Antifa

Giengen, Hausbesuch bei Helmut Faix (AfD)

Hausbesuch bei Helmut Faix, wohnhaft Watzmannweg 9, 89537 Giengen

Helmut Faix ist Stellvertretender Vorstand des AfD Kreisverbands Heidenheim. In der nacht vom 09. auf den 10. Februar haben wir ihm in seiner schicken bonzigen Wohngegend einen Besuch abgestattet, durch seine Arbeit bei Voith scheint er ganz gut zu verdienen.

Bereits zum zweiten mal  in Folge veranstaltet die AfD ihren Landesparteitag im heidenheimer CongressCentrum. Die AfD steht für Rassismus, Nationalismus, Neoliberalismus, Sexismus und Antifeminismus, den Ausbau des Überwachungsstaates,  Homophobie und die Ausgrenzung anderer sexueller Minderheiten. Die Grenze des Sagbaren hat sich durch die AfD verschoben, ihre menschenverachtenden Positionen sind mittlerweile im alltäglichen politischen Diskurs angekommen, AfD-Politiker werden zu Talkshows eingeladen, als gäbe es eine Grundlage auf welcher man mit denen diskutieren könnte. Die Positionen der AfD stehen aber nicht zur Diskussion. Sie sind schlicht menschenverachtend.

Um den Schein der AfD als normaler Partei zu brechen, sind Aktionen wie unsere notwenidg. Wir wollen deutlich machen, dass sie alle die für diese Partei tätig sind mit Widerstand zu rechnen haben. Wer Gewalt gegen viele Gruppen der Gesellschaft schürt, deren Hetze den Nährboden schafft für mörderische Übergriffe auf Geflüchtete, deren neoliberale Politik für die Gewalt des herrschenden kapitalistischen Systems steht, brauch sich über etwas Farbe und ein fahruntüchtiges Auto nicht beschweren.

 

 

 

[KA] Rechte Akteur*innen der Gelbwestendemo am 09.02.

Gestern fand in Karlsruhe die erste Gelbwestendemo statt. Wie zu erwarten war, wurde das Bild von rechten Akteur*innen und Parolen geprägt.

Aktion gegen Hetze der IB in Duisburg

Antifa Duisburg

Unsere Antwort auf diese Aktionen heißt:
Marxloh und die anderen Stadtteile Duisburgs sind
NO-GO-AREAS für Nazis!

[Tübingen/Burladingen] Aktionsbericht: Keine Plattform der AfD

+++Am Samstag, 09.02.2019 führten einige Rechtsausleger aus der AfD eine Veranstaltung in Burladingen (Zollernalbkreis) durch. Dagegen formierte sich breiter Protest direkt am Veranstaltungsort der Rechten. Daran beteiligten sich bis zu 150 Personen. Auftakt und Abschluss bildeten spontane Demonstrationen. Antifaschistische Graffitis an der Bahnstrecke+++

 

[Gilets Jaunes - KA] Pressemitteilung: Erfolgreiche anarchistische und antifaschistische Intervention bei Demonsration der Gelben Westen am 09.02.2019 in Karlsruhe

Zu einer Demonstration sogenannter Gelbwesten hat Pascal Völlinger für den 09.02.2019 aufgerufen. Im Vorfeld wurde ihm für seine Selbstdarstellung viel Platz in der lokalen Presse geboten.

Was einige Antifaschist*innen und Anarchist*innen schon ahnten, entpuppte sich die Demonstration  als Sammelsurium überwiegend rechtsgerichteter Personen. Unter den Teilnehmern waren sowohl Vertreter der Berserker Pforzheim, der Identitären Bewegung als auch dem Umfeld der AfD. Völlinger selbst suchte im Voraus den Kontakt zu Marco Kurz, der seit langer Zeit rassistische Aufmärsche organisiert und zu Thomas Rettig, der vor ein paar Jahren einen Pegida-Ableger in Karlsruhe initiierte.

Bilanz der DGH zu Aktionen in der Türkei

Die Koordination der DGH (Revolutionäre Jugendbewegung) haben bekannt gegeben, dass ihre Einheiten gegen die Totalisolation des Vorsitzenden Öcalans, Aktionen in den türkischen Metropollen durchgeführt haben. Bei diesen Aktionen wurden sechs Fabriken, 18 Arbeitsorte, drei Fahrzeuge und zwei Lager in Brand gesetzt.

[RT] Bericht des OTFR zu den Protesten gegen den den Neujahrsempfang der AfD am 08. Februar in Reutlingen

+++Am 08. Februar 2019 veranstaltete die AfD ihren alljährlichen Neujahrsempfang im Reutlinger Spitalhof. Dagegen formierte sich ein breites Bündnis mit rund 30 beteiligten Gruppen und Initiativen. Das OTFR rief zu einem eigenen Block auf der Bündnisdemo und zu direkten Protesten auf. Insgesamt waren an diesem Tag etwa 800 Leute gegen die AfD auf der Straße.+++

Nachtwölfe, Bachmann, Elsässer und der Verfassungsschutz

Im ersten Halbjahr 2015 sorgten die nationalistischen Rocker der "Nachtwölfe" aus Russland für erhebliche Aufregung in der deutschen Öffentlichkeit. Interessant dabei: Auf ihrer Fahrt wurden sie nicht nur von Jürgen Elsässer gefeiert. Sie trafen PEGIDA-Gründer Lutz Bachmann und den heutigen Präsidenten des Verfassungsschutzes in Thüringen, Stephan J. Kramer.

[KA] Die Gelbwesten in Karlsruhe – Eine Übersicht

 

Die Bewegung der Gelbwesten hat nun auch Karlsruhe erreicht. Am 9. Februar findet eine Demo unter dem Motto Gelbe Westen - Leben, nicht nur überleben!“ auf dem Karlsruher Marktplatz statt. Wir wollen hier eine Übersicht über die maßgeblichen AkteurInnen und die zu erwartenden TeilnehmerInnen geben.

Seiten

Antifa abonnieren