Open-Posting

(B) Die Rigaer Straße im Schein des Helikopters – Ein Gefährte im Knast -

Ein 22-Jähriger, der die Besatzung des Hubschraubers mehrfach geblendet haben soll, wurde wenig später im Nahbereich festgenommen. Bei ihm fanden die Beamten neben einem Laserpointer außerdem eine Zwille mit mehreren Stahlkugeln, Pyrotechnik, ein Einhandmesser, Handschuhe und eine Sturmhaube. Der Festgenommene wurde erkennungsdienstlich behandelt und anschließend entlassen.“

….. Wochen später wurde er dann auf seiner Arbeitsstelle überrascht, festgenommen und sitzt seit Mitte Juli 2017 hinter den Mauern des Knastes in Berlin Moabit. Ihm wird vorgeworfen den Helicopter mit einem Laser geblendet zu haben und an den Ausschreitungen in der Rigaer Straße am selben Abend involviert gewesen zu sein.

 

Einfach nur peinlich

32.000 Cops

Wie unfähig ist Deutschlands Polizeiführung? Spätestens bei diesen Zahlen sollten sich die etablierten Medien, die das staatliche Gejammer über den linken Terror begeistert publiziert haben anfangen zu schämen.

Solidarische Grüße an die linksunten-BetreiberInnen Auch hier aus dem Freiburger Knast herzliche und solidarische Grüße an die von der Verfolgung durch den Staatsschutz Betroffenen im Zusammenhang mit dem indymedia.linksunten-Verbot. Schon vor einer

 

Auch hier aus dem Freiburger Knast herzliche und solidarische Grüße an die von der Verfolgung durch den Staatsschutz Betroffenen im Zusammenhang mit dem indymedia.linksunten-Verbot.

 

 

[HH] Hamburger Morgenpost glorifiziert rechte Totschläger

Am Samstag den 02.09.2017 fand das dritte Treffen der sogenannten "Gangs United" auf der Reeperbahn in Hamburg statt.
Initiiert wurde die Zusammenkunft von Michel Ruge, der in den 80er Jahren Mitglied einer Hamburger Straßengang war.Ziel dabei war es, damals verfeindete Gangs wieder zu vereinen. Seine Idee ist es alle damals verfeindeten Gangs zu vereinen.
 
Die Hamburger Tageszeitung "Mopo" war dabei,titelt "Früher hätten sie sich die Köpfe eingeschlagen-Hier posieren die Jugendgangs der 80er" und berichtet gänzlich unkritisch über das Treffen und die damalige, politisch  höchst brisante Zeit. Ebenso glorifizieren die verantwortlichen Journalist*innen durch die Wahl des Titelbildes die ehemaligen Gangmitglieder als vermeintliche Helden der 80er. Gänzlich unerwähnt bleibt die Tatsache, dass in jener Zeit mindestens vier Menschen aus rassistischen Motiven von militanten Rechten in Hamburg totgeschlagen wurden und die Täter, sowie deren Umfeld auch an diesem Treffen teilnahmen.

Solidarität ist der Schlüssel - Antirepressionskampagne in Herford gestartet

In Herford ist die Antirepressionskampagne "Solidarität ist der Schlüssel" gegen die Kriminalisierung von Antifaschist*innen nach einer Sitzblockade vor einer AfD-Veranstaltung gestartet.

Auf die Plätze fertig los

Freiburg macht sich warm...

„Freude schöner Götterfunken...“

 

Einige Gedanken von „Autonome aus dem Irgendwo“

 

zu den Protesten gegen den G-20 Gipfel in Hamburg vom 6.-8. Juli 2017

 

HANDS OFF INDYMEDIA - Mitteilung der Soligruppe unabhängige Medien Freiburg (SUMF) zur Demonstration für Pressefreiheit und den Erhalt linker Zentren am Samstag den 09.09.2017 um 19 Uhr in Freiburg im Breisgau.

