Open-Posting

"Ich bin ein Sozialist, ich verteidige universelle Werte"

Gestern Abend wurde gegen unseren Freund und Genossen Max Zirngast, der Mitglied des re:volt-Kollektivs ist, vom zuständigen Haftrichter in Ankara Untersuchungshaft verhängt. Wir berichten über die Einzelheiten der Vernehmung, die absurden Anschuldigungen und die dahinterstehende politische Willkür.

Leben retten - Kohleausstieg jetzt! - Solidarität aus Döbeln

 Kurzfassung:

Vorgestern, am 19.September 2018, ist im Hambacher Forst ein Mensch gestorben. Die Folge einer Politik, die das Sterben von Menschen in ihr Konzept mit einplant – sei es im Mittelmeer oder eben für den Abbau von Kohle. Ein Mensch, der nicht an Alter oder einer langen Krankheit gestorben ist, sondern während eines Bulleneinsatzes wegen einer Waldrodung. Aktivist*innen in Döbeln bekunden daher ihre Solidarität mit dem Hambacher Forst.

Gerichte sind zum Essen da!

Ob in Hamburg Harburg, im Hambacher Forst oder sonst wo. Überall wird versucht mittels staatlicher Repression Widerstand zu brechen. Darauf kann es nur eine Antwort geben, Gerichte ab in den Kochtopf!

Hamburg fährt Zug! - MORGEN 22.09. alle nach Rostock! Naziaufmarsch verhindern!

Für alle die noch nicht wissen wie sie morgen nach Rostock kommen, gibt es eine gemeinsame Zugfahrt!

Hamburg Hauptbahnhof, 12.00 Uhr auf dem Gleis 7A-D , Abfahrt 12.21

AUFTRITTSVERBOT FÜR DIE ANTIFASCHISTISCHE BAND GRUP YORUM

Am 29.September 2019 wird es in Frankfurt am Main, im Rebstockpark, eine Kundgebung gegen Rassismus geben. Mit dieser Kundgebung wird zum einen gegen die anhaltende Gefahr rassistischer Angriffe in Europa, dem regen Zulauf für faschistische Organisationen wie Pegida, Hogesa und die AfD, als auch die reellen Angriffe auf das Leib und Leben von Ausländern protestiert: Die militanten, mit Tötungsabsicht begangenen Angriffe auf Flüchtlingsheime nehmen rasant zu, in Chemnitz werden Menschen aufgrund ihres Aussehens von Nazi-Mobs durch die Straßen gejagt, in Köthen laufen Hunderte Neonazis durch die Stadt. Hitlergrüße, Heil Hitler Rufe und offen geäußertes faschistisches Gedankengut werden toleriert.

Auf der Kundgebung soll neben verschiedenen Rednern und anatolischen Künstlern auch die antifaschistische Band Grup Yorum auftreten. Das möchte die Stadt Frankfurt nun mit allen Mitteln verhindern.

Alles zur Erdogan not Welcome Großdemonstration in Berlin auf einen Blick!

Wie bereits veröffentlicht wurde die Demo vom Samstag auf Freitag den 28.09. vorverlegt. Die Auftaktkundgebung beginnt um 16:00 Uhr am Potsdamer Platz. Schickt uns bitte Informationen über organisierte Anreise, Bus und Zugtreffpunkte. Wir veröffentlichen diese auf dem Blog.

[Hamburg] Aufruf: Hart Backbord! Deutschland ist keine Alternative – Demo 03.10.2018

Nika Hamburg ruft zu einer Demonstration gegen den „Tag der deutschen Einheit“ am 3. Oktober in Hamburg auf.
Während die alljährliche schwarz-rot-goldene Partymeile zum „Tag der deutschen Einheit“ in Berlin einen los macht, werden wir benennen, dass die Gegner*innen einer freien und solidarischen Gesellschaft sowie die Wegbereiter*innen des autoritären Staates nicht nur am rechten Rand sitzen, sondern auch in der Mitte der Gesellschaft.
Auch an diesem 3. Oktober werden Medien, Staat und Parteien wieder beschwören, was Deutschland doch für ein weltoffenes Land sei. Eine Behauptung, die zynischer kaum sein könnte. Was gibt es hierzulande zu feiern? Den völkischen Mob? Hunderte rassistische Morde seit 1990? Die Militarisierung der Innenpolitik, wie sie zum Beispiel in den neuen Polizeigesetzen in Bayern, NRW und Niedersachen zum Ausdruck kommt – dem schärfsten Polizeigesetz seit 1945?
Wir finden: Deutschland ist kein Grund zu feiern!

