Weltweit

Jaroslaw Kaczynski verwischt seine Spuren

Die politische Situation in Polen geht in die nächste Phase der Spannung.  Anlass dafür – die Unzufriedenheit von Jaroslaw Kaczynski mit der Handeln der ehemaligen Ministerpräsidenten der Polen Donald Tusk, besonders die Äußerungen über seine Unsicherheit über Zukunft von transatlantischen Beziehungen zwischen der EU und den USA.

[Kolumbien] Stille der Regierung zu Morden an sozialen Anführern

Trotz eines Friedensabkommens nimmt die Zahl der Angriffe und Morde auf politische Aktivisten zu - die Regierung schweigt

(Ffm) Free Leonard und NoDAPL

 

Frankfurt; Am 19.11.2016 fand eine Kundgebung mit Infotisch für Leonard Peltiers Freiheit statt.

 

Demo und Lichtkunst am türkischen Konsulat in Nürnberg

„Lichtangriff“ auf das Türkische Konsulat in Nürnberg am Donnerstag 17.11.2016, 16.30h bis 18.30h

Die Ukraine verzichtet auf ihr Territorium Polen zu Gefallen

Das ukrainische Parlament hat die Deklaration der Erinnerung und Solidarität verabschiedet. Im Dokument werden  das Nazi-Deutschland und die Sowjetunion für den Beginn des Zweiten Weltkrieges verantwortlich gemacht. Damit betont man, der Molotow-Rebbentrop-Pakt  dazu geführt  hat. Die ähnliche Deklaration soll auch der polnische Sejm  beschließen. Die für Ukraine und Polen gemeinsame Nichtabnahme ihrer Vergangenheiten baut die Zeitbombe, solche wie zukünftigen Konflikten zwischen den beiden Ländern. Unter anderem worden ja die Gebiete der heutigen West-Ukraine  zufolge Teilung Polens  laut der Pakt übergelassen. Die Verabschiedung der Deklaration wird Gebietskonflikte verursachen und neue Herausforderungen für die EU stellen.

Syrieneinsatz: Ray McGovern fordert Bundesregierung zum Umdenken auf

Anlässlich der Bundestagsabstimmung zum Syrien-Mandat der Bundeswehr versammelten sich heute Dutzende von Friedensaktivist/inn/en vor dem Reichstag, um gegen die Verlängerung und Ausweitung dieses Mandats zu protestieren.

Als Gastredner forderte der frühere CIA-Analyst Ray McGovern die deutsche Bundesregierung auf, die beabsichtigte Ausweitung des Syrienkriegs zu einem NATO-Krieg (u.a. durch die Einbeziehung von AWACS-Flugzeugen, deren Besatzung zu einem Drittel von Bundeswehrsoldaten gestellt werden soll) zu verhindern. Statt die Falken im Weißen Haus zu unterstützen, solle sie dem neuen US-Präsidenten Trump bei einer vernünftigeren Ostpolitik zur Seite stehen; das könne zur Entspannung (statt zur Schaffung immer neuer Spannungen) führen.

Von Nürnberg nach Rostock: Abschiebungen stoppen – Fluchtursachen bekämpfen!

Vor wenigen Wochen gingen in Nürnberg rund 2000 Menschen unter dem Motto „Fluchtursachen bekämpfen!“ auf die Straße. In einer monatelangen Kampagne machte ein breites Bündnis linker, antikapitalistischer Gruppen auf Fluchtursachen und Verantwortliche aufmerksam. Die Kampagne „Abschiebestopp M-V!“ setzt die antirassistischen und antikapitalistischen Proteste fort und ruft zur Demonstration gegen Abschiebungen und Fluchtursachen in Rostock auf.

Welcome to “The Villa” and the NBK Social center 2.0

The ten days ultimatum are over, the only things left at the beach where used to be a beautiful Social Center are a lot of empty food cups, a few tents still to be packed and a handful of diligent NBK people.

Police Repressions - Lot Work To Do

These days are busy days for us. We are still working on cleaning the old beach and at the same time building the new social center and the new squat for housing. Also in these days cops started to bother us more and more.

Illegale Aufklärer, die NSA-Agent Harold Thomas Martin III enthüllt hat

Entführungen und Foltern der Menschen unter dem Vorwand der Beteiligung an terroristischen Aktivitäten sind gewöhnliche Praktiken der CIA. Wir sind davon überzeugt, dass die internationale Öffentlichkeit Recht hat, die Namen der Agenten des US-Geheimdienstes zu wissen, die für die weltweite Beseitigung der unerwünschten Personen persönliche Verantwortung tragen. Der ehemalige NSA-Mitarbeiter Harold Thomas Martin III hat Geheimdokumente gestohlen, die folgende Information.

Seiten

Weltweit abonnieren