Print

Abstimmung in Radebeul: Kulturkampfkandidat von CDU & AfD

Jörg Bernig

In Radebeul haben CDU und AfD gemeinsam Jörg Bernig zum Kulturamtsleiter gewählt. Der Schriftsteller vertritt seit Jahren extrem rechte Ansichten, verteidigt Pegida und schürt Hass gegen Ausländer*innen. Seine Wahl ist offenbar ein Coup der AfD-freundlichen WerteUnion.

In der Tat Nr. 7

Auch während der gegenwärtigen pandemischen Digitalisierungsmanie zirkuliert die neue In der Tat auf Papier und nicht im Internet. Checkt eure lieblings Info- und Buchläden, eure lokale anarchistische Bibliothek oder schreibt uns einfach ob und wie viele Ausgaben ihr haben wollt. Einzelne Ausgaben können auch über Black Mosquito begzogen werden.

Wir freuen uns über Beiträge und Korrespondenz, sowie über Kritik, Lob, Beschimpfungen und Anfeindungen. Ihr findet Texte, die wir publizieren gut, mittel oder scheiße, dann schreibt uns doch einfach mal – und vor allem wieso!
indertat@nadir.org oder indertat@riseup.net

Inhaltangabe:

S. 1 Schlüsseltechnologie der Macht: Das 5G-Netz
S. 6 Asymmetrisch
S. 12 Was es heißen kann, nicht zur Tat zu schreiten…

Rezensionen und Kommentare:

S. 13 Greta Thunberg Panikmodus und der grüne Flügel des Kapitals
S. 16 Don‘t be the media, hate the media!
S. 18 Von falschen Flaggen und echten Revolten
S. 20 Kurzrezensionen

Korrespondenz

S. 21 Kommentar zum Artikel „Im Freiluftgefängnis“ (IDT #5)
S. 22 Welche Menschlichkeit?

Zündlumpen Nr. 064 erschienen

Gestern erschien in München die 64. Ausgabe des anarchistischen Wochenblatts Zündlumpen.

Buchtipp #4 vom Kalabal!k - Anarchistische Bibliothek Berlin

Normalerweise organisieren wir Veranstaltungen und verleihen Bücher. Wir wollen trotz der erzwungenen Pause nicht in der Versenkung verschwinden und euch darum in nächster Zeit mit einigen Buchvorschlägen versorgen. Aktuell ist es immerhin noch möglich (zumindest in Berlin) euch bei euren liebsten Buchläden mit neuem Lesestoff zu versorgen.

 

Buchläden in Berlin:

 

http://schwarzerisse.de/

https://buchladen-weltkugel.de/

http://www.muessiggang.net/

https://www.oh21.de/

 

Verhältnisse in der Pandemie – ein Denkanstoß

Normal
0

false
false
false

DE
X-NONE
AR-SA

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:"Normale Tabelle";
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:"";
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin-top:0cm;
mso-para-margin-right:0cm;
mso-para-margin-bottom:8.0pt;
mso-para-margin-left:0cm;
line-height:107%;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:"Calibri",sans-serif;
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-bidi-font-family:Arial;
mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
mso-fareast-language:EN-US;}

Was sollte Mensch aus der aktuellen Ausnahmesituation lernen, welche Veränderungen können oder müssen folgen, und wie können wir unserer Meinung trotz beschränkter Rechte ausdruck verschaffen?

Normal
0

false
false
false

DE
X-NONE
AR-SA

/* Style Definitions */
table.MsoNormalTable
{mso-style-name:"Normale Tabelle";
mso-tstyle-rowband-size:0;
mso-tstyle-colband-size:0;
mso-style-noshow:yes;
mso-style-priority:99;
mso-style-parent:"";
mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt;
mso-para-margin-top:0cm;
mso-para-margin-right:0cm;
mso-para-margin-bottom:8.0pt;
mso-para-margin-left:0cm;
line-height:107%;
mso-pagination:widow-orphan;
font-size:11.0pt;
font-family:"Calibri",sans-serif;
mso-ascii-font-family:Calibri;
mso-ascii-theme-font:minor-latin;
mso-hansi-font-family:Calibri;
mso-hansi-theme-font:minor-latin;
mso-bidi-font-family:Arial;
mso-bidi-theme-font:minor-bidi;
mso-fareast-language:EN-US;}

DHL Logistik – Sexpuppen oder Schutzmasken?