Als Reaktion auf das praktische Verbot der linken Medienplattform linksunten.indymedia.org vom 25.08.2017 und den damit verbundenen Hausdurchsuchungen in Freiburg, u.a. im Autonomen Zentrum KTS, haben wir für Samstag den 09.09.2017 um 19 Uhr bundesweit und international zu einer Demonstration in Freiburg aufgerufen. Wir treten der Zensur entgegen und protestieren gegen die Angriffe auf unsere Freund*innen, linke Räume und eine unabhängige Medienpolitik von Linksunten.

Stuttgart: DPolG markiert!

In der Nacht auf den 1. September haben wir den Sitz der sogenannten "Deutschen Polizei Gewerkschaft" in Stuttgart mit roter Farbe markiert.

(FR) HANDS OFF INDYMEDIA - Mitteilung der Soligruppe unabhängige Medien Freiburg (SUMF)

Als Reaktion auf das Verbot der linken Medienplattform linksuntenindymedia.org vom 25.08.2017 und die damit im Zusammenhang stehenden Hausdurchsuchungen in Freiburg, u.a. im Autonomen Zentrum KTS, haben wir für Samstag den 09.09.2017 um 19 Uhr bundesweit und international zu einer Demonstration in Freiburg aufgerufen. Bereits am Vormittag beginnt im Pressehaus ein großer Wahlkampfklamauk mit Schäuble, Wedel, Özdemir und Kompanie, zu denen Proteste geplant sind. 

1. September 2017

 

Kampf den imperialistischen

& reaktionären Kriegen!

Die Herrschenden in Deutschland reden von Frieden und planen den Krieg. Genehmigungspflichtige Rüstungsexporte steigen - auch in Kriegsgebiete. Sogar mit von bürgerlichen Regierungen als Unterdrückerregime bewerteten Staaten werden munter Profite mit Kriegsgeschäften gemacht. Menschenverachtende Abschiebungen in Kriegsländer. Tausende SoldatInnen im Auslandseinsatz - am 7.8.2017 genau 3374 - allein im „sicheren“ Afghanistan 943.

 

Wir sichern den Frieden“ ... von WEGEN!
Erhöhung der Militärausgaben. Außerdem: Aufrüstung der „Inneren Sicherheit“. Alles für den Frieden? Die Rüstungsindustrie sieht 2017 „große Chancen“, weil weltweit die Rüstungsetats angehoben werden. Terrorismus, Brexit und kriegerischer US-Präsident sind Jubelfaktoren für die Geschäftemacher mit dem Tod!

Bundestagswahlen 2017

 

Bundestagswahlen 2017: Die Wahlkampfmaschinerie ist angelaufen. Aber beim „Wahlvolk“ kommt kaum Stimmung auf. Meist hängen spießig-langweilige Plakate an den Laternen oder prangen in Großformat auf den Rasen-Straßen-Flächen. Ohne politische Aussage. Weichgespült und sinnlos. Gleichgebügelte Konterfeis von CSU über SPD, Grüne, FDP, LINKE Kandidat­Innen lächeln herum.

Fest steht von vorneherein, die Kanzlerin bleibt die Kanzlerin. Entweder GroKo (CDU/SPD), Jamaika (schwarz/grün/gelb) oder Schwarz/Gelb stehen faktisch zur Wahl. Eine von Linken als „Alternative“ geträumte Rot/Rot/Grün-Koalition sieht jetzt schon wie ein Flop aus.

Lediglich die Plakate der internationalistischen Liste/MLPD heben sich in Form und Inhalt ab und die Werbeträger der Satirepartei Der Partei sind echte Highlights. Sie stellen die Wahlen als das dar, was sie sind: Verarschung!

