Open-Posting

"Kein Werben für´s Sterben!" Aktion gegen Bundeswehr-"Showroom" in München - Am 14. Februar die Straße gegen die Siko!

Am Samstag, den 21. Dezember gab s eine Abschirmaktio gegen den "Showroom" der Bundeswehr in den Münchner Pasing Arcaden. Außerdem wurde für die antikapitalistische Demo gegen die Münchner Sicherheitskonferenz am 14. Februar 2020 geworben. Rekrutierungsbüros mit Kriegsspielflair und die zunehmende Präsenz von Militär im öffentlichen Raum werden wir nicht hinnehmen!

Video zur Aktion: https://twitter.com/keinesicherhei1/status/1208773690713870336

Mehr Infos:http://keinesicherheit.blackblogs.org

Twitter: https://twitter.com/keinesicherhei1

Bullenbesuch in FrauenLesbenTrans Haus

Am Freitag den 9. Dezember um ca. 06.10h, haben 12 Bullen der Einheit 32200 das FrauenLesbenTrans Haus der Brunnenstr. 7 nach einer Schwester von uns durchsucht.

On Friday the 9th of December at approx. 6:10am, 12 cops of the unit 32200 raided the WomenLesbianTrans-House of Brunnenstr. 7 looking for a sister of ours.
[english below]

 

[Berlin] Prozesstermine: Wer stoppt die Rüpelkontrolleure?

Nachdem der Prozess nach dem ersten Prozesstag (Prozessbericht) vertagt wurde, da die Kontrolleure nicht auftauchten stehen nun die Termine fest. Richter Brete verhandelt diesmal am Kriminalgericht in Moabit, Turmstraße 91 in Berlin. Am 07. August 2018, einen Tag nach dem ersten Termin, ordnete er für die Dauer der Hauptverhandlung den Hochsicherheitssaal 101 an. Es wird also körperliche Durchsuchungen geben und der Zugang für Zuhörer erfolgt über das Portal V durch die bewachte Schleuse.

Termine: 09. / 14. / 21. / 28. Januar 2020

Um was geht es in dem Prozess?

Am 27. April wurden 5 Personen in Kruezberg festgenommen nachdem drei Kontrolleure der BVG lernen mussten, dass ihr Handeln nicht immer ohne Konsequenzen bleibt. Sie hatten im Bus der Linie M29 mehrere Menschen wegen 2,80 Euro bedrängt und misshandelt. Eine Person hatte versucht aus ihren Fängen zu entkommen. Durch das beherzte Eingreifen einiger Anwesender konnte sich die Person letzten Endes aus dem Staub machen. Nun stehen 3 Menschen dafür vor Gericht.

There is one struggle now - for life itself

Regionen: 
Weltweit
Themen: 
Ökologie
Weltweit
The UN says the collapse of our ecosystems could wipe out a **MILLION** species and we could be one of them. Stop biodiversity loss or we could face our own extinction, warns UN (The Guardian). Climate change: 11,000 scientists warn of 'untold suffering' (Al Jazeera). One million species at risk of extinction, UN report warns (National Geographic).Three steps to meeting the climate and nature emergency (The Telegraph).

ACAB + the ongoing Genocide in so-called-australia

 

The whole of so-called-australia can only exist and claim its legitimacy through the routine murder and continued genocide ofFirst Nations People, with the rest of its society watching on silently. This text is an update on the current situation, with the continuation of the colonial project and the way it is realised in our current times.

 

 

 

 

(B) Antifaschistisches Gedenken in Marzahn – Geht nur ohne die AfD!

Samstag 25.01.2020 // ab 10 Uhr // Antifaschistisches Gedenken auf dem Parkfriedhof Marzahn (Wiesenburger Weg 10 – S Berlin-Marzahn) am „Denkmal zur Erinnerung an die Opfer der Zwangsarbeit“

Am 27.01.1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz durch die Rote Armee befreit. Dieser Tag wird als „Internationaler Gedenktag für die Opfer des Holocaust“ in vielen Berliner Bezirken begangen. Es gibt z.B. Veranstaltungen, bei denen Blumen an Gedenkorten niedergelegt werden.
Seit einigen Jahren versucht die AfD verstärkt, an solchen bezirklichen Veranstaltungen teilzunehmen, um sie für sich zu vereinnahmen. Die Beteiligung einer (neo-)faschistischen Partei ist eine Verhöhung der Opfer des Holocaust.

