Ökologie

deCOALonize Europe blockiert Kattwykbrücke am Kraftwerk Moorburg

Seit heute vormittag 11Uhr45 verhindern wir mit circa 170 Menschen mit einer Sitzblockade das Hochfahren der Kattwykbrücke im Hamburger Hafen. Wir unterbinden so die Möglichkeit, das Kraftwerk Moorburg per Frachter mit Steinkohle zu beliefern. Die Aktion ist Teil der Aktionstage von deCOALonize Europe vom 4.-6. Oktober. An verschiedenen Orten Deutschlands finden dabei Aktionen gegen Steinkohle und die damit verbundenen neokolonialen Zerstörungen statt. Die beteiligten Gruppen kämpfen für einen sofortigen Kohleausstieg, für Klimagerechtigkeit sowie für das Ende von neokolonialer und jeder sonstigen Form von Ausbeutung und Unterdrückung.

Bäume präpariert im Dannenröder Wald. Lebensgefahr bei Rodungsbeginn!

Wir werden die durch den Weiterbau der A49 resultierenden Zerstörungen nicht tatenlos hinnehmen. Viele Bäume im Dannenröder Forst wurden so präpariert, dass Motorsägen daran beim Einsatz kaputt gehen werden. Dafür wurden Fremdkörper auf eine Art und Weise im inneren der Bäume versenkt, sodass die Bäume davon keinen Schaden tragen, Kettensägen aber schon. Es besteht große Verletzungsgefahr, sollten Menschen dieser Warnung zum Trotz auf die Idee kommen, die Rodungen zu beginnen.

Forstarbeiter und der Feuerwehrobermeister von Homberg (Ohm) wurden umgehend informiert.

Wir fordern den Stopp jeglicher weiterer Baumaßnahmen und solidarisieren uns mit allen vergleichbaren Forderungen weltweit.

Wir sind eine autonom agierende Kleingruppe, die unabhängig von den Besetzern agiert, denen wir viel Erfolg wünschen.

Gegen die A49: Der Dannenröder Wald ist besetzt!

Lageplan der Besetzung im Dannenröder Wald

Im Dannenröderwald zwischen Dannenrod, Lehrbach und Niederklein am Rande des Vogelsbergkreis (Nähe Marburg, Giessen) wurden Bäume in einem alten, intakten Mischwald besetzt um den Ausbau der A49 zu verhindern! Weitere Infos - siehe Pressemitteilungen unten.

Es sind Menschen in den Bäumen - es gab heute aber auch bereits Polizeikontakt im Wald. Milane und Helikopter kreisen über den Baumwipfeln. Feuersalamander und Menschen bewegen sich an den Wurzeln der Bäume und freuen sich über Unterstützer*innen.

Die Menschen im Wald freuen sich über Support vor Ort und Solidarität! Ein Blog ist unter www.waldstattasphalt.blackblogs.org am entstehen

Atomstaat = Polizeistaat

Am Vorabend der Demo gegen das nukleare Endlagerprojekt CIGEO "Vent de Bure" in Nancy haben wir (symbolisch) das Gefängnis in Nancy/Maxéville angegriffen, um unsere Gefangenen und von Repression betroffenen Gefährt.innen zu grüssen und ein Zeichen für eine Gesellschaft ohne Knäste zu setzen.

Redebeitrag Jeder Baum Zählt auf die Osterholz Bleibt Demo am 28. September

Osterholz Wald Besetzung

Gestern (28. September) demonstrierten zirka 250 Menschen für den Erhalt vom Osterholz Wald, Amazonas, Hambacher Wald, Kleine Höhe und andere Wälder und Grünstreifen. Die Demonstration fand in Wuppertral-Elberfeld statt.

4.10.: Blockade im Hamburger Hafen

[English below, español abajo]

 

Blockade von Steinkohleinfrastruktur ++ Freitag 4.10. 9:30 ab S-Bahn Willhelmsburg ++ gemeinsamer Start mit der parallel stattfindenden Fahrraddemo vom BUND HH und FFF HH

 Im Rahmen der DeCOALonize Europe Aktionstage werden wir gemeinsam dorthin gehen, wo der Klimawandel gemacht wird: in den Hamburger Hafen. Dort werden wir uns gemeinsam mit hunderten von Menschen der Klimakatastrophe in den Weg stellen und Steinkohleinfrastruktur blockieren.

 Egal ob ihr zum ersten Mal dabei seid oder bereits aktionserfahren seid: ihr seid herzlich willkommen. Wir wollen aufeinander aufpassen und die Aktion am selben Tag alle gemeinsam beenden. Bringt am besten eure Bezugsgruppe mit und bereitet euch gemeinsam vor!

 Um 9:30 Uhr startet eine gemeinsame Fahrraddemo von BUND HH und Fridays for Future vor der BUE (Sbahn Willhelmsburg). Dort werden wir uns zunächst einreihen und uns später von der Demo richtung Blockadeort lösen. Bringt also eure Fahrräder, regenfeste Kleidung und Essen und Trinken mit.

 

 Chico Mendes, Ende Gelände Hamburg, Gegenstrom HH, SAND

(B) Tu Mal Wat für Ende Geländewagen

Wir haben in der Nacht zu Samstag, 28.September, an mehreren Stellen den Parkplatz eines Jeep-Autohändlers in Berlin-Lichtenberg angezündet. Glücklich segeln wir damit auf der sich erhebenden Welle weltweiten Widerstands gegen den zerstörerischen Kapitalismus mit seinen verheerenden Folgen für die Erde und seine Bewohner_innen. Auf dass der Widerstand im Bewusstsein der Notwendigkeit eines revolutionären Umbruchs handelt anstatt der Befürwortung eines grünen, sich ständig reformierenden kapitalistischen Systems.

there is no Wiesn on a dead planet!

Bannerdrop zur Wiesn

München, 27.09.2019 | Bannerdrop an der Hackerbrücke:

THERE IS NO WIESN ON A DEAD PLANET - D' Klimakrisn konnst ned wegsauffa!

Schädel vom Vortag, kaum geschlafen, du hälst den Kopf unter kaltes Wasser, wirst langsam wach und merkst: Gottverreck! Du steckst noch immer mitten in der Klimakrise - da hilft auch keine Aspirin.

 O’zapft is? - A geh!

Nur ein Tag nach dem globalen Klimastreik am vergangenen Freitag, der allein in München 40.000 Menschen auf die Straße brachte, wurde in der bayrischen Hauptstadt das größte Volksfest der Welt eröffnet. Wir sagen stop zu sinnlosem Konsum zulasten des Klimas, der Umwelt und von Menschen weltweit!

 

Aktivist*innen besetzen Baustelle einer Hühnermastanlage in Solschen

Gestern haben Aktivist*innen der Kampagne gegen Tierfabriken (Niedersachsen) für 5 Stunden eine sich im Bau befindliche Hühnermastanlage in Solschen - Kreis Peine in Niedersachsen - besetzt. Die Bauarbeiten mussten stellenweise abgebrochen werden. Die Aktion fand im Rahmen der Climate Week statt.

 

Fotos: IAA Blockieren - Sand im Getriebe

1000 Klimaaktivist*innen des Bündnisses „Sand im Getriebe“ haben am 15. September erfolgreich die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) blockiert.
Ein Fotorückblick unter: https://umbruch-bildarchiv.org/iaa-blockieren-sand-im-getriebe/

Seiten

Ökologie abonnieren