Kultur

15.11.14 Update Hooligan-Demo in Hannover erlaubt! Gegendemo und Massenblockaden

Hooligan-Demo in Hannover erlaubt!

Das Verwaltungsgericht hat das Verbot der Polizei kassiert und die umstrittene Demo von Hooligans in Hannover erlaubt. Allerdings dürfen die Teilnehmer am Samstag nur eine stationäre Versammlung am ZOB hinter dem Hauptbahnhof abhalten und nicht durch die Stadt ziehen.

Organisierte Anreise aus Berlin nach Hannover 15.11.14 gegen den Hooligan-Aufmarsch - No Hogesa!

Wir fahren! Komme was wolle!

Ab morgen startet der Kartenverkauf für die Busse am 15.11.2014 zu den
Protesten gegen den HoGeSa-Aufmarsch in Hannover.
Die Karten bekommt ihr beim Red Stuff in der Waldemarstr. 110 in
Kreuzberg. Die Karten kosten zwischen 10 – 15 Euro.
Abfahrt nach Hannover ist am 15.11.2014 um 06:00 Uhr, genaueres wie der
Abfahrtsort steht auf den Tickets.
Zurück fahren wir am selben Tag um 18:00. Den Treffpunkt zur Rückreise
sagen wir euch dann im Bus.
Also kramt die Transparente, Winkelemente und warmen Sachen raus, wir
sehen uns im Bus!

http://nazifrei.berlin/2014/11/10/wir-fahren-komme-was-wolle/

Das Märchen "hohe Lohnkosten"

Zetern die einen, die Löhne fräßen die Profite weg, preisen die andren sie als Mittel der Umverteilung gesellschaftlichen Reichtums. Beide Seiten treffen sich im Lob deutscher Sozialpartnerschaft und Unterordnung unter das vorgebliche Allgemeinwohl. Doch die Unterstellung, die Höhe der Löhne hätte irgendeinen Einfluss auf die Höhe der Profite oder ihre Verteilung, ist nichts als ein antidemokratischer nationaler Mythos.

(A-Radio) Libertärer Oktoberrückblick 2014

Seit dem 4.11.2014 ist der neue Libertäre Podcast mit dem Oktoberrückblick 2014 online: unser ernster und satirischer Blick auf die Geschehnisse des Vormonats. Mit Infos zur Lärmdemo in Neukölln, Hausbesetzungen im Iran, einem Beitrag zur Vorstellung eines mietenpolitisches Wandbilds, Satire u.v.m.

Clowns gegen Horror

 

 

Erschrecken, Auflauern, Verfolgen, Überfallen, Verprügeln, Ausrauben, Ermorden – in der Maskerade des Clowns als Horrorgestalt. Angst und Schrecken verbreiten unter dem Deckmantel des Unterhalters und Spaßmachers – das ist die gewollt hässliche Fratze der teils scharf bewaffneten HorrorClowns.

 

In den USA, Frankreich, wohl auch bereits in Belgien, der Schweiz und Deutschland taucht das Böse in Verkleidung des Heiteren auf und bleckt die blutverschmierten Zähne. Verabredet über so genannte soziale Netzwerke oder angeregt über online Video-Foren im weltweiten Netz, breitet sich der medial begleitete Trend dieses entsetzlichen Treibens rasend schnell aus und macht aus virtuellen Bildern real Verletzte.

 

Bei dem aktuellen Phänomen agiert maskierte Gewalt! Wahre Clowns sind nicht wirklich maskiert: Durch alle Zweideutigkeit schimmert noch immer ein echtes, ehrliches Lächeln hinter der Schminke! Den HorrorClowns bereiten die Angst und der Schock ein unter schlimmsten Umständen tödlichen Spaß. Wir anerkennen sie daher nicht als Clowns!

 

Schelmen, Narren, Trickster, Ulkmacher, Gaukler, Mimen, Schausteller, Kömodianten, ZirkusClowns, GeburtstagsClowns, FaschingsClowns, PartyClowns, KlinikClowns, RebelClowns, StraßentheaterAkteure – all diese sind in guter Absicht und mit tausendjähriger Geschichte und überall auf der Welt unterwegs – und sollen mit einem Schlag für die nächste Zeit ausgespielt haben?

 

Denn auf welchem Marktplatz, auf welcher Bühne, in welcher Manege, auf welchem Karneval, auf welcher Fußballfanmeile, auf welcher Kranken- oder Pflegestation, in welchem Kaufhaus, in welchem öffentlichen Raum sollten die Menschen noch unterscheiden können zwischen Gut und Böse? Wer sollte sich sicher sein können, dass hinter der altbekannten Maske kein HorrorClown steckt?! Schon erlässt man die ersten Verbote des Clowns-Kostüms. Und schon erscheinen bürgerwehrähnliche AntiClowns, die dem maskierten messerschwingenden Mob hinterher jagen.

 

Wer wagte sich da als wirklicher Clown noch offenen Herzens in seine rote Nase? Nicht einen bunten Zeh kann länger in die Welt halten, wer es ernst meint mit seinem Spiel!

