[B] Senat und Padovicz wollen Liebig34 räumen lassen

english, spanish, greek, italian, french below


 Wie die meisten sicher schon wissen, ist Ende des Jahres 2018 der Pachtvertrag der Liebig 34 mit dem Immobilienspekulanten Padovicz, dem in Berlin mehr als 2.000 Objekte gehören, ausgelaufen. Seitdem leben wir ohne Vertrag aber nach wie vor glücklich und zufrieden in der Liebig34, lieben unser Haus wie eh und je und sind zu allen Schandtaten bereit es mit euch verteidigen. Padovicz und der Senat werden uns hier nicht rauskriegen, denn das ist unser Haus!
 Heute wollen wir euch über unsere aktuelle Situation inormieren.

[B] Widerstand im Gefahrengebiet – Solidarische Prozessbegleitung

Welcome to Dorfplatz

Der Kiez rund um die Rigaer Straße gilt mittlerweile seit mindestens drei Jahren als sogenanntes Gefahrengebiet. Dies gibt den Cops die gesetzliche Legitimation verdachtsunabhängige Kontrollen durchzuführen. 2016 wurden 1880 Personalien binnen 6 Wochen kontrolliert. Hiermit soll versucht werden die Bewohner*innen und Besucher*innen des Kiezes einzuschüchtern und den rebellischen Straßenzug weitestgehend zu isolieren. Diese Strategie ging nur teilweise auf, da Menschen, die wütend sind, sich auch gern zusammentun und Gegenstrategien entwickeln.

Aktionstag gegen Polizeigewalt 23.04 in Witzenhausen

 

Aktionstag gegen Polizeigewalt am 23.04.2019 in Witzenhausen. Erinnerung an Ereignisse von unverhältnismäßiger Polizeigewalt nach rechtswidrigem Abschiebeversuch vor einem Jahr. Vielfältiges Programm am Jahrestag: Mahnwache auf Marktplatz, Foto- und Videoausstellung, Radiofeature, Pressespiegel, Musik, Raum für Diskussionen und Abendvortrag

[RMK] Antikapitalistischer Stadtrundang in Backnang

 Am gestrigen Abend versammelten sich rund 20 AktivistInnen in Backnang, um im Rahmen einer Aktion auf den dortigen Leerstand hinzuweisen und auf den antikapitalistischen Block der Gewerkschaftsdemo am 1.Mai in Waiblingen zu mobilisieren. An verschiedenen Stationen wurde anhand kurzer Inputs die konkrete Situation in der Stadt, aber auch der in ländlichen Regionen zunehmende Trend hin zum Luxusbau erläutert.

Features abonnieren