Antifa

[LE] Gedenkdemo zu dem antisemitischen Terroranschlag in Halle

Am späten Abend des 09. Oktober fand in Leipzig eine Gedenkveranstaltung zu dem antisemitischen Terroranschlag in Halle statt.

Farbanschlag auf rechtes Partyhaus und Nazigeschäft in Moers

 

Bereits am 15.8. haben wir das Partyhaus Cobra farblich markiert, weil der Betreiber Ron Verburg dort zusammen mit dem Neonazi Kevin Guiliani eine Rechtsrockparty veranstaltete. In der Nacht vom 27.10 auf den 28.10 haben wir dem Umzugsladen Umzüge Möbel & Co Moers in der Bankstr. 6, der von Lisa und Kevin Guiliani geführt wird, einen Besuch abgestattet.

 

Kevin Guiliani und seine Kameradschaft Volksgemeinschaft Niederrhein haben in Ron Verburg einen Freund und Verbündeten gefunden. Rechtsrockveranstaltungen dienen der rechtsextremen Szene als Einnahmequelle und Vernetzungstreffen.

 

Neonazistrukturen bekämpft man am besten bevor sie sich etabliert haben. Widerstand muss jetzt geleistet werden!

 

Wir freuen uns über zivil gesellschaftlichen Protest wie der Demo vor Guilianis Haus in Hoerstgen und in der Moerser Innenstadt. Im Kampf gegen den Faschismus halten wir jedes Mittel für angebracht. Wir solidarisieren uns mit allen Menschen, die sich dem Rechtsruck entgegenstellen – ungeachtet der Protestform.

 

Weitere Infos und Hintergrund:

 https://www.nrz.de/staedte/moers-und-umland/farbanschlag-auf-das-partyhaus-cobra-in-der-city-von-moers-id226796389.html

 https://www.nrz.de/staedte/moers-und-umland/partyhaus-cobra-in-moers-pla...

 

 

#RiseUp4Rojava - Redebeitrag bei Fridays for Future

Heute wurde bei einer FfF-Kundgebung am Gesundbrunnen ein Redebeitrag zur Lage in Rojava gehalten (siehe unten). Im Anschluss sangen alle gemeinsam "Heyho, take me by the hand, strong in Solidarity we stand, fight for climate justice, fight for climate justice".
Im Gedenken an die Betroffenen des antisemitischen Anschlags in Halle zog die sonst lautstarke Demo schweigend an der Synagoge auf der Route vorbei.
Angesichts der aktuellen Kriegssituation in Rojava und dem erstarkenden Faschismus weltweit müssen wir stärker denn je zusammenhalten und unsere Kämpfe verbinden!
#Riseup4Rojava

Auto von Rudi Reinhardt (Täter von le1101) angezündet

Rudi Reinhardt (geboren 1989, Wohnhaft in der August Bebel Straße 19, 01556 Dresden, ledig, 1 Kind) ist ein Stadtbekannter Neonazi aus Dresden. Welcher Berühmtheit durch das Extra3 Video zu Pegida Dresden (0:23 Minute) erlangte:
https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k
Neben seiner Tätigkeit als selbstständiger Schweißer, ist Rudi Reinhardt Türsteher und Ladendedektiv in den unterschiedlichsten Einkaufszentren Dresdens. Früher trug er ausschließlich die Neonazi Modemarke „Thor Steinar“, heute versucht er sich einen bürgerlichen Anstrich als „Bodybuilder“ zu geben und trainiert mit dem bekannten Trainer Heiko Kallbach. Ob diesem die Aktivitäten seines Schützlings bekannt sind wissen wir nicht, sind aber dankbar wenn diese Informationen an entsprechende Stellen weitergeleitet werden.
Nicht zu Letzt war Rudi Reinhardt auch am Überfall auf den Leipzier Stadtteil Connewitz im Jahr 2016 beteiligt. Zu seiner Beteiligung muss sich Rudi Reinhardt in naher Zukunft vor einem Gericht verantworten müssen. Eine gerechte Strafe ist dabei nicht zu erwarten. Deswegen haben wir ihm schon mal eine Grußbotschaft hinterlassen und in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sein Auto angezündet.
Wir raten Rudi sich in Zukunft zurückzuhalten, da wir uns ansonsten genötigt sehen ihn persönlich oder sein im Hinterhof stehendes Boot anzugreifen.
Wir vergessen nie!
Antifa Cossebaude

Mit Farbe und Steinen gegen Lichtenberger Nazi-BVVler

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag haben wir die Hausfassade des AfD-Mitglieds Michael Kossler mit Farbe und Steinen attackiert.

Hintergrund:
https://leute.tagesspiegel.de/lichtenberg/intro/2019/09/30/97472/

Spontan Demonstration in Potsdam

Solidemo für Rojava

Am 10.10.2019 fand in Potsdam eine spontane Demonstration wegen des Angiffs der Türkei auf das kurdische Gebiet Rojava (Nordostsyrien) statt.

Kundgebung Riseup4Rojava in Greifswald

 

Schlechte Nachrichten treffen mittlerweile Schlag auf Schlag ein und so versammelten sich am Abend des 10. Oktober 50 Menschen im Anschluss an eine Gedenkveranstaltung an den Terroranschlag in Halle in der Greifswalder Innenstadt, um ihre Solidarität mit Rojava zu zeigen und der Menschen zu gedenken, die der Invasion bereits zum Opfer gefallen sind. Nach einem Radiobeitrag wurden die Namen der bei den Bombardements Gestorbenen verlesen.

 

 

 

 

WE - Solikundgebung wegen der Ereignisse in Rojawa und Halle

 

Am Donnerstg, den 10.10.19 versammelten sich auf dem Wielandplatz in Weimar ca. 70 Menschen um Soidarität mit dem durch den türkischem Faschismus angegriffenen Rojava zu üben und wegen der Ereignisse am 09.10.19 in Halle gegen faschistischen Terror zu demonstrieren.

 

 

Markiert – „Markt Treff“ ist Herner Nazitreff

Nazitreff in Herne - MarktTreff

In dieser Woche wurde die Kneipe „Markt Treff“ im Herner Zentrum als das markiert was sie ist: Nazitreff! Von dieser Kneipe ging der Angriff auf Nazigegner*innen am Dienstag, 08.10.19, aus und in diese Kneipe zogen sich die Nazis anschließend auch wieder zurück.

Seiten

Antifa abonnieren