 

Die Figur des Clowns mit seiner langen Tradition als Aufklärender, Ermöglicher hintergründiger und teils scharfer Gesellschaftskritik und fragwürdiger Machtstrukturen genauso wie als Aufheiterer in verzweifelter Lebenssituation und als Animateur zum Lachen, zum Besseren hin – diese Figur läuft momentan Gefahr, unumkehrbar deskonstruiert zu werden.

 

In aller Öffentlichkeit distanzieren wir uns vom Horror dieses bösen Tuns! In unseren Händen wollen wir weiterhin Blumen und Luftballons und Plastikspielzeug tragen – und können nur hoffen, hinter der Maske an unserem offenen Blick und unserem menschlichen Antlitz erkannt zu werden!

Link zur Petition:

 

https://www.openpetition.de/petition/online/clowns-gegen-horror-02-11-2014

 

 

(Ausstellung & Filmreihe) Repression - Menschenrechte - Widerstand in den USA

(Ausstellung & Filmreihe) Repression - Menschenrechte - Widerstand in den USA

Gestern eröffnete in Berlin eine Ausstellung unter dem Titel "Repression - Menschenrechte - Widerstand" über die Masseninhaftierung in den USA. Auf verschiedenen Ausstellungstafeln beleuchtet das Berliner FREE MUMIA Bündnis die Todesstrafe, Gefängnisindustrie sowie exemplarische Einzelschicksale verschiedener kämpfender Gefangener.

 

 

 

Antifa - Demo 15.11.14 Hamburg gegen Nazis und Hooligans

Antifaschistische Bündnis-DemonstrationSamstag 15. November 2014

                                                                                        S-Bahnhof Sternschanze 12.00 Uhr

Putinversteher und Putinverdreher

Der Titel »Wir sind die Guten. Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren« ist mit einem Augenzwinkern versehen, ironische Replik – sonst würden die Autoren den russischen Präsidenten Putin gleich anfangs wohl kaum so beschreiben: »Für seine übelsten Scherze, die er unter der Hand und bei vermeintlich ausgeschaltetem Mikrofon macht – zum Beispiel über den ehemaligen israelischen Präsidenten Mosche Katzaw, der 2006 wegen Vergewaltigung vor Gericht stand: ›Er ist ein toller Hecht. Hat zehn Frauen vergewaltigt. Das hätte ich nicht von ihm erwartet. Wir beneiden ihn alle‹, erntet der Supermacker in gewissen Kreisen noch Respekt.«
Mathias Bröckers und Paul Schreyer, als freie Journalisten unter anderem für die taz, Telepolis und Global Research tätig, untersuchen nach einem kurzen Abriß der Geschichte der Ukraine die Fragen: Woher kommen das westliche und das deutsche Interesse an der Ukraine? Wie konnte es dazu kommen, daß sich ein gescheitertes Abkommen mit der EU inzwischen zu einer der gefährlichsten Krisen in Europa entwickelt hat? Und vor allem: Wer ist schuld?
Seit Beginn der Krise ist den Autoren bewußt, daß dieser Konflikt komplizierter ist, als man denkt, und den Frieden ganz Europas bedroht. .............. Von Christoph Ludszuweit http://sopos.org/aufsaetze/5438ea6a85483/1.phtml ..............

Gentrifidingsbums: Mono für Alle! Konzert in Fhain verboten

Wildes Plakatieren

Heute bekam ich des mittags eine Mail die mich darüber informierte, dass mein sehnsüchtig erwartetes Konzert am nächsten Wochenende "Mono für Alle! in der Galiläakirche" nicht stattfinden darf, weil... "die Kirchengemeinde Friedrichshain das kurzfristig so beschlossen hat". Als Argumente werden genannt: "Kirche zu klein, Ruhestörung der umliegenden Nachbarhäuser, wildes Plakatieren und angeblich zu erwartende Ausschreitungen mit der Polizei".

[W] Berich über den 18.Oktober in Wuppertal "AZ bleibt an der Gathe"

AZ Wuppertal bleibt an der Gathe

+++ 15:00 Uhr bis 17:20 Uhr - Wuppertal-Oberbarmen: Ca. 60 Nazis bei Kundgebung auf dem Berliner Platz vor dem Oberbarmer Bahnhof +++ 400 Antifaschist*innen halten lautstark dagegen +++ Polizei riegelt alles weiträmig ab +++ Ab 18:00 Uhr - Wuppertal-Elberfeld: Auf dem Kerstenplatz sammeln sich immer mehr Menschen für die „Kampf- und Tanzdemo“ für den Erhalt des Autonomen Zentrums an der Gathe +++ Ca. 19:00 Uhr: Die Demo setzt sich lautstark & tanzend in Bewegung +++ Über 700 Teilnehmer*innen der „Kampf-Tanz-Demo“ setzen ein starkes Zeichen für die „AZ Gathe bleibt“-Kampagne! +++

Seiten

Kultur abonnieren