[B] Erdogan not Welcome - Aufruf aus Rojava

Recep Tayyip Erdogan kommt Ende September nach Berlin. Während der Mörder und Dieb aus Ankara sich auf die Reise zu seiner Komplizin Angela Merkel vorbereitet, befinden wir uns in Nordsyrien, kurdisch: Rojava, und lernen. Wir lernen von jener Revolution, die Erdogan und Merkel vernichten möchten.

From Rojava to Berlin

(Rojava-Video)

Aufruf der kommunistischen Gruppe "International Marxist-Leninist Rojava"

[BaWü] Anarchist Black Cross Südwest gegründet!

Solidarity is our weapon. ABC

[English below]

Hallo Welt.

Hier spricht das ABC-Südwest. Hiermit möchten wir uns als neu gegründete Anarchist Black Cross Gruppe (ABC) für den Raum Baden-Württemberg inkl. die angrenzenden Gebiete vorstellen. Ziele des ABC sind Solidarität mit Gefangenen und Betroffenen von Repression zu zeigen, Betroffene und solidarische Menschen zu vernetzen und Unterstützung anzubieten. Darunter fällt die solidarische Prozessbegleitung und -beobachtung, damit Fälle von Repression und Gewalt an die Öffentlichkeit gebracht werden und betroffene Menschen nicht alleine kämpfen müssen. In diesem Rahmen werden auf unserer Homepage regelmäßig Berichte zu aktuellen Prozessen veröffentlicht. Wir wollen eine Liste von Gefangenen in der Region erstellen, mit Euch Briefe an diese schreiben und Solidarität praktisch werden lassen.

 

Gemeinsame Anreisen nach Rostock per Zug – 22.09. Naziaufmarsch verhindern!

Aus mehreren Städten gibt es am Samstag die Möglichkeit geimeinsam mit dem Zug zu fahren.
Hier sind die Zeiten:

 

 

 

Lübeck, 12.40 Uhr am HBF Lübeck

 

Schwerin, 11.15 Uhr Schwerin Hauptbahnhof

 

Hamburg, 12.00 Uhr auf dem Gleis 7A-D , Abfahrt 12.21

 

 

 

AfD-Demo in Rostock: Der Countdown läuft

Dem Spuk ein Ende setzen!

Die letzten Vorbereitungen zu den antifaschistischen Aktionen gegen die AfD am 22. September in Rostock laufen. Unzählige Gegenveranstaltungen sind bereits angemeldet worden. Feministische Gruppen veröffentlichen Aufrufe. Rostock Nazifrei will blockieren und dutzende Menschen trainieren Blockaden. AfD und Polizei bekommen kalte Füße und wollen die Innenstadt lahm legen. Für den guten Überblick ist eine Aktionskarte auf antifaschistischen Seiten erschienen.

21./22.09.Bildet Banden! Rostocks Jugend kämpft zusammen! - Aufruf an die Jugend

Moin Revolutionäre Jugend, Riot Kids, Schwarzfahrer, Sprayer, Ladendiebe und all die andern geilen Leute.

Am 22.09. wollen wieder Nazis durch Rostock marschieren. Dieses mal haben sie sich die Innenstadt ausgesucht, um ihre Scheiße zu verbreiten. Kommt deshalb mit uns auf die Straße und lasst eurer Wut freien Lauf.

Aktionskarte für den 22.09. + Infos zum 21.& 22.09. - Naziaufmarsch in Rostock verhindern!

Aktionskarte für den 22.09., sowie alle Infos zum Tag!Für kurzfristige Änderungen behaltet rostock.blackblogs.org im Blick!

 

 

Aktivist_innen reichen Klage gegen Aufenthaltsbereichsverbote rund um den Hambacher Forst ein

19.September 2018: Nachdem sie in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Nähe des Hambacher Forstes aufgegriffen und in Gewahrsam genommen worden waren, haben vier Aktivist_innen Aufenthaltsbereichsverbote erhalten. Dagegen haben sie nun Klage eingereicht.

GROßDEMONSTRATION „ERDOGAN NOT WELCOME“ IN BERLIN AUF FREITAG, 28.09. 16:00 VORVERLEGT!

Nun steht es fest: die Berliner Zivilgesellschaft und ihr Willen zum Protest gegen den Diktator machen Erdoğan und seine deutschen Freund*innen offenbar so nervös, dass sie praktisch den gesamten Staatsbesuch im Schnelldurchgang am 28.09. abhalten werden.

Video: Zur Festnahme des Journalisten Max Zirngast – #FreeMaxZirngast

Vor wenigen Tagen wurde der linke Journalist Max Zirngast in der Türkei verhaftet.
Wie viele Andere war er dem türkischen Staat durch regierungskritische Töne unliebsam geworden und wurde unter einem Vorwand inhaftiert.
Wir trafen uns mit dem Journalisten Jan Schwab, der als Freelancer tätig ist und regelmäßig im re:volt magazin publiziert, um über das Thema zu sprechen.