DHL Logistik – Sexpuppen oder Schutzmasken?

Trotz Corona geht die Ausbeutung bei DHL weiter. Unnötige Sendungen behindern den Transport von lebenswichtigen Gütern.

Das weltweit größte Logistikdrehkreuz von DHL befindet sich am Flughafen Halle/Leipzig in Schkeuditz. Während der Nachtschicht verrichten hier 1500 Niedriglöhner ihre schwere körperliche Arbeit auf engstem Raum. Peter Neubauer* ist einer von ihnen. Im Interview verrät er, wie der Chef Ralph Wondrak in der Coronakrise seine Beschäftigten im Betrieb ausbeutet.

[Berlin] Buchvorstellung Umkämpftes Wohnen – Neue Solidarität in den Städten

Veranstaltungsbild auf Beamer

Seit Mitte Februar ist das Buch 'Umkämpftes Wohnen - Neue Solidarität in den Städten' veröffentlicht. Die Herausgeber Peter Nowak und Matthias Coers stellen mittels Text und Bild Initiativen aus dem In- und Ausland vor, geleitet von der Frage, wie Kämpfe um Wohnraum, niedrige Mieten, gegen Verdrängung und die Kämpfe um höhere Löhne und Einkommen zusammen geführt werden können.

Deutsche Übersetzung von Emma Goldmans »Meine zwei Jahre in Russland«

Cover des Titels "Emma Goldman: Meine zwei Jahre in Russland"

Als Emma Goldman 1919 aus den USA abgeschoben wird, kehrt sie voller Hoffnung nach Petrograd zurück. Sie hofft, dass die Oktoberrevolution von 1917 dort zu einer neuen, befreiten Gesellschaft führen würde. Zwei Jahre lang bleibt Goldman in Russland. Ihre späteren Publikationen über diese Zeit sind ein Bericht über die Bolschewistische Schreckensherrschaft. Heute können sie uns eine Warnung vor autoritären Ideologien des Kommunismus sein.

Der unter den Titeln »My Disillusionment in Russia« und »My Further Disillusionment in Russia« in den USA erschienene Bericht über Emma Goldmans Erlebnisse im (post)revolutionären Russland wurde von uns ins Deutsche übersetzt.

Outing: Sascha Loppnow (AfD Darmstadt-Dieburg, JA Hessen)

Sascha Loppnow Bild

Achtung: Rechtsradikaler an der TU-Darmstadt

Sascha Loppnow: Gewalttätig, rechtsradikal, organisiert und weit mehr als ein AfD-Parteifunktionär.

Sascha Loppnow, am 19.06.1998 geboren, wohnhaft in 64354 Reinheim - In den Orschleäckern 9 [1], [2], studiert Informatik an der Technischen Universität (TU) Darmstadt [3] und fährt einen weißen Opel mit dem Kennzeichen DA-G-1034. Er tritt relativ unscheinbar auf und erscheint zunächst harmlos, ist allerdings durchaus gewaltbereit, der rechtsradikalen Szene zuzuordnen und innerhalb dieser gut vernetzt. Bei der Bundeswehr sei er aufgrund seiner Vorstrafen für die Waffe gesperrt [4].

 

Das folgende Outing soll seine Umtriebe und Position innerhalb der rechten Szene dokumentieren.

Übersetzung veröffentlicht: “There’s No Such Thing as a Revolutionary Government“ von Crimethinc

Eigentlich böte alleine die deutsche Geschichte mit ihren unzähligen Massenmorden und Gewalttaten, die ohne den Staat nicht möglich gewesen wären, genug Grund die Idee aufzugeben, der Staat sei ein Mittel zur Befreiung. Dennoch setzen immer noch viele Linke auf den Staat. Wir haben deshalb die Broschüre unserer Genoss*innen von Crimethinc: “ – Warum wir den Staat nicht nutzen können, um die Klassengesellschaft abzuschaffen” übersetzt.

Seiten

Print abonnieren