Heidelberg

Ein Normanne im Geiste: Der Neonazi Jonathan Stumpf

Jonathan Stumpf (r.) auf einer rassistischen Kundgebung im pfälzischen Kandel am 08.08.2020

„Meine uneingeschränkte Loyalität gehört letztlich allein der weißen Rasse.“ Jonathan Stumpf [1]

Wir möchten die entstandene mediale Öffentlichkeit um die Burschenschaft Normannia zu Heidelberg nutzen, um auf einen dort oft und gern gesehenen Gast hinzuweisen: den Neonazi Jonathan Stumpf (aka Johannes Scharf). Aufgrund seiner Anstellung als Bademeister bei den Stadtwerken Heidelberg ist er zuletzt häufig in Heidelberg angetroffen worden.

Im Normannen-Haus brennt noch Licht ...

Der MVV-Manager Markus Prien (l.) hat offensichtlich kein Problem mit dem Hitlergruß des Kölner Burschen Lars Schinowski (r.)

Nachdem die Aktivitas der völkisch-nationalistischen Burschenschaft Normannia zu Heidelberg Anfang September 2020 angeblich aufgelöst wurde, sind im Haus der Studentenverbindung weiterhin Aktivitäten wahrzunehmen. Nach dem antisemitischen Angriff in der Nacht vom 28. auf 29. August, hatten die "Alten Herren" am 8. September behauptet, "umgehend reagiert" und die Auflösung der Aktivitas beschlossen zu haben.

Die Burschenschaft Normannia zu Heidelberg - Knotenpunkt der rechten Szene

Villa Stückgarten, das Haus der Burschenschaft Normannia zu Hedelberg

Aufgrund eines antisemitischen Angriffs auf einen Verbindungsstudenten mit jüdischen Vorfahren geriet die Burschenschaft Normannia zu Heidelberg im September 2020 bundesweit in die Medien. Ihre tiefe Verwurzelung im völkisch-nationalistischen Sumpf zwischen CDU, AfD und "Identitärer Bewegung" sowie NPD und neofaschistischen "Kameradschaften" wird hier ausführlich dokumentiert.

2500 bei Nachttanzdemo - "Recht auf Stadt!"

Recht auf Stadt!
in Heidelberg fand am 19.10.2014 um 18:00 Uhr die Demonstration (Nachttanzemo) zum Kongress "Recht auf Stadt!" statt.
http://rechtaufstadt2014.wordpress.com/programm/

Heidelberg abonnieren