Antikriegstag 2017: Mahnende Worte gegen den Krieg

Auf einer von der Initiative "Neue Entspannungspolitik JETZT" in Zusammenarbeit mit Friedens- und Gewerkschaftsgruppen abgehaltenen Kundgebung zum Antikriegstag (1. September) in Berlin entstand eine Reihe von Videos, auf die ich nachträglich noch aufmerksam machen möchte. Es sind dies im Einzelnen:

 

Alex Rosen: Atomkrieg verhindern!

[BaWü] Kommt zum Antifa-Camp dieses Wochenende!

Morgen beginnt das Antifa-Camp auf dem Zeltlagerplatz Stöcklewald bei St. Georgen im Schwarzwald. Ein nahtloser Übergang: Wo bis eben noch das AMS-Camp abgebaut wurde, hat die Aufbau-Crew des Antifa-Camps übernommen. Jetzt heißt es Großzelte aufbauen, Essen einkaufen und dem Programm den letzten Schliff geben. Denn ab morgen nachmittag erwarten wir bereits die ersten Antifa-Camper aus ganz Süddeutschland und darüber hinaus.

Twitter @antifa_camp2017Only local images are allowed.Only local images are allowed.Only local images are allowed.Only local images are allowed.Only local images are allowed.Only local images are allowed.Only local images are allowed.Only local images are allowed.Only local images are allowed.Only local images are allowed.Only local images are allowed. | Webseite

Haltlose Vorwürfe gegen Antifaschisten in Stuttgart

In Stuttgart wird ein junger Antifaschist aufgrund haltloser Vorwürfe seitens AfD-Anhängern angezeigt und festgenommen. Daraufhin veröffentlichen die Rechtspopulisten auf einschlägigen Hetzportalen sensible Daten über ihn.

Polizei behindert wiederholt Nachbarschaftsinitiative im Friedrichshainer Nordkiez in ihrer Arbeit.

Polizei behindert wiederholt Nachbarschaftsinitiative im Friedrichshainer Nordkiez in ihrer Arbeit.
Aktive MieterInnen werden zu GefährderInnen erklärt.

Protest gegen Investorenprojekte und Gefahrengebiet am 09.09. um 12 Uhr am Dorfplatz (Rigaer/Ecke Liebigstraße)

Wir sind alle Indymedia. Communiqué des Infoladen Freiburg

Regionen: 
linksunten
Themen: 
Freiräume
Indymedia
Medien
Print
Repression
Der Infoladen Freiburg erklärt sich solidarisch mit linksunten.indymedia.org und verurteilt die angeblich mit dem Verbot der Plattform zusammenhängende Durchsuchung des Autonomen Zentrums KTS.

[HRO] Plakataktion zu den Äußerungen von Holger Arppe

Nach Enthüllungen der Taz und des NDR trat Holger Arppe aus Fraktion und Partei aus. In rund 12.000 Seiten Chatprotokollen schwärmt Arppe von Mord am politischen Gegner, Vergewaltigungsphantasien, Pädophilie und Kannibalismus.

AfD-Wahlkampf und antifaschistische Gegenaktionen in der Kieler Innenstadt

Auch am vergangenen Samstag, 2. September 2017 fand in der Kieler Innenstadt wie schon in den zwei Wochen zuvor ein Propagandastand der chauvinistischen Rechtspartei "Alternative für Deutschland" (AfD) anlässlich des laufenden Bundestagswahlkampfes statt. Zwischen 10.30 Uhr und 13 Uhr versuchten 12 AfDler am Europaplatz Flyer an Passant*innen zu verteilen, scheiterten dabei aber an den penetranten Störungen durch etwa 30 Antifaschist*innen.

[DO] Rechtspopulisten die Show stehlen! Keine Podiumskiskussion mit der AfD

Du Kannst schon Nazis wählen, aber dann bist du halt Kacke

Am 7. September um 19 Uhr soll in Dortmund eine Podiumsdiskussion mit Bundestagskandidat*innen stattfinden. Neben den Kandidaten der Grünen, der CDU, der Linken, der FDP und der SPD soll mit Matthias Helferich auch ein Vertreter der AfD auf dem Podium sitzen. Thema sollen die "Reformperspektiven unseres Sozialstaats" sein. Pfarrer Friedrich Laker von der evangelischen Lydia-Kirchengemeinde organisiert und moderiert die Veranstaltung.

