[B] Berliner JA-Vize Ferdinand Vogel im Wohnumfeld geoutet

Regionen: 

Relativ unscheinbar lebt der stellvertretende Vorsitzende der „Jungen Alternative Berlin“ Ferdinand Vogel im Bezirk Treptow-Köpenick in der Schönerlinder Straße 14. Bislang konnte er von hier relativ ungestört seinem völkischem Treiben nachgehen. Diese Ruhe wollten wir ihn nehmen und haben ihn in seinem Wohnumfeld geoutet.

Dazu haben wir vor einigen Tagen großflächig mehrere hundert Aufkleber mit Foto und einem kurzen Text zu ihm in der Schönerlinder Straße und den umliegenden Straßen verklebt. Zudem haben wir mit hunderten Flugblättern die Nachbarn über Vogels Aktivitäten aufgeklärt und diese aufgefordert, seinem Treiben nicht tatenlos zuzusehen, sondern Ferdinand Vogel mit seiner menschenverachtenden Politik zu konfrontieren.

Vogel ist nicht nur stellvertretender Vorsitzender der „Jungen Alternative Berlin“, der Jugendorganisation der Berliner AfD. Vogel ist zudem verantwortlich für den Blog „Young German“, einer Internetseite auf der Anhänger der „Identitären Bewegung“ und andere völkische Rechte regelmäßig publizieren. Dort veröffentlichen er selbst, aber auch eine kleine Anzahl anderer rechter Blogger regelmäßig kurze Texte über aktuelle Nachrichten und kommentieren diese in rassistischer, nationalistischer und antifeministischer Art und Weise.
Darüber hinaus unterhält Vogel Kontakt zum „Arcadi Magazin“, einem Heft, das besonders auf eine Vernetzung von AfD, rechten Burschenschaften, „Identitären“ und Neonazis abzielt.
Ferdinand Vogel ist zudem Anhänger von Björn Höcke und seinem völkischen „Flügel“, auf deren Veranstaltungen er regelmäßig anzutreffen ist.

Diese Aktion ist sicher nur ein erster Schritt, um den Faschisten Ferdinand Vogel in seine Schranken zu weisen. Weitere Aktionen werden Folgen, bis dem Vogel das Handwerk gelegt wurde.

Bilder: 
Lizenz des Artikels und aller eingebetteten Medien: 
Creative Commons by-sa: Weitergabe unter gleichen Bedingungen