz

 


15.10.2021 - 20Uhr - TAG X DEMO - Zickenplatz Kreuzberg

Vor einigen Monaten haben wir leider wiedereinmal einen Rückschlag gegen einen unserer Freiräume dieser Stadt erhalten: den angekündigten Räumungstitel für die Køpi Wagenburg am 15. Oktober.

(B) Ein Rassist vor dem Herrn - der rechte Prediger Christian Stockmann

In der Seestraße 101 in Berlin betreibt der (gemeinnützige!) Mandelzweig e.V. das Cafe Mandelzweig. Dort sitzen neben dem Verein auch die „Mandelzweig-Gemeinde“ und die „Christen im Widerstand“. Das Cafe Mandelzweig ist für die Szene der rechten Pandemieleugner*innen und Impfgegner*innen ein wichtiger Treffpunkt. Im Zuge der Recherchen zu dem rechten Treffpunkt Cafe Mandelzweig in Berlin Wedding und dem evangelikalen Prediger Christian Stockmann sind wir auch auf den privaten Blog von Christian Stockmann gestoßen. Der Blog liegt auf der Webseite des Mandelzweig e.V., ist von dort aus nicht direkt verlinkt und trägt den Namen „Christians Blog“. Der Blog wird seit 2018 von Stockmann nicht mehr aktualisiert, zeigt aber sehr gut seine Entwicklung und Ansichten in den Jahren 2014-2018. Was sich nach der Lektüre des Blogs ohne Zweifel sagen lässt, ist, dass Christian Stockmann sich nicht erst, wie manch andere seiner Mitstreiter*innen, während der Corona-Pandemie politisch nach rechts entwickelt hat, sondern schon 2014 eindeutig rechtsradikale, rassistische und vor allem islamfeindliche Positionen vertrat.

 

Der Blog beginnt mit einem kurzen Eintrag vom 16. August 2014, in dem Christian Stockmann schreibt: „Uns muß klar sein, dass jeder überzeugte Moslem kaum Schuldgefühle bei eine Vergewaltigung einer europäischen Frau hat, da ihm Seine Religion klar macht, dass alle weißen Frauen (ohne Kopftuch) Huren sind und nichts anderes verdienen als vergewaltigt zu werden.“[sic]

 

[B] Gentrifizierung angreifen - DEFEND KØPI

In der Nacht zu Montag haben wir das Googlebüro in der Adelbertstr. Ecke Engeldamm besucht und die Scheiben zerstört. Nur einen Steinwurf weit entfernt vom Køpiplatz ist es als Teil der Gentrifizierung mitverantwortlich für den anstehenden Räumungsversuch.

Solidarische Grüße alle Menschen die am 15.10. zusammen mit uns die Køpi verteidigen!

Update: gewaltsame DNA-Entnahme im Fall "Spucke an der Scheibe"

DNA-Abgabe

Am frühen Donnerstag, den 16.09., wurde der seit 2018 zur DNA-Entnahme gesuchte Bewohner der Rigaer94 in der Zellestraße von mehreren Polizist*innen gekidnapped, um ihm gewaltsam Blut abzunehmen.

(B) Wahlkampfabschluss: Feste gegen das „La Festa“

In Mahlsdorf, am östlichen Rand von Berlin, sind letzte Nacht drei Autos kaputt gegangen. Sie gehören der Inhaberin der La Festa GmbH, Tatjana Korcistij-Gerlitz. Alle drei Karren standen vor ihrer Villa im Frettchenweg 54a.

Informationsschreiben des GBA im §129 Verfahren Berlin//Athen

 

Seit einigen Tagen, fast genau ein Jahr nach Offenlegung des § 129-Verfahrens gegen sieben Beschuldigte in Berlin, verschicken die zuständigen Sachbearbeiter:innen des Generalbundesanwalts Informationsschreiben an Dritt-Betroffene von Überwachungsmaßnahmen in dem laufenden Verfahren.

 

 

Assemblea auf dem Dorfplatz

 

 

Der Kampf auf der Straße, der Uni, der Fabrik, das ist Unsere Antwort auf Ihre Politik!

Ablauf der Kundgebung am Sonntag in Berlin-Friedrichshin. Dort kamen Aktivsit*innen von unterschiedlichen sozialen Bewegungen der Mieter*innen und Streiks zu Wort. 

(B) Ostberlin gegen AfD und Rechtsruck!

Demonstration:
Mi. 22. September
17.00 Uhr / S-Bhf Blankenburg

 

Die AfD veranstaltet am 22. September eine Wahlkampfkundgebung in Pankow. Hauptredner ist der AfD-Hetzer Gottfried Curio, der Veranstaltungsort ist der Vorplatz ihres Parteibüros in Blankenburg. Hier hatten sie viele Prozente bei den Wahlen und fühlen sich sicher. Sagt allen Leuten bescheid! Mobilisiert Gruppen und Verbände zur Gegendemo!

Wir sagen: keine Faschos in unseren Vierteln!
Die Rechten sind nicht die Lösung der Krise!

 

Infos unter:
twitter.com/noafdberlin
twitter.com/antifanordost

Molotow-Cocktail-Angriff auf die Polizeiwache im Berliner Tiergarten

Manche sehen in den Institutionen der Exekutive eine Ungerechtigkeit. Hier schlagen die Beamt*innen zu feste auf eine linke Sitzblockade ein, um einen rechten Aufmarsch passieren zu lassen, dort würden sie zu sachte gegen Querdenker*innen vorgehen, Migrant*innen würden in „unsichere“ Herkunftsländer abgeschoben und wenn der Hebel eines Beamten zum Tod führt, sei dieser für sein unvorschriftsmäßiges Handeln vor Gericht zu bringen, da er aus persönlicher statt beruflicher Motivation gehandelt haben müsse.
 

Seiten

Berlin abonnieren