Problem behoben

Wie sicherlich einige mitbekommen haben, hatte de.indymedia.org mit Hardwareproblemen zu kämpfen. Dies führte zu einer etwas längeren Ausfallzeit. Diese wurden durch Austausch des Servers behoben.

Vielen Dank für Eure Geduld und Euer Verständnis. Wir freuen uns wieder über Eure spannende Berichte und Artikel...

Trump verspricht Großbritannien privilegiertes Handelsabkommen für harten Brexit

Die britische Regierung hat vor kurzem den langerwarteten Brexit-Plan vorgestellt. Wie es bekannt ist, hat das May-Kabinett ein mildes Szenario der Trennung ohne völligen Verzicht auf die existierenden Handels- und wirtschaftlichen Abkommen gewählt. Premierministerin Theresa May wurde sofort einer heftigen Kritik ausgesetzt.

Hambacher Forst, ein Toter Freund und Überlegungen zum Widerstand

Offener Brief an alle im Hambacher Forst und alle Unterstützer*innen in anderen Städten. Aufruf zum Widerstand

noS20! Gegen den EU-Gipfel in Salzburg am 20.9.2018

Mobi-Video für die Proteste gegen den EU-Gipfel am 20. September 2018.
Kommt zur Demo um 14h, Salzburg Hauptbahnhof!

Ich packe meinen Demo-Rucksack: Handy raus, Verbandskasten und Wasser rein. Mit einem zweiten Gürtel habt ihr immer eine Hand frei.

From Rojava to Brazil

From Rojava to Brazil, we are one struggle. 

[B] Pro-Choise-Bannerdrop am Reiterstandbild Unter den Linden

Eine Woche vor der Demo der Abtreibungsgegner_innen in Berlin haben Jurastudis der Gruppe “Feminist Horses” hinter dem Reiterstandbild Unter den Linden ein Banner gehängt. Mit ein bisschen gutem Willen erweckt das Gesamtkunstwerk nun den Eindruck, sich mit dem Slogan “Selbst ich alter Preuß’ fordere PRO CHOISE!” gegen die Abtreibungsgegner zu positionieren. Sogar Friedrich II. besinnt sich auf feministische Kernpositionen und mobilisiert nebenbei für die Proteste gegen den “Marsch für das Leben” am 22. September in Berlin. Diese Positionierung steht in starkem Kontrast zu der der erzkonservativen Zielgruppe des “Marschs für das Leben”.

Köln HEUTE Spontandemo: Hambacher Forst erhalten! Stoppt die Räumung!

Bari

Unter der fadenscheinigen Begründung des fehlenden Brandschutzes räumt ein Großaufgebot der Polizei seit dem Morgen im Auftrag des Energiekonzern RWE die Baumhäuser im Hambacher Wald. Wir werden die Räumungen nicht hinnehmen!

Wer irgendwie kann sollte um 16 Uhr zur Demonstration nach Buir fahren. (Startort: Buir Bahnhof/ Zuganreise:
Köln: 15:40 Uhr von Gleis 11 Hbf)

Für alle die es nicht nach Buir schaffen: Kommt um 19 Uhr zur Spontandemonstration auf den Rudolfplatz (Köln)
Donnerstag, 13.09.2018, 19 Uhr Rudolfplatz

Sagt Freund*innen bescheid und bildet Bezugsgruppen.

Frankfurt am Main: Von Poll angegriffen

Fight the Game & the Players

Die Debatte um die steigenden Mieten nimmt in Frankfurt seit Beginn des Mietentscheids endlich wieder zu. Allerdings ist uns Mittel und Schwerpunkt von #Mietenwahnsinn-Hessen zu begrenzt. Ein Bürgerentscheid als Mittel der Politik ist ein reiner Papiertiger, der Wut und Hoffnung kanalisiert und bevor real in die Verhältnisse eingegriffen wird, wird der Entscheid wahrscheinlich juristisch kassiert. Das wissen wir schon seit dem Volksbegehren gegen die Startbahn West. Zum anderen ist uns der Fokus der Debatte zu sehr begrenzt auf die Rolle und Möglichkeit der ehemaligen Gemeinnützigen Baugesellschaften wie der ABG. Es gibt allerdings weitaus mehr verantwortliche Profiteure an dem Mieten- und Immobilienwahnsinn in unseren Städten. Einen dieser Krisengewinnler und Profiteur des überdrehenden Wohnungsmarkts in Frankfurt haben wir heute Nacht in destruktiver Absicht besucht.