[S] Bundeswehrwerbung ergänzt

"Folge deiner Berufung | Bewirb dich als #Offizier", so wirbt die Bundeswehr seit kurzem mit Großplakate. AntimilitaristInnen sind ihrer Berufung gefolgt und haben mehrere der Plakate mit den Parolen "Kein Werben fürs sterben" und "Kein Werben fürs töten" ergänzt.

Die Staatsfeinde - Kalter Krieg und alte Nazis.

PREMIERE - Samstag, 25.1.2020, 20.00, Kino Central, Rosenthalerst. 39, Berlin

(B) Glasbruch bei Profiteuren der Verdrängung

Glasbruch bei der Immobilienagentur Next Estate GmbH

 

+++NEWS+++Projekt 31 Nürnberg+++

Neuigkeiten und Kampagnenvideo vom Projekt 31! Don't go breaking my heart!

From the south of sweden with love! Freedom for the 3 from the parkbench!

Freedom for the 3 from the parkbench!
Keep strong comrades! For the ones inside and the ones outside! You are not alone!

kleine Antwort auf den Text: „DW ENTEIGNEN KRITIK..."

Eine kleine Antwort auf den Text: „DW ENTEIGNEN KRITIK. Neues revolutionäres
Stadtentwicklungsprogramm – nicht nur für Berlin. Mietkampf und Anarchie 2019. ENTEIGNEN“
in der Interim Nr 807 / September 2019

(B) Double kick against SPD Senate

Letzte Nacht wurden drei Wahlkreisbüros der Berliner SPD demoliert. Zum einen bei Innensenator Andreas Geisel in der Dönhoffstraße (Karlshorst), zum anderen beim Finanzsenator Matthias Kollatz in der Schützenstraße (Steglitz) und außerdem noch bei einem SPD-Büro Naugarder Straße (Prenzlauer Berg). Unsere Aktion richtet sich gegen die Verdrängung autonomer Freiräume in Berlin. Mit dem Denkzettel bei den politisch Verantwortlichen, wollen wir die Stadt daran erinnern, dass wir Angriffe gegen unsere Strukturen nicht hinnehmen. Wenn es zu Räumungen kommen sollte, werden wir alle SPD-Büros in dieser Stadt auflösen. Wir agieren in FLINT only und gemischten Bezugsgruppen. 

 

Last night, three constituency offices of the Berlin SPD were demolished. On the one hand with interior senator Andreas Geisel in Dönhoffstraße (Karlshorst), on the other hand with the finance senator Matthias Kollatz in Schützenstraße (Steglitz) and also at an SPD office Naugarder Straße (Prenzlauer Berg). Our action is directed against the displacement of autonomous spaces in Berlin. With the memorandum of view on the political leaders, we want to remind the city that we do not accept attacks against our structures. If there are evictions, we will dissolve all SPD offices in this city. We operate in FLINT only and mixed reference groups.

Kassel - Farbe auf Abschiebebehörde

In der Nacht auf Freitag haben wir die Abschiebebehörde in Kassel mit Farbe beschädigt, Parolen hinterlassen und die Türschlösser verklebt.

Alle Hoffnung mobilisieren

Ja es gibt Grund genug daran zu zweifeln, dass diesmal Deutschland nicht in den Faschismus abrutscht, ja die Ideologie der Herrschenden ist stark und die Zurichtungen des Neoliberalismus haben den Menschen scheinbar den letzten Rest Vernunft, Anstand und Solidarität geraubt. Aber es ist nicht so wie es scheint, es gibt Hoffnung. Es liegt aber an uns endlich einen radikalen Wandel in unserer Art Politik zu machen und uns zu organisieren zu vollziehen, damit wir eine bessere Zukunft überhaupt wieder auch nur denkbar machen können.

Proletarische Welten und Autonomie

Durch die noch nicht beendete Artikelreihe „Proletarische Welten“ haben wir festgestellt, dass es durchaus ein Bedürfnis gibt, individuelle Geschichten von unten zu erzählen und mit anderen zu teilen. Uns haben Beiträge von verschiedensten Leuten erreicht, wobei die weibliche Perspektive nach wie vor fehlt und die migrantische zu kurz kommt, was hoffentlich nicht so bleiben wird.

