Open-Posting

Hambacher Forst - peaceful resistance?

---enlish below---

Der Hambacher Forst steht im Fokus der Medien, seit Donnerstag den 13.09. werden die Baumhäuser mit einem Großaufgebot der Bullen inklusive SEK geräumt. Es gibt verschiedenste Arten des Widerstands aber gerade die linke Presse und NGOs berichten gerne von gewaltlosen Widerstand um den Protest für sich vereinnahmen zu können. Wir möchten uns in unserem Bericht auf die Militanz konzentrieren, auch wenn wir sie nicht als einzigen wichtigen Bestandteil des Protests sehen. Hier folgt eine Chronik der Militanz, Widerstand und Repression im Hambacher Forst aus dem letzten Wochen. Natürlich ist die Chronik unvollständig, da viele Aktionen in Kleingruppen durchgeführt werden und wir nur von denen wissen, die uns mitgeteilt wurden.

Solidarität aus dem Wendland mit dem Hambacher Wald - Kohle stoppen!

Regionen: 
Wendland
Themen: 
Ökologie
Repression
Soziale Kämpfe
Am 6. Oktober rufen NGOs und Umweltverbände zu einer großen Demo beim Hambacher Forst auf. Gemeinsame Busanreise zur Demo aus dem Wendland. Die Landkreisgruppen des BUND und des NABU rufen ebenfalls zur Teilnahme an dieser Busanreise auf. Abfahrt Sa.06.10.2018: Lüchow-Gildehaus 4.00h (nachts) Abfahrt Sa. 06.10.2018: Dannenberg-ZOB 4.30h (nachts) Rückfahrt ab Buir ca. 17.00h - Ankunft ca. 0.00h. Kosten: 30,00€ ermäßigt / 40,00€ standard / 50,00€ soli - (Am Geld soll es nicht scheitern - bitte sprecht uns einfach an). WICHTIG: Bis zum 03.10.18 müssen wir ausreichend Anmeldungen vorliegen haben, da sonst die Fahrt nicht finanzierbar ist. Meldet euch also schnellstmöglich an.

Todesfall in Sicherungsverwahrung – Folge von Drogen?

Wie vor wenigen Tagen berichtet wurde am 10.09.2018 Peter B. tot in der Freiburger Sicherungsverwahrung in seiner Zelle gefunden. War Drogenkonsum die Todesursache?

Entmietung stoppen. #t6bleibt

Im Folgenden wird der Aufruf der Vernetzung Süd zu einer Protestkundgebung in Östringen sowie der Verlauf der Aktion dokumentiert.

Soliaktion – ein bunter Wald aus Zivilisationsresten

Wir haben heute gemeinsam auf dem Albertplatz Solibäume gebaut. Eine Menge Reste und Müll wurden kreativ verarbeitet, Flyer an Passant*innen verteilt und zum Schluss noch ein Solifoto gemacht und alles bei strahlendem Sonnenschein.

Vielen Dank an alle die da waren und mitgebaut haben.
Es hat viel Spass gemacht und war eine schöne Aktion um sich dieser ganzen Scheisse anzunehmen.

System change not climate change!
Hambi bleibt!
Freiheit für alle Gefangenen!

[Ko] Farbe fuer Boels! #HambiBleibt

Vergangene Nacht besuchten wir die Firma Boels in Muehlheim Kaerlich, weil diese allerlei Geraete fuer die Raeumung des Hambacher Forst zur Verfuegung stellt.

(Video) Erdogan treffen !!! Mobivideo part 2 from Rojava

Grüße aus Rojava

Fotos: Protest gegen Mietengipfel in Berlin

Anläßlich des Mietengipfels im Kanzleramt demonstrierten am 21. September 2018 rund 1.000 Menschen am Washingtonplatz gegen den Mietenwahnsinn.
Fotos unter: http://www.umbruch-bildarchiv.de/bildarchiv/ereignis/210918mietengipfel....

Stand up to RWE - switch to clean energy!

Themen: 
Ökologie
Repression
Soziale Kämpfe
The RWE Group wants to clear the Hambach forest so that it can dig up even more coal -- but we don’t have to just sit back and take it! RWE is a partner of many other companies -- from Innogy, Eprimo and Rheinenergie to many municipal utilities. Many of us are their customers, so let’s all switch energy providers!

[LE] Glasbruch bei Deutscher Bank und CDU-Büro

Es splitterten Scheiben bei einer Filiale der Deutschen Bank in Leipzig-Grünau sowie bei einem nahegelegenen CDU-Büro.
Mit Hilfe von Hämmern haben wir sie in der Nacht vom 17. auf den 18. September zerstört.
Warum ist eigentlich längst offensichtlich, sollten wir uns doch eher fragen, warum dies nicht noch viel öfter geschieht.