An einer Filiale des Makler-Unternehmens Von Poll in der Eschersheimer Landstraße haben wir die Glasfassade an zwei Seiten großflächig zerstört.

Von Poll ist hier in Frankfurt aber auch bundesweit nicht das erste mal angegriffen worden. Nach einem ersten Angriff 2015 hat sich Von Poll in einer hanebüchenen Erklärung als nicht-verantwortlich an der Steigerung von Mieten und Immobilienpreise erklärt. Sie seien schließlich nur Makler und weder Immobilienfirma noch verantwortliche Politiker. Wir sagen: Das glauben sie sich nicht mal selbst, denn die Aussage kann falscher nicht sein! Es ist aber beispielhaft für die neoliberale Verantwortungslosigkeit unserer Zeit, in der alle fett absahnen wollen und behaupten an den Verhältnissen leider leider nichts ändern zu können.

Wir sagen: Alle die von ausbeuterischen Verhältnissen profitieren sind für diese zur Verantwortung zu ziehen. Wer wie Von Poll seinen Profit mit der Vermittlung von luxuriösen Immobilien macht, ist Teil des großen Räderwerks, welches Wohnen verwertet, die Preise in die Höhe treibt, unsere Städte umstrukturiert, Nachbarschaften und Kiez-Strukturen zerschlägt und finanziell schwächere Menschen an die Stadtränder verdrängt.

Wir sagen: Boden darf keine Ware sein, sondern gehört der Commune. Wohnen darf nicht dem Markt unterliegen, sondern ist ein Menschenrecht. Wer diese Verhältnisse unterstützt und fördert, kann Objekt unseres Widerstands werden.

Autonome Gruppen

P.S.: Solidarische Grüße an die Gefangenen! United we stand!

"falsche Polizist*innen verhängen Fahrverbote

Zahlreiche "falsche Polizeibeamt*innen" haben in der Nacht auf den heutigen Donnerstag ein Fahrverbot für zahlreiche Autos in München durchgesetzt. Im Stadtteil Nymphenburg versahen sie insgesamt rund 1000 Fahrzeuge mit "elektronischen Radkrallen" und klebten entsprechende Hinweiszettel, auf denen die Besitzer*innen der Fahrzeuge darauf aufmerksam gemacht werden, dass im Falle einer Bewegung des Fahrzeuges "irreperable Motor- und/oder Getriebeschäden" drohen, an die Fahrer*innentüren. Die Autobesitzer*innen werden aufgefordert, sich bei der Polizei zu melden.

Statement zu dem „Marsch für das Leben“ und zu den Positionen von „What the Fuck“

Regionen: 
Berlin & Überall
Themen: 
Gender
Soziale Kämpfe
Ein Statement zu PND und selektiven Schwangerschaftsabbrüchen. Wir wollen den Kampf gegen Ableismus nicht auf den Rücken von Frauen und anderen gebärfähigen Menschen austragen.Gleichzeitig sollten Strukturen geschaffen werden, die mehr Menschen ermutigen, sich auch auf ein Kind mit Behinderung einzulassen.

IDENTITÄRE BEWEGUNG BREMEN

Identitäre Bewegung Bremen

Identitäre Bewegung Bremen

 

Der folgende Text dokumentiert die Aktivitäten der Identitären Bewegung Bremen sowie deren Verstrickungen und Zusammenarbeit zur AfD und Jungen Alternative (JA). Der Text betrachtet den Zeitraum von Ende 2016 bis Anfang 2018.

 

Freedom 4 the Harmanli21! Color Attack of Bulgarian Embassy/Vienna

Yesterday, on the 11th of September, the Bulgarian Embassy in Vienna was marked by people with the message, `Freedom for Harmanli 21`. On the same day the court case against 21 people continued in the city of Harmanli, Bulgaria. The 21 migrants are accused of participating in a riot in a detention camp for migrants in Harmanli in November 2016. For us it is not important if they were really part of the riot or not. We are in solidarity with them because they are used in order to stage another example of criminalization of migrants resistance. Two weeks after the riot, the police went into the camp and attacked the people living there. One boy was seriously injured and had to be hospitalized. In this police operation they arrested 10 of the accused of the Harmanli 21. Very little is known by people in solidarity about their situation and state of mind. They are now imprisoned for almost 2 years and are still awaiting their court decision. The other eleven of them remain missing and will hopefully never be caught!

Räumung im Hambacher Forst beginnt heute!

Die Räumung der Baumhäuser im Hambacher Forst beginnt heute, wie aus verschiedenen internen Quellen hervorgeht.

Seiten

Open-Posting abonnieren