Zum Stand der Anklage gegen die Drei von der Parkbank

Anfang November haben die Drei von der Parkbank die Anklageschriften der Generalstaatsanwaltschaft Hamburg erhalten. Das Schreiben gibt Aufschluss über einen Teil der Ermittlungen, die angestrebte Beweisführung und endet mit dem Antrag der Generalstaatsanwaltschaft die Untersuchungshaft gegen zwei, bzw. den Haftbefehl samt Verschonungsbeschluss gegen die dritte Person aufrecht zu erhalten. Außerdem wird beantragt das Hauptverfahren gegen die Drei am Landgericht zu eröffnen.

 

Das „Hannibal“-Netzwerk – eine faschistische Geheimarmee?

Das „Kreuz“-Netzwerk – fanatische FaschistInnen, militärisch gedrillt, tödlich ausgebildet und mit dem Ziel, am Tag „X“ eine linke Opposition zu liquidieren. Die Parallelen zu den Gladiostrukturen aus den Zeiten des Kalten Krieges sind mehr als naheliegend. Eine Vorabveröffentlichung.

Fotos: Ende Gelände in der Lausitz - Ein Rückblick

Ende Gelände Aktionstag in der Lausitz November 2019

Rund 4.000 Aktivist*innen von Ende Gelände beteiligten sich am 29. November 2019 an einem Aktionstag in der Lausitz aus Protest gegen die Klimapolitik der Regierung und für einen sofortigen Kohleausstieg. Sie besetzten die Tagebaue Jänschwalde-Ost, Welzow-Süd und Vereinigtes Schleenhain sowie drei Kohlebahnen. Parallel dazu demonstrierte ein Bündnis aus Fridays for Future und Umweltverbänden solidarisch vor dem Kraftwerk Jänschwalde.
Ein Fotorückblick unter: https://umbruch-bildarchiv.org/ende-gelaende-lausitz-2019/

Demonstration gegen den G20 Richter Krieten startet wie geplant

Obwohl die Stadt Buxtehude mit allen ihr zur Verfügung stehenden rechtlichen Mitteln versucht, die geplante Zwischenkundgebung vor dem Haus des G29 Richter Krieten zu verhindern,  wird die Demonstration wie geplant am Sonnabend 21. 12. um 15 Uhr ab Bahnhof Buxtehude starten.

 

[BI] Recherche Kollektiv Ostwestfalen

Vor kurzem haben wir die Internetseite des Recherche Kollektivs Ostwestfalen an den Start gebracht. Nachdem seit Mai 2018 die Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck in Bielefeld im Knast sitzt, kommt es immer wieder zu Naziaufmärschen. Hierzu folgend ein kurzer Text mit Links zu verschiedenen Artikeln und Fotos.

#NoPolGBW Grüne in Tübingen besucht

 

Am Nachmittag des 16.12.2019 haben wir dem Büro der Partei Bündnis 90/Die Grünen in der Poststr. 2-4 in Tübingen einen Besuch abgestattet, um unsere Wut über die Beteiligung der Grünen an der anstehenden Verschärfung des Polizeigesetzes in Baden-Württemberg zum Ausdruck zu bringen.

 

 

Der Tanz mit dem Faschismus

Nordkreuz, Nordadler, Waffenlager, Revolution Chemnitz, der Mord an Lübcke – der offene Faschismus und sein Terror nehmen offensichtlich zu in der BRD. Doch er ist noch nicht an der Macht. Warum wird der Faschismus derzeit weder zerschlagen – noch an die Macht gehievt? Eine Vorabveröffentlichung.

[S] Prozess der Nazipseudogewerkschaft – Naziauto kaputt

 

Heute fand wieder ein Prozess eines Rassisten vor dem Arbeitsgericht in Stuttgart statt. Er wurde von Daimler gekündigt da er über Monate ein türkischen Vertrauensmann beleidigt hatte. Hinter die zwei entlassenen Rassisten stellt sich nun die rechte Pseudogewerkschaft Zentrum Automobil, angeführt vom langjährigen Nazischwein Hilburger. Auch wenn die Bullen dieses Mal mit krassem Aufgebot die Nazis beschützt haben, haben wir während die Nazis ihren Prozess verloren haben, das Auto von Simon Kaupert ausfindig und kaputt gemacht.

 

 

Probleme im Maßregelvollzug - forensische Betreuung psychisch kranker Straftäter

Der Autor.

