Magdeburg

Magdeburg: Nazischwein besucht

Foto mit Faschisten bei Aufmarsch, Jens Czerski in der Mitte

Wir haben in der Nacht von Sonntag zu Montag den Magdeburger Neonazi Jens Czerski (Im Brunnenhof 1, 39126 MD) besucht und sein schönes Auto entglast sowie Buttersäure im Innenraum verteilt. Anzünden war leider nicht möglich ohne dass Autos von Unbeteiligten Schaden genommen hätten.

MD - Glasbruch beim Ordnungsamt

Wir haben in der Silversternacht sämtliche Scheiben des Ordnungsamt/„Stadtteilladens“ in Magdeburg Neustadt mit einem Nothammer sowie Steinen zerstört.

[MD] Heraus zur antifaschistischen Vorabenddemo – hinein in den Klassenkampfblock!

15.01.2021, 18 Uhr, Opernplatz MD: Heraus zur antifaschistischen Vorabenddemo – hinein in den Klassenkampfblock!

Staat & Nazis Hand in Hand – Organisiert den Widerstand

Am 16.01.2021 jährt sich zum 76. Mal die Bombardierung Magdeburgs durch die Alliierten 1945. Dieses Datum werden Nazis benutzen um die Geschichte zu verdrehen und damit ihre faschistische Propaganda in Form eines so genannten „Gedenkmarsches“ auf die Straße zu tragen. Seit 1999 nutzen sie dieses Datum um in Magdeburg aufzumarschieren. Während aktuell die Corona-Pandemie grassiert und viele Menschen mit den Auswirkungen zu kämpfen haben, ertrinken immer noch tausende Menschen im Mittelmeer. Gleichzeitig ist die Jagd von Staat und Nazis auf die Menschen eröffnet, die es bis nach Deutschland schaffen.

[MD] Pappesatt! Gegen Faschismus - auf allen Ebenen!

Am Wochenende des 15. / 16. Januar 2021 klare Kante gegen Faschisten! Der Nazizusammenschluss „Ehrenhaftes Gedenken“ ruft zu einem geschichtsverklärenden Trauermarsch am 16.Januar 2021 in Magdeburg auf. Seit 1999 benutzen Faschisten und Rassisten den Tag der Bombardierung Magdeburgs aus, um ihr menschenverachtendes Gedankengut auf die Straße zu tragen. In einer Zeit, in der sich rechte VerschwörungstheoretikerInnen mit Sophie Scholl auf eine Stufe stellen, nehmen rassistisch motivierte Gewalt- und Mordanschläge zu. In Magdeburg wird immer offensichtlicher, dass es rechtsradikale Kräfte schaffen gesellschaftsfähig zu werden, sei es auf den Corona-Demos, im Stadtrat oder im Lokalblatt Volksstimme, wo AfD & Co. Interviews geben können. Faschismus ist kein Hirngespinst irgendwelcher, angeblicher Extremisten, sondern ein gesellschaftliches Problem.

(MD) Wir sind alle kriminell - Wir sind alle 129er

Soli-Aktion in Magdeburg für die Genoss:innen und Strukturen, die gegenwärtig aufgrund des § 129 StGB von Repression betroffen sind.

30 Jahre Kapitalismus und immer noch nicht frei!

30 Jahre Kapitalismus und immer noch nicht frei!

Drei Jahrzehnte sind vergangen seit die sogenannte Einheit Deutschlands verkündet wurde.
Das „Ende der Geschichte“ wurde damals ausgerufen. Damit war gemeint, dass nach dem Zerfall des „sozialistischen Blocks“ der bürgerliche Liberalismus sich endgültig als Form des gesellschaftlichen Zusammenlebens durchgesetzt hat. Daran soll und darf von uns bis heute nicht gerüttelt werden. Doch was haben uns 30 Jahre Kapitalismus tatsächlich gebracht?

Magdeburg, 1. Mai – Inkassoschweine angreifen

In der Nacht vom 29.04. zum 30.04.2020 haben wir Creditreform auf der Großen Diesdorfer Straße angegriffen. Wir setzen die Aktion in den Kontext der vielfältigen Aktivitäten, die im Vorfeld des Ersten Mai auf der ganzen Welt stattfinden. Wir denken, dass es keiner Worte benötigt, warum wir ein Inkassounternehmen als Ziel gewählt haben. Jeder Mensch, der Briefe von Creditreform bekommt, in dem die Summe mit jedem Brief steigt, fühlt tief in sich eine Beklemmung und Wut auf dieses ungerechte System.

[MD] Kapitalismus ist das Virus - flächendeckende Plakatkampagne durchgeführt

Antikapitalistische Plakate an einem Stromkasten vor einem Wohnblock in Magdeburg Nord

Am Ersten Mai gehen jährlich international Arbeiter*innen für ihre Rechte und eine Alternative zum Kapitalismus auf die Straße. Dieses Jahr ist Vieles etwas anders. Denn der Kampftag der Arbeiter*innen 2020 steht unter dem Vorzeichen der Corona-Pandemie. Während manche in der Krise noch stärker und länger schuften müssen, bedeutet die Krisenpolitik des Staates für andere vom einen Tag auf den nächsten die Erwerbslosigkeit.

Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda

Am vergangenen Samstag ermöglichte die Veranstaltungshalle Halber85 der AfD erneut einen Propagandaauftritt in Magdeburg. Mehrere hundert Menschen gingen auf die Straße, um gegen die Veranstaltung zu protestieren.

Aktion gegen den Kriegstreiber MTU

Im Zuge des antimilitaristischen Aktionstages gegen den Angriffskrieg der Türkei in Rojava am 15.10. wurde die Produktionsstätte des Unternehmens MTU in Magdeburg markiert. MTU fertigt Stellschrauben, Getriebe, Motoren etc. für den Bau von Panzerfahrzeugen, wie beispielsweise dem Leopard 2 Panzer, für die türkische Armee an, welche nun im Norden Syriens gegen die demokratischen Kräfte der SDF und QSD, YPG und YPJ eingesetzt werden. Im Zusammenhang mit der internationalistischen Kampagne "Riseup4Rojava" wurde der Konzern als Kriegsprofiteur enttarnt. MTU ist Kriegstreiber! Riseup for Rojava!

Seiten

Magdeburg abonnieren