Farbattacke auf RWE Ausbildungszentrum

Wir haben in der Nacht zum 20.09.18 eine Lehrstunde zum Thema Widerstand und Umweltschutz gehalten am Ausbildungszentrum von RWE in Plaidt (RLP). – Genauer gesagt, bei Westnetz, einer Tochterfirma von innogy, welche wiederrum Tochterfirma von RWE ist.

[Le] Angriff auf Boels! #HambiBleibt

Aus Solidarität mit der Besetzung im Hambacher Forst wurden in der Nacht Brandsätze im Leipziger Depot der Firma Boels plaziert

HH: Generalstaatsanwaltschaft in Hamburg Angegriffen! Freiheit für alle Gefangenen!

 

In kämpfender Solidarität mit allen Menschen, die von den Schreibtischtäter*innen der Generalstaatsanwaltschaft schikaniert, erniedrigt und eingesperrt werden.

 

 

 

 

Basel: Prozess zur Demo vom 24. Juni 2016

Am 24. Oktober 2018 beginnt am Basler Strafgericht der Prozess gegen 18 Angeklagte wegen der Demo vom 24. Juni 2016. Einige Infos und Aufruf zur Solidarität...

Wir brauchen eure Solidarität

Erinnern wir uns an jene die fort sind.

[goe] Das ist keine Wissenschaft, das ist Spitzelei!

plakat

Göttinger linke Gruppen und Strukturen erteilen Institut für Demokratieforschung Hausverbot | Gemeinsame Erklärung veröffentlicht

Zahlreiche linke Gruppen und Strukturen aus Göttingen veröffentlichten am Montag den 24.09.2018 ein Statement gegen jegliche Zusammenarbeit mit dem Göttinger Institut für Demokratieforschung (IfD). Der Zusammenschluss unter dem Namen No IfD verwehrt allen Mitarbeiter_innen des IfD den Zugang zu Räumen, Veranstaltungen sowie Archiven und verweigert jegliche Gespräche und Interviews mit allen Mitarbeiter_innen des IfD.

 

 

[HRO] Tausende Menschen stoppen rechten Aufmarsch

AfD stoppen!

Am vergangenen Samstag wollte die AfD durch Rostock marschieren. Tausende Menschen gingen gegen die Rechten auf die Straße. Eine Sitzblockade stoppte den Marsch. Die Abschlusskundgebung ging im Gegenprotest unter. Es kam zu vereinzelten Festnahmen. antifaschistische Gruppen kündigen weitere Aktionen gegen kommende Aufmärsche an.

[VS] Proteste gegen die AfD in Donaueschingen

Am Donnerstag, den 20. September, versammelte sich im Gasthaus ‘Ochsen‘ in Donaueschingen nicht zum ersten Mal die AfD mit lokalen Vertretern, u.A. auch mit Markus Frohnmaier, der immer wieder für Schlagzeilen sorgt.

More government favours for proposed biggest Australian coal mine

The scandal-mired Indian coal miner Adani is a step closer to its plan to take 12.5 billion litres of water from a river in drought-stricken Queensland for a mine which would be the biggest in Australia and one of the biggest in the world.

The Australian federal government has ruled that the project doesn’t need a full environmental impact assessment.

Enraged evironmental groups slam the decision as "appalling and dangerous".

Wald retten, Kohle stoppen

Regionen: 
Rheinland
Der Hambacher Wald wird zum Symbol des Widerstands gegen den Klimakiller Kohle. RWE scheint fest entschlossen, ihn abzuholzen. Wir stellen uns dagegen – mit der größten Demo, die es am „Hambi“ je gegeben hat. Bitte seien Sie am Samstag, 6. Oktober dabei: Wald retten, Kohle stoppen.

(Hamburg) Schluss mit den rassistischen Polizeikontrollen! Bürgerwehren verhindern!

Bereits seit Monaten tauchen in den verschiedensten Presseorganen immer wieder Berichte über die angeblich „unhaltbaren Zustände“ im Schanzenpark auf.

Gruppen von jungen schwarzen Männern sollen den Park „belagern“, um Drogen zu verkaufen. Angeblich sollen sich Frauen nicht mehr allein in den Park wagen. Dies können Anwohner*innen und Parknutzer*innen nicht bestätigen.

Verantwortlich für eine negative Stimmungsmache in Richtung der people of color zeigt sich auch Rechtsanwalt Christian Abel.

 

Nach acht Jahren gibt es Schmerzensgeld für die Ingewahrsamnahme

Regionen: 
Deutschland
Themen: 
Atom
Ökologie
Repression
Soziale Kämpfe
Liebe Leute, Acht Jahre hat es gedauert, dass wir nicht nur ein zitierfähiges Urteil erstritten haben sondern auch ein Schmerzensgeld für die Ingewahrsamnahme* einstreichen konnten. Und das Ganze für fast 100 Leute. Das hat es, glaube ich, in der Form noch nicht häufig oder noch nie gegeben. Wir werden das zu gegebener Zeit noch journalistisch verwurschteln. Das Schmerzensgeld wurde erstritten, weil Demonstratenten bei Castor-Transporten in 2010 und 2011 im Wendland rechtswidrig von der Polizei im Freien eingekesselt wurden.

[LE] Video: Von Chemnitz bis Kobane - Kampf dem Faschismus

Die faschistischen Entwicklungen weltweit sind nicht zu übersehen und daher auch nicht wegzuignorieren. Allein die Erkenntnis, dass wir momentan einen rassistischen, völkischen und antifeministischen Backlash erleben sowie die Analyse darüber, woher das alles kommen mag, stellen dieser Entwicklung nichts entgegen. Wer erkennt, in welchem Zustand wir uns gerade befinden und in welchen historischen Kontext das einzubetten ist, die*der muss sich ihrer*seiner Verantwortung bewusst werden und handeln.

 

Wir wählen den Kommunismus

Regionen: 
Bayern
Themen: 
Globalisierung
Soziale Kämpfe
Weltweit
Kritische Intervention zur Landtagswahl 2018 in Bayern

Shutdown Deportation Airport Düsseldorf

Angriff auf die Infrastruktur rund um den Abschiebe-Flughafen Düsseldorf: Ein Akt der Menschlichkeit

DEMO Liebig34 Verteidigen! 29.9.

DemoPoster
  • Queer-feminst blog
  • Demo video
  • Soli-statements
  • Demo route

Falk Schakolat (Identitäre Bewegung) in Bochum geoutet

Falk Schakolat - Identitäre Bewegung Bochum

In der Nacht auf den vergangenen Samstag (22.09.2019) wurde Falk Schakolat, Aktivist der Identitären Bewegung, in Bochum Hamme geoutet. Es wurden rund 1500 Haushalte in Hamme über die Aktivitäten von Schakolat aufgeklärt. Im Folgenden das verteilte Flugblatt:

 

Broschüre: Die Verflechtung deutscher Politik mit der MHP (graue Wölfe) am Beispiel der CDU/CSU

Diese Broschüre stellt den Versuch einer Bestandsaufnahme von türkisch faschistischen Strukturen, welche auch bekannt sind als „Graue Wölfe“ und deren Verflechtung mit der deutschen Politik am Beispiel der CDU/CSU dar. Seit der Gründung der MHP 1961 durch Alparslan Türkes kam es zu gezielten Morden gegen Andersdenkende, wie Demokraten, Linke, aber auch allen Menschen, die nicht in das faschistische Weltbild von Türkes und seinen Grauen Wölfen passten.

 

Von Hamburg nach Bure – der lange Arm der politischen Justiz – Solidarität mit Loic Citation

Von Bure nach Hamburg

Am 18. August wurde unser Freund und Gefährte, Gärtner und Poet, Bruder und Mitstreiter Loic von Sondereinheiten der Bullen in Nancy festgenommen. Diese setzten einen Europäischen Haftbefehl gegen ihn durch, der Aufgrund seiner vermeintlichen Beteiligung an den Hamburger Riots während dem G20-Gipfel verhängt wurde. Nach drei Monaten im Untergrund beendeten die Repressionsbehörden die Freiheit unseres Freundes beim Versuch seine Angehörigen in seinem Heimatort anzutreffen.

 
Loic sitzt seither im Knast in Nancy-Maxéville. Ihm droht eine Auslieferung aufgrund „schwerer Straftaten“ während der Proteste gegen die mächtigsten VerbrecherInnen, DespotInnen, Wahlfälscher*innen und Kriegstreiber*innen dieser Welt. 
 

Fight for Liebig34! Mobi-Video

Mobi-Video für die Liebig 34:

https://vimeo.com/291361783

https://www.youtube.com/watch?v=kNyM6bvwV2w

Kommt zur Demo! Liebig 34 Verteidigen!

Seiten

Open-Posting abonnieren