Gemeinsam auf die Straße gegen Verdrängung und Ausbeutung

Der Kampf ums Wohnen ist momentan in Berlin die wichtigste soziale Bewegung. Die Mieten steigen, zum Leben bleibt am Ende des Monats kaum noch etwas übrig. Davon profitieren nur wenige. Ihnen gehören die Häuser oder sie haben Anteile an einem der Wohnungsunternehmen wie Deutsche Wohnen, die mit hohe Mieten immer neue Gewinne machen. Meist kommt das Geld, mit dem solche Geschäfte gemacht werden, von Leuten die bereits woanders Menschen ausgebeutet haben. Wir sind also doppelt am Arsch: Zum einen auf Arbeit, wo wir für den Profit der Firmen schuften mussten, zum anderen als Mieter*innen, wo wir einen Teil unseres Lohns wieder an Kapitalisten abdrücken müssen.

Ein Angriff auf die organisierte Linke! - Solistatement mit indymedia linksunten

Regionen: 
linksunten
Themen: 
Indymedia
Kultur
Repression
Am Vormittag des 25.08.2017 wurden mehrere Räumlichkeiten und Wohnungen in Freiburg durchsucht. Die Stadt muss seitdem eine Besetzung durch Polizei und Verfassungsschutz ertragen – Helikopter, Polizeiwannen, Absperrungen und Observationen. Dies ist IHRE Sicherheitspolitik.

Wahlbetrug Wahlboykott

Wahlbetrug Wahlboykott wer macht mit? In Deutschland ist ein Großteil der Menschen ohne festen Wohnsitz von dem Wahlrecht ausgeschlossen!

Identitäre Bewegung Konstanz - Nichts als Schall und Rauch

Seit wenigen Monaten gibt es auch in Konstanz einen Ableger der faschistischen Identitären Bewegung.

(A-Radio) Libertärer Podcast Augustrückblick 2017

Seit dem 5.9.2017 ist der neue Libertäre Podcast mit dem Augustrückblick 2017 online: unser ernster und satirischer Blick auf die Geschehnisse des Vormonats. Mit News aus aller Welt, dem Fokusthema Naziblockade in Spandau, Beiträgen zu linksunten indymedia und zur Räumung der Platte in Berlin, unsere Rubrik Alltagssolidarität, Wo herrscht Anarchie, Musik u.v.m.

Komplize von Franco A. ist AfD-Mitglied

Terrorverdacht bei der Bundeswehr.

[NSBM] Minas Morgul, Wolfszeit Festival und Nazis

Minas Morgul kündigen neues Albun an. Die Band ist tief in der Neonazi-Szene verwurzelt.

Anfahren des AKW Brokdorf – Was ist hier gefährlich?

Kurz nachdem die Landtagswahl in Schleswig-Holstein vorbei war und die neue schwarz-gelb-grüne Koalition zusammen gefunden hatte, brach wie erwartet der alte und neue grüne Umweltminister Habeck sein Wahlversprechen und erteilte die Genehmigung zum Wiederanfahren des AKW Brokdorf. Nach einer Mahnwache am AKW selbst wandten wir uns mit einer kleinen Kreidemalaktion gegen den Beschluss.

Ein wenig mehr zum G20-Gipfel

Themen: 
Globalisierung
Militarismus
Soziale Kämpfe
Der G20 Gipfel in Hamburg und somit auch der Kampf, den wir dort als antiimperialistisches Bündnis gegen die G20 entwickelt haben, liegt nun sechs Wochen hinter uns. Es ist Zeit, zurück zu blicken und das Geschehene auszuwerten.

Seiten

Open-Posting abonnieren