Therapiemöglichkeiten gibt es in Deutschland für jede Gelegenheit. Kaufrausch, Alkoholismus, Spielsucht. Eine Selbsthilfegruppe findet sich immer. Auch Menschen, welche in psychischen Ausnahmesituationen eine Straftat begangen haben, werden im Rahmen des forensischen Maßregelvollzugs behandelt. Doch: Es gibt auch Kritik. Oft viel zu lange sinnlose Verwahrung. Ein Blick hinter die Kulissen eines geregelten Abfertigungsbetriebs, wo hunderte Euro täglich pro "Patient" kassiert werden.

[HH] Knastprofiteure angegriffen. car2go und DriveNow Flotte sabotiert

 

In den letzten Nächten (17. + 18.12.) wurden in verschiedenen Stadtteilen Hamburgs Autos von car2go und DriveNow beschädigt. Es wurden Reifen zerstochen, Fenster eingeschlagen und sie wurden mit Farbe beschmiert.

 

SHARE NOW heißt das neue Carsharing-Unternehmen, das car2go und DriveNow unter einem Dach vereint. Durch den Zusammenschluss der beiden Dienste wird SHARE NOW zum weltweit führenden Anbieter im free-floating Carsharing. In 30 Metropolen in Europa und Nordamerika steht eine Flotte von mehr als 20.000 Fahrzeugen zur Verfügung.“

SHARE NOW ist eine Tochterfirma der BMW Group und der Daimler AG, die beide vom Knast profitieren indem sie eingesperrte Menschen für sich arbeiten lassen. Knast dient nicht nur der Einschüchterung und des Wegsperrens von in der Gesellschaft unerwünschten Menschen. Schon lange ist des Knastsystem für viele Unternehmen ein profitables Geschäft. Für Gefangene gibt es z.B. keinen Mindestlohn, also sehen große Firmen wie Daimler und BMW billige Arbeitskräfte in ihnen. Supermärkte wie Edeka und Telefonanbieter wie Telio können ihre Waren dank der Monopolstellung in den jeweiligen Knästen zu völlig überteuerten Preisen anbieten. Außerdem gibt es natürlich noch die Baufirmen und Architekt*innen, die Sicherheitsfirmen und Hersteller von Sicherheitstechnik sowie viele weitere, die Profite aus dem Knast ziehen.

 

 

Free them all! United against repression.

Am 18.12.2019 versammelten sich ca. 50 Menschen auf dem Freiburger Rathausplatz um ihre Solidarität mit den Betroffenen der G20-Repression und mit der Parkbankcrew kundzutun und gegen die Repressionen in Folge des Linksuntenverbots laut zu werden. Das lächerliche und vollkomm übertriebende Polizeiaufgebot auf dem Weihnachtsmarkt, stellte den allbekannten Demo-Spruch "BRD Bullenstaat" bildhaft dar. Jedoch ließen sich die Kundgebungsteilnehmer*innen davon nicht die Laune verderben. Besonders erfreut waren die Aktivist*innen darüber, dass unser Gefährte Loic am heutigen Tag aus der Hamburger Untersuchungshaft entlassen wurde - auch wenn er sich 2 mal in der Woche bei der Polizei melden soll und auch wenn der Elbchausseeprozess vermutlich weiterhin bis April andauern wird, ist er endlich draußen! Mehrere Redebeiträge und ein Brief aus der Untersuchungshaft Holstenglacis wurden verlesen und Jingles abgespielt.

An Silvester zum Knast in Stuttgart-Stammheim

Mit Repression soll die politischer Widerstand unterdrückt werden. Auch heute noch in der Knast, das härteste legale Mittel um den politischen Widerstand zu bekämpfen. Setzen wir an Silvesterabend ein gemeinsames Zeichen der Solidarität und gehen an die JVA Stammheim um deutlich zu machen, Knastmauern werden uns nicht trennen und können uns nicht aufhalten. Lassen wir die politischen und sozialen Gefangenen nicht alleine.

Den gesamten Aufruf zum Knastspaziergang könnt ihr hier lesen.

Loïc ist raus aus der U-Haft!

Loïc ist raus aus der U-Haft!

Athen: 3 weitere brutale Räumungen

Nach der gestrigen Räumung der Villa Kouvelos in Marousi erfolgten heute morgen 3 weitere Räumungen in Koukaki, einem Stadtteil östlich der Akropolis. Die Bewohner hatten sich verbarrikadiert und die Cops mussten sich gewaltsam Zugang über die Nachbargebäude verschaffen.

 

  

Seiten

Open-Posting abonnieren