Erfurt/Thüringen

[EF] Neonazi Florian Rassbach in Nachbarschaft geoutet

Am Mittwoch, dem 24.08., haben wir die Anwohner:innen im Erfurter Norden über einen neuen Treffpunkt gewaltbereiter Neonazis in ihrem unmittelbaren Wohnumfeld informiert. Es geht dabei um die neue Wohnanschrift des Nachwuchs-Neonazis Florian Rassbach in der Salinenstraße 135. Rassbach nutzte seine neue Bleibe in den letzten Wochen immer wieder als Sauf-Treffpunkt für sich und andere Neonazis der “Neue Stärke Partei” und sorgte dabei öfter für größere Polizeieinsätze. Von seiner Wohnung ausgehend kam es außerdem immer wieder zu Angriffen und Bedrohungen gegen Migrant:innen, vermeintliche Linke und Anwohner:innen. Gerade deswegen halten wir es für notwendig, die Nachbar:innen Rassbachs über ihn und seine Aktivitäten zu informieren. Der Staat wird nichts gegen Nazis unternehmen, also müssen wir es selbst in die Hand nehmen.
Im Folgenden dokumentieren wir den Flyer, den rund 200 Amwohner:innen der Feldstraße, Salinenstraße, Salzstraße, Triftstraße und darüber hinaus in ihren Briefkästen finden konnten. Der Flyer kann gern über die direkte Nachbarschaft hinaus mit Freund:innen oder Genoss:innen geteilt werden.

Unser Signal ist klar: Nazis keine Ruhe lassen! Rassbach verpiss dich!

* DANKE FÜR EURE POWER * am 1. Mai in Erfurt

Wir waren beeindruckt davon, dass sich 100 Menschen am 1. Mai spontan entschlossen haben, sich der AfD und den Querdenkern in Erfurt entgegen zu stellen. Leider haben wir das Ziel, auf die Straße zu kommen, nicht erreicht. Aber wir gehen weiter auf die Straße, z.B. am 8. Mai.

Erfurt/Thüringen abonnieren