Gruppenstatements

DO: Stellungnahme des Sozialen Zentrums Avanti zur Räumung der St. Albertus Magnus Kirche

Regionen: 
Dortmund
Themen: 
Freiräume
Die ehemalige St. Albertus Magnus Kirche, in der Aktivist*innen vor mehr als einer Woche das Soziale Zentrum Avanti gegründet haben, wurde am vergangenen Freitag – einen Tag vor dem Ablauf der offiziellen Duldung – geräumt. Nachdem während eines Angriffs durch Neonazis auf das Zentrum am Samstag, 23. August, ein Gegenstand vom Dach geflogen war, ermittelt die Polizei nun wegen versuchten Mordes. Eine Hundertschaft der Polizei sowie die Mordkommission rückten am frühen Freitagmorgen mit schwerem Gerät in der Enscheder Straße in der Dortmunder Nordstadt an und drangen in das Gebäude ein. Alle anwesenden Aktivist*innen wurden erkennungsdienstlich behandelt, alle erhielten – trotz der Duldung der Katholischen Gemeinde als Eigentümerin des Gebäudes – Platzverweise bis Montag. Drei Personen wurden in Gewahrsam genommen, durften jedoch alle bis zum Nachmittag wieder gehen. Das Zentrum ist nun als Tatort abgesperrt und war mehrere Tage lang versiegelt.

Keine Nazikundgebung am Christopher Street Day!

Regionen: 
Dortmund
Themen: 
Antifa
Dortmunder Neonazis wollen am 23.08. gegen das Verbot ihrer Kameradschaft "Nationaler Widerstand Dortmund" demonstrieren. Das BlockaDO-Bündnis ruft auf, den Kundgebungsplatz an den Katharinentreppen zu besetzen.

Darmstädter Abgründe: Jobcenter Team best!agers (50plus) auf den Spuren von Upton Sinclair – Antreten an der Laderampe

Regionen: 
Rhein-Main
Nicht erst nach den weltbekannten Romanen von Upton Sinclair (u.a. Der Dschungel, 1906) wissen wir, welche Errungenschaften die Gewerkschaften mittlerweile in ihrer weit über hundertjährigen Geschichte erkämpft haben: Eine Humanisierung des Arbeitsmarktes, weg von demutshaften Erniedrigungen auf der Suche nach Arbeit um jeden Preis. Dass diese Zustände auch 2014 noch nicht der Vergangenheit angehören, zeigt leider u.a. die Existenz des sog. Tagelöhnerstrichs in Frankfurt am Main, auf dem sich werktäglich viele Menschen zu einem Hungerlohn den oft miesen Jobs fragwürdiger Arbeitgeber anbieten müssen.

Solidarität sollte mehr als eine hohle Phrase sein.

Regionen: 
Sachsen
Themen: 
Antifa
Antirassismus
Repression

Aktuelle Meldungen aus der Free Mumia Bewegung

Regionen: 
USA
Themen: 
Atom
Repression
Soziale Kämpfe
Weltweit
Am Freitag erschien ein neuer Rundbrief vom Berliner Free Mumia Bündnis. Darin geht es diesmal schwerpunktmäßig um aktuelle Entwicklungen der Todesstrafe in den USA.

“NOlympia Berlin” gegründet

Regionen: 
Berlin
Themen: 
Antifa
Globalisierung
Ökologie
Soziale Kämpfe
Am 31.07.2014 haben sich Verbände, Gruppen, Initiativen und Einzelpersonen getroffen und das NOlympia Berlin – Bündnis ins Leben gerufen. Unser gemeinsames Anliegen ist es, die Bewerbung Berlins für die Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2024 oder 2028 zu verhindern. Dazu werden die Bündnispartner*innen auf vielfältige Weise aktiv werden und mit den Berliner*innen in Dialog treten. „Wir sind davon überzeugt, dass viele Menschen in Berlin unsere Auffassung teilen, dass eine Bewerbung nicht das ist, was die Stadt und ihre Bewohner*innen brauchen“.

Gegen jeden Antisemitismus!

Themen: 
Antifa
Antirassismus
Militarismus
Stellungnahme zu den aktuellen antisemitischen Vorkommnissen Trigger-Warnung: In diesem Text wird antisemitische Gewalt geschildert. Seit etwa zwei Wochen finden in Berlin, Essen, Wien, Paris und anderen Städten Demonstrationen in »Solidarität mit Palästina« statt. Dabei kommt es nicht selten zu antisemitischen Äußerungen sowie Angriffen auf Jüdinnen_Juden, Synagogen und pro-israelische Demonstrant_innen.

Apell vergangene Diskurse zu aktualisieren

Themen: 
Freiräume
Gender
Netactivism
Soziale Kämpfe
Weltweit
Wir versuchen mal einen Diskursimport nach Deutschland ,wir denken in einer Phase in der sich vieles neu konstituiert möhten Gruppen und Szenen Diskurse und Aufgaben hinter sich lassen ,damit lassen sie aber auch Gruppen von Leuten zurück ,die nicht ohne weiteres ,ohne zu leistende Arbeit im Sinne von theoretischer Erweiterung ,empirischer Beschäftigung und praktischer Vor -und Nachsorge ,die mit überforderten Freunde und Einzelpersonen oder alleine im Mainstream und seinen negativsten Angeboten hängenbleiben .Es geht nach wie vor und vor allem wieder um Vergewaltigung in freien und nichtkomerziellen politischen Szenen ,Clubs und Actions .Wir möchten niemandem die Laune verderben .Wir würden das lieber auf Indy Deutschland und NICHT auf indy linksunten diksutieren können ,da unten gehört das unserer Meinung nach auch wegen der Perspektiven der Opfer nicht